Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0025 jünger > >>|  

Info-Service "Hausbau mit massiven Ziegeln" von Unipor

(5.1.2010) Ob Wärmedämmung, Umweltfreundlichkeit, Brand- oder Schallschutz - die gesetzlichen Anforderungen an Mauerwerks-Baustoffe im Hausbau sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Selbst Fachleute finden sich im Dickicht der Vorschriften zunehmend nicht mehr zurecht. Das führt bei vielen privaten Bauherren zur Frage, welche Wandbaustoffe eine optimale Lösung für das eigene Haus darstellen. "Wer seine Wände aus massiven Mauerziegeln errichtet, braucht sich keine Sorgen zu machen", verspricht Dr. Thomas Fehlhaber von der Unipor-Ziegel-Gruppe. Denn Mauerziegel gelten als "Allrounder unter den Wandbaustoffen", die stetig fortentwickelt werden und daher allen gesetzlichen Anforderungen genügen. Für alle möglichen Fragen von Bauherren zum Thema "Hausbau mit massiven Ziegeln" hat die Unipor-Gruppe jetzt eigens einen Info-Service eingerichtet.

Immer häufiger gehen in der Bauberatung der Unipor-Ziegel-Gruppe Anrufe von besorgten Bauherren ein. Denn die gesetzlichen Anforderungen an Wandbaustoffe erhöhen sich mittlerweile fast jährlich und viele Bauherren sind verunsichert, welcher Wandbaustoff noch alle aktuellen Standards und Normen erfüllt. Die meisten Beratungs-Gespräche beschäftigen sich mit der Frage, ob man heute ohne Zusatzdämmung der Außenwand noch Ziegelhäuser errichten kann, die den neuesten energetischen Anforderungen an Gebäude entsprechen. Einige Architekten raten Bauherren vorschnell zu einer zusätzlichen Außendämmung, die zusätzliches Geld kostet. Doch mit dem Einsatz moderner Mauerziegel kann darauf verzichtet werden: Sie erfüllen die gesetzlichen Energie-Standards auch ohne kostspielige Zusatzdämmung (WDV-System).

Häufig auftretende Fragen zum Thema Mauerziegel

Welchen Ziegel brauche ich für ein KfW-Effizienzhaus 70 beziehungsweise 55?
Der KfW-EEH 70 und KfW-EEH 55-Standard bezeichnet das Neubauniveau (KfW 100) abzüglich 30 beziehungsweise 45 Prozent. Mit einer verbesserten Wärmedämmung benötigen KfW-Effizienzhäuser also 30 beziehungsweise 45 Prozent weniger Wärmeenergie als ein Neubau nach jeweils aktuellem Standard. Die Produktpalette der Unipor-Ziegel-Gruppe beinhaltet bereits seit längerem Mauerziegel, die die strengen Anforderungen der neuen Energie-Einsparverordnung erfüllen und auch unterschreiten. Damit kommen verschiedene Unipor-Mauerziegel für KfW-Effizienzhäuser 70 und 55 infrage. "Näheres erfahren Bauherren bei uns im individuellen Beratungsgespräch - abgestimmt auf den konkreten Fall", erklärt Dr. Thomas Fehlhaber, Geschäftsführer der Unipor-Ziegel-Gruppe - siehe auch Beitrag "Effizienzhaus: Antrag und Nachweis der energetischen Qualität" vom 14.12.2009.

Wie erreiche ich einen guten Schallschutz für mein Haus?
Die Wahl des richtigen Wandbaustoffes richtet sich in diesem Fall danach, ob ein Einfamilienhaus oder ein Mehrgeschossbau geplant ist. Massive Mauerziegel erfüllen bei entsprechender Planung Schallschutz-Anforderungen bis hin zum erhöhten Schallschutz. Für den Mehrgeschossbau beinhaltet die Produktpalette von Unipor spezielle Ziegel, die Ruhe in den Wohn- und Schlafräumen garantieren und dadurch die Wohnqualität deutlich heben. Echte "Schallschlucker" sind beispielsweise Mauerziegel der S-Ziegel-Klasse (S=Schallschutz) von Unipor. Sie weisen eine sehr hohe Schalldämmung auf - kombiniert mit hoher Tragfähigkeit - siehe zudem Beiträge "Wandlager für erhöhten Schallschutz mit Zulassung für Unipor-Ziegel" vom 23.7.2009 und "Unipor-S-Klasse verspricht viel Schallschutz und gute Tragfähigkeit" vom 30.4.2007.

Welchen Ziegel sollte man konkret einsetzen, wenn man aktuell bauen will?
Für die Wahl des richtigen Mauerziegels ist die individuelle Zielsetzung des Bauherren entscheidend. Die W-Klasse-Ziegel (W=Wärmeschutz) von Unipor wurden beispielsweise speziell für den Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Reihenhaus-Objekten konzipiert. Denn ihre außergewöhnlich hohe Wärmedämmung ermöglicht den monolithischen Bau von Eigenheimen - ohne kostspielige Zusatzdämmung der Außenwände (WDV-System). Die Unipor-WS-Ziegel-Klasse (WS=Wärme- und Schallschutz) wurde insbesondere für den Bau von mehrgeschossigen Wohn- und Gewerbeobjekten entwickelt. Da diese Bauten insbesondere an Statik und Schallschutz höhere Anforderungen stellen als Eigenheime, verbinden Mauerziegel der WS-Klasse hohe Massivität und Wärmedämmung mit einem Schallschutz von mindestens 47 Dezibel.

Lassen sich die modernen Ziegel noch auf der Baustelle verarbeiten?
Mauerziegel-Produkte werden kontinuierlich weiter entwickelt, das Aufmauern auf der Baustelle bleibt jedoch unproblematisch und kann auf traditionelle Weise erfolgen. Ihre einfache Verarbeitung - mit wahlweise Dick- oder Dünnbettmörtel - macht massive Mauerziegel zu einem gern gesehenen Baustoff auf deutschen Baustellen.

Ist Bauen mit Ziegeln heute noch wirtschaftlich?
Die Investition in massive Mauerziegel rentiert sich laut Unipor sowohl kurz- als auch langfristig: Da sie den Bau monolithischer Wände möglich machen, wirken Mauerziegel bereits kurz nach Anschaffung deutlich kostenmindernd, weil sie den Kauf kostspieliger Außendämmung überflüssig machen. Zudem weist der Mauerziegel eine dauerhafte Beständigkeit auf und muss nicht gewartet oder aufwändig saniert werden. Zu guter Letzt sind moderne Mauerziegel heute so hoch energiesparend, dass mit ihnen rund 80 Prozent der ehemals üblichen Heizkosten eingespart werden können - siehe auch Beitrag "Unipor meldet hohe Nachfrage nach Coriso-Wärmedämmziegeln" vom 17.8.2009.

Weitere Informationen rund um die vielfältigen Eigenschaften und Vorteile massiver Mauerziegel erhalten interessierte Bauherren direkt über die Info-Hotline der Unipor-Ziegel-Gruppe ...

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE