Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1633 jünger > >>|  

Mauerziegel-Recycling bei  Leipfinger-Bader

(5.10.2020) Bereits seit vielen Jahren verfolgen die Ziegelwerke Leipfinger-Bader das Ziel, den auf Baustellen anfallenden Ziegelbruch wieder in die Wertschöpfungskette zurückzuführen. Dazu wurde nun eine eigens entwickelte Recyclinganlage am Standort Puttenhausen aufgestellt. Sie ist in der Lage, Ziegelbruch und Dämmstoffe sauber voneinander zu trennen und an die Wiederverwertung weiterzuleiten:

  • Während der Ziegelbruch etwa bei Dachbegrünungen erneut zum Einsatz kommt,
  • werden die Dämmstoffe wieder der Produktion zugeführt.

Fotos © Leipfinger-Bader 

„Wir sehen den Mauerziegel auch über seine erste Lebensphase hinaus als wertvolle Materialressource an. Mit der Entwicklung unserer speziellen Recyclinganlage freuen wir uns als Baustoffproduzent über einen umwelttechnischen Durchbruch“, erläutert Firmenchef Thomas Bader.

In Zukunft soll auch Material aus Abbrüchen für das Recycling angenommen werden. Ein besonderer Service ist dabei die kostenfreie Abholung des Ziegelbruchs auf der Baustelle. Dazu werden „Big Bags“ zur Verfügung gestellt, in denen das Material fachgerecht verpackt und sicher abtransportiert werden kann:

Zur Erinnerung: Die Debatten rund um nachhaltiges Wirtschaften machen auch vor der Baubranche nicht halt – im Gegenteil: Jährlich fallen in Deutschland etwa 58,5 Millionen Tonnen Bauschutt an. Davon gehen wiederum etwa 10 Millionen Tonnen auf Abbruchziegel oder ziegelreiche Stoffgemische zurück.

Der Ziegelbruch wird mechanisch sauber von den Dämmstoffresten mittels Windsichtung getrennt. Das ist das Herzstück der Recyclinganlage: Leichte Dämmstoffpartikel werden nach oben hin abgesaugt, während der schwere Ziegelbruch nach unten fällt. Über einen Zyklonabschneider abgeschieden und anschließend fein ausgesiebt, ist der Dämmstoff dann wieder als solcher einsatzbereit. Das Prinzip funktioniert sowohl bei Mineral- als auch Holzfasern, die bei Leipfinger-Bader als Füllung jeweils in hochwärmedämmenden CORISO- oder SILVACOR-Ziegeln zum Einsatz kommen. Daneben wird der keramische Ziegelbruch weiter zerkleinert und in unterschiedlichen Körnungsstärken als Substrat zur Dachbegrünung oder für den Wegebau wiederverwendet:

Weitere Informationen zum Recycling- und Energiemanagement können per E-Mail an Leipfinger-Bader angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE