Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1019 jünger > >>|  

Sconnex: Schöcks neue Produktfamilie für Stahlbetonwände und -stützen


  

(2.7.2021) Als Spezialist für tragende Wärmedämmsysteme schließt Schöck mit Sconnex eine weitere große Wärmebrücke im Gebäu­de­be­reich - nämlich die von Stahlbetonwänden und -stützen unterbrochene Wärmedämmebene.

Zur Erinnerung: Circa 40% aller konstruktiven Wärmebrücken eines Gebäudes werden durch Wände und Stützen verursacht. Sie sollen inzwsichen für circa 10% der Heizenergieverluste verantwortlich sein und gelten damit als eine der letzten Hebel zur signifikanten Optimierung der Energiebilanz eines Gebäudes.

Sconnex Typ P

... wurde für den wärmebrückenfreien Stützenanschluss entwickelt und ist bereits als Pas­siv­haus-Komponente zertifiziert (siehe Bild rechts). Dank der niedrigen Wärmeleitfähigkeiten der einzelnen Komponenten wird der Wärmestrom durch die Stahlbetonstütze erheblich reduziert. Die sonst übliche Flankendämmung an Stützen soll so eingespart werden können, so dass die Stütze auch in Sichtbeton ohne Raumverluste ausgeführt werden kann.

Sconnex Typ W

... kann mit einem Drucklager aus hochfestem Faserbeton auch sehr hohe Kräfte durch eine vergleichsweise sehr kleine Fläche übertragen und ermöglicht so eine extrem effektive Dämmung der Wärmebrücke an Stahlbetonwänden (Bild). Auch hier kann die optisch nachteilige Flankendämmung komplett entfallen. Der Sconnex Typ W ist ebenfalls vom Passivhaus Institut als Passivhaus-Komponente zertifiziert.

Eingesetzt wird der Typ W auf Geschossdecken bzw. Bodenplatten am Wandfuß oder unterhalb von Geschossdecken am Wandkopf. Die signifikante Erhöhung der Wandoberflächentemperatur ermöglicht eine tauwasser- und schimmelpilzfreie Lösung.

Sconnex Typ M

... wurde von Schöck bislang als Novomur geführt und ist ein energiesparender Kimmstein, der für die Sockeldämmung von Mauerwerkswänden mit hoher Tragfähigkeit eingesetzt wird. Der Typ M dient als erste Steinreihe des Mauerwerks ober- oder unterhalb von Geschossdecken oder Bodenplatten.

Das Element ist wasserabweisend nach DIN 4108 und verhindert, dass Feuchtigkeit während der Bauphase oder durch angrenzendes Erdreich in die Wand eindringt. Feuchtebedingte Schäden und erhöhte Wärmeverluste werden so vermieden.

Weitere Informationen zum tragenden Wärmedämmsystem Sconnex können per E-Mail an Schöck angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE