Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1361 jünger > >>|  

200 Seiten „Robuste Architektur - Lowtech Design“


  

(19.9.2022) Eines der dringendsten Gebote unserer Zeit lautet Energiesparen: Nicht nur wegen der aktuellen Energiekrise, sondern vor allem wegen des Klimawandels und der Ressourcenknappheit. Welchen Beitrag kann die Architektur jedoch leisten? Braucht es dazu zwingend mehr Technologie, etwa intelligente und komplexe Systeme? Die Energiewende kann sicherlich nur mit einem gewissen Maß an Technik gelingen, doch liegt darin nicht die alleinige Lösung - im Gegenteil.

Edeltraud Haselsteiner, Herausgeberin des DETAIL-Bandes „Robuste Architektur – Lowtech Design“, plädiert für Lowtech als Designprinzip und zeigt alternative Wege zu einer nachhaltigen Architektur auf. In diesem Buch geht es um Dauerhaftigkeit statt Hightech, denn nur ein Gebäude, das lange steht und funktioniert, ist ein nachhaltiges Gebäude. Eine solche Haltung verlangt eine gründliche Planung und eine ganzheitliche Betrachtung weit über die Fertigstellung eines Gebäudes hinaus. Dazu gehören lokale Gegebenheiten wie ...

  • das Klima,
  • die vor Ort verfügbaren Werkstoffe (idealerweise nachwachsend, recycelt oder recycelbar) und
  • das ansässige Handwerk, das die bewährten und traditionellen Konstruktionsweisen kennt.

Torfremise in Schechen, DE (Foto © Stefanie Heringer) 

Robuste Gebäude entstehen zudem bedarfsorientiert, und die Partizipation der Nutzenden trägt zu einer hohen Akzeptanz bei. Zusammen mit heutigen Planungswerkzeugen und Forschungserkenntnissen entstehen daraus Designstrategien für eine klimapositive Zukunft: Ökologisch, ökonomisch, sozial und partizipativ.

Um einfach, robust und dauerhaft planen und bauen zu können, ist ein neues - und gleichzeitig altes – Verständnis von Architektur nötig, denn Lowtech-Bauen ist weit mehr als nur der Verzicht auf eine kontrollierte Lüftung. Dafür liefert dieses Buch die nötigen Grundlagen. Ein ausführlicher Analyseteil untersucht einzelne Themen wie Entwurfskonzepte, Gebäudetechnik, Methoden und Materialien sowie Sanierung und stellt dauerhafte Lowtech-Lösungen vor. Daraus ergeben sich Strategien für Entwurf, Planung und Umsetzung. Realisierte Projektbeispiele mit ganz unterschiedlichen Anforderungsprofilen, darunter Wohnungsbauten, öffentliche Gebäude oder Büros zeigen, wie selbstverständlich die Praxis sein kann.

Foto aus dem Beitrag „Alnatura Campus gewinnt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur 2020“ vom 24.11.2019 (Foto ©  Alnatura Produktions- und Handels GmbH / Lars Gruber)

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

  • Robuste Architektur - Lowtech Design
  • Herausgeberin: Edeltraud Haselsteiner
  • mit Beiträgen von Thomas Auer, Gaetano Bertino, Edeltraud Haselsteiner, Anna Heringer, Johannes Kisser, Andrea Klinge, Steffi Lenzen, Bernhard Lipp, Ute Muñoz-Czerny, Eike Roswag-Klinge, Ursula Schneider, Helmut Schöberl, Bertram von Negelein, Maria Wirth, Thomas Zelger
  • 200 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Fotos
    30 x 23 cm, Hardcover
  • ISBN 978-3-95553-585-8
  • erhältlich u.a. bei Weltbild und Amazon

Wohnhaus Ty Pren in Trallong, Wales (Foto © David Grandorge) 

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)