Baulinks > Baubetrieb/Baustelle > Arbeitsschutz

Baubetriebs-Portal: Arbeitsschutz

Rückgang der Arbeitsunfälle am Bau schwächt sich ab (4.9.2016)
Der Rückgang der Arbeitsunfälle hält an: 2015 verunglückten 102.333 Beschäftigte, 1.398 weniger als im Vorjahr - das berichtete Klaus-Richard Bergmann, Hauptgeschäftsführer der Berufsgenossenschaft der Bau­wirt­schaft (BG BAU) Ende August in Berlin. weiter lesen

Gesamtunfallgeschehen 2014 (Bauletter vom 2.7.2016)
Die meisten Unfälle ereigneten sich 2014 nicht etwa im Haushalt, son­dern in der Freizeit. Das schätzten die Experten der Bundesanstalt für Arbeits­schutz und Arbeits­medizin auf Grundlage der Statistiken zum Unfallge­sche­hen des Robert Koch Institutes (RKI), des Statistischen Bundesamtes sowie der Unfallversicherungsträger. weiter lesen

Macht Montagsmüdigkeit den Wochenstart gefährlich? (Bauletter vom 12.6.2016)
Montags passieren bei der Arbeit und auf dem Weg dorthin mehr Un­fäl­le als an den übrigen Wochentagen - das zeigen Zahlen der Berufs­ge­nos­sen­schaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Dafür verant­wort­lich könnte u.a. die Montagsmüdigkeit sein. weiter lesen

BAuA-Infoblatt zur Sommerhitze im Büro (Bauletter vom 23.5.2016)
Die nächste Hitzewelle kommt bestimmt. Nach Arbeitsschutzgesetz und Arbeitsstättenverordnung müssen auch im Sommerfall bei der Arbeit Schutzmaßnahmen ergriffen werden - aber wie? Antworten gibt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. weiter lesen

DGUV: Erneut weniger tödliche Arbeitsunfälle 2015 (18.4.2016)
Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ist 2015 insgesamt noch­mals um ein halbes Prozent zurückgegangen - das geht aus den vor­läu­figen DGUV-Zahlen zum Unfallgeschehen hervor. Demnach ereigneten sich 2015 in der gewerblichen Wirtschaft und im öffentlichen Sektor 865.500 melde­pflichtige Arbeitsunfälle. Bemerkenswert ist der Rück­gang der tödlichen Arbeitsunfälle um 45 auf 438. weiter lesen

Neuer BAuA-Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung downloadbar (18.4.2016)
Das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet alle Arbeitgeber, Gesund­heit und Sicher­heit im Unternehmen zu beurteilen und erforderliche Schutz­maß­nahmen zu ergreifen. Hilfestellung dazu gibt der „Ratgeber zur Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung“, den die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeits­medizin erstmalig als Download herausgibt. weiter lesen

Höhensicherung für absturzgefährdete Veranstaltungstechnik in Konzertkirche (27.8.2015)
2001 begann für die Marienkirche in Neubrandenburg ein neuer Zeit­ab­schnitt. Von außen ist das einstige Gotteshaus im gotischen Baustil zwar das historische Wahrzeichen der Stadt geblieben, doch seine Nutzung hat sich fundamental geändert: Als Konzertkirche bietet es nun ein musi­ka­lisches Veranstaltungsprogramm. weiter lesen

Technische Regeln zur Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung (TRLV Vibrationen) (27.8.2015)
Die Neufassung der TRLV Vibrationen informiert über den Stand der Tech­nik, Arbeitsmedizin und Arbeitshygiene sowie gesicherte arbeitswissen­schaftliche Erkenntnisse zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch Vibrationen. weiter lesen

Rekordtief bei Arbeitsunfällen 2014 - aber immer noch 103.731 (10.8.2015)
„Im Jahr 2014 wurden bundesweit 103.731 Arbeitsunfälle auf den Bau­stel­len registriert“, berichtete BG BAU-Hauptgeschäftsführer Klaus-Richard Bergmann am 3. August 2015 in Berlin. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Rückgang um 1,4%. weiter lesen

Broschüre „Planen und Bauen. Mit Sicherheit.“ neu von der JET-Gruppe (19.6.2015)
In der Broschüre „Planen und Bauen. Mit Sicherheit.“ informiert die JET-Grup­pe über jüngst aktualisierte Normen, Vorschriften und Richtlinien, die für die Planung von Tageslichtelementen sowie Rauch- und Wärme­ab­zugs­anlagen (RWA) relevant sind. weiter lesen

BG BAU warnt - nicht zum ersten Mal - vor dem sorglosen Umgang mit Epoxidharzen (21.5.2015)
Epoxidharze werden in der Bauwirtschaft und anderen Branchen zuneh­mend eingesetzt. Wegen der guten technischen Eigenschaften sind sie inzwischen Standardwerkstoffe. Die Schattenseite: Immer mehr Berufs­tätige leiden unter Epoxidharz-Allergien. weiter lesen

Weißer Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt (Bauletter vom 9.5.2015)
Anfang 2015 wurden bestimmte Formen des so genannten „weißen Haut­krebses“, die durch Sonneneinstrahlung verursacht werden, in die Berufs­krankheiten-Verordnung aufgenommen. Eine Möglichkeit zur Prä­vention wäre das konsequente Tragen von Arbeitskleidung mit hohem UV-Schutz. weiter lesen

Rund die Hälfte aller tödlichen Arbeitsunfälle sind Absturzunfälle! (28.4.2015)
Bei Richtarbeiten, im Gerüstbau, bei Arbeiten auf Leitern oder anderswo stürzen jedes Jahr tausende Beschäftigte in die Tiefe. Gleichwohl ging allein in den letzten zehn Jahren die Zahl der Absturzunfälle um 37% zurück, von 10.859 im Jahr 2004 auf 6.811 im Jahr 2013. weiter lesen

28. April: Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz (Bauletter vom 27.4.2015)
Helm, Handschuhe und Gehörschutz sind nach wie vor die klassischen Pflichtelemente des Arbeitsschutzes - vor allem für Mitarbeiter in der Produktion. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Arbeits- und Büroleben jedoch weiterentwickelt und stellt nun zusätzliche Anfor­de­rungen an Unternehme. weiter lesen

Auch Bauherren bzw. Investoren sollten die Unterhaltung von Baustellen ernst nehmen (25.2.2015)
Unfälle auf der Baustelle ziehen immer Konsequenzen nach sich. Verun­glücken dabei Menschen, müssen sich nicht nur Planer und Baufirmen, sondern auch Bauherren, Besitzer und Betreiber von Gebäuden gege­be­nenfalls sogar strafrechtlich verantworten. weiter lesen

ArbStättV: ARGE Baurecht rät, Ausstattung von Arbeitsplätzen frühzeitig festzulegen (5.1.2015)
Auch Jahre nach Auslaufen der „alten“ Arbeitsstättenverordnung ist immer noch vielen Investoren und Bauherren nicht bewusst, dass es keine detail­lierten Arbeitsstättenrichtlinien mehr gibt. Wie viele Toilet­ten, Duschen, Bewegungsfläche pro Mitarbeiter gebraucht werden, darf inzwischen indi­viduell festgelegt werden. weiter lesen

Kreislaufatemschutzgeräte nicht ohne umfassendes Dienstleistungskonzept (22.8.2014)
Das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm ist das größte Ausbaukonzepte für den öffentlichen Schienenverkehr in Baden-Württemberg seit dem 19. Jahr­hun­dert. Auf der 117 km langen Strecke werden insgesamt 20 Tunnel­bauwerke erstellt. Schöffler & Wörner liefert Kreislaufatemschutzgeräte sowie die notwendigen Dienstleistungen. weiter lesen

BG BAU-App zur Dokumentation von Gefährdungsbeurteilungen - und weitere Apps (10.8.2014)
Für den mobilen Einsatz bietet die Berufsgenossenschaft der Bauwirt­schaft verschiedene Applikationen für Smartphones und Tablets. Spe­ziell zur Do­kumentation von Gefährdungsbeurteilungen hat die BG BAU für ihre Mit­gliedsbetriebe eine App für iPads entwickelt. weiter lesen

ARGE Baurecht: Bauherren müssen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator beauftragen (20.7.2014)
Wer baut, der ist als Bauherr für seine Baustelle verantwortlich, erin­nert die ARGE Baurecht. Das gilt auch für die Sicherheit und Gesundheit der dort beschäftigten Menschen. weiter lesen

Zahl der Asbesttoten steigt: 2012 dreimal mehr Asbesttote als tödliche Arbeitsunfälle (30.4.2014)
Die Zahl asbestverursachter Erkrankungen in der Bauwirtschaft steigt wei­ter anr: Wurden 1994 in der Bauwirtschaft 119 Todesfälle durch Asbest verzeichnet, so waren es 2012 bereits 281. In der gewerblichen Wirtschaft starben insgesamt 25.500 Beschäftigte an den Folgen von Asbest. weiter lesen

DGUV veröffentlicht Arbeitsschutz-Portal zu Nanomaterialien (6.4.2014)
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat ein Arbeitsschutz-Por­tal zu Nanomaterialien online gestellt. Es bietet aktuelle Infos zur Ar­beitssi­cherheit und interaktive E-Learning Module - die so genannten „Nanora­men“. Das erste Modul ist das „Nanorama Bau“. weiter lesen

„SOS BOX“ ermöglicht schnelle und effektive Erste Hilfe auf Baustellen (16.2.2014)
HC Hagemann wil mit der SOS BOX einen neuen Sicherheitsstandard für Baustel­len auf den Markt bringen. Die SOS BOX aus rotem schlag­zähen Kunststoff ist auch auf großen Baustellen sofort sichtbar und per Ga­bel­­stapler oder sogar Kran jederzeit ver­setzbar. Die Ausstattung geht über die klassi­schen Erste-Hilfe-Mittel hinaus. weiter lesen

BAuA-Broschüre: 40 Seiten „Treppen - funktionell, nutzerfreundlich, sicher“ (7.2.2014)
Treppen gehören zu den größten Unfallschwerpunk­ten. Das Statistische Bundesamt registrierte 2010 über 1.100 tödliche Sturzunfälle auf Trep­pen, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung über 35.000 melde­pflichtige Arbeitsunfälle durch Treppenstürze. weiter lesen

Ambient Intelligence: Chancen und Risken intelligenter Assistenzsysteme in der Arbeitswelt (22.12.2013)
Die neue Ausgabe der baua: Aktuell gibt einen Überblick über die aktu­elle Entwicklung im Bereich Ambient Intelligence. Dabei spannt sie einen Bogen von adaptiven Arbeitsassistenzsystemen wie „Head Mounted Displays“ oder Datenbrillen bis hin zum Datenschutz und anderen rechtlichen Fragen. weiter lesen

Stauberkrankungen am Bau: Gemeinsame Initiative soll Abhilfe schaffen (8.10.2012)
Jährlich sterben zwischen 20 und 40 Beschäftigte der Bauwirtschaft an Quarzstaub-bedingtem Lungenkrebs sowie an Silikose und Siliko-Tuberkulose. Und jedes Jahr registriert die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) 60 bis 80 neue Erkrankungsfälle. weiter lesen

Überwachungspflicht des Architekten bei Abbrucharbeiten (1.5.2007)
Wird ein Architekt mit der Ausführungsplanung eines Teilabbruchs be­auf­tragt, so hat er hinsichtlich der Sicherung des bestehen bleibenden Bauwerks eine schriftliche Planung anzufertigen. weiter lesen

Betrieblicher Brandschutz ist Sache eines jeden Unternehmers (15.4.2007)
Für die betriebliche Sicherheit - und dazu zählt speziell der Brand­schutz - ist grundsätzlich der Unternehmer verantwortlich. Er hat die Pflicht, aktiv dafür Sorge zu tragen, dass Gefahrenquellen vermieden oder ausgeschaltet werden. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)