Baulinks > Hotspots

Hotspots: Einzel- und Schwerpunkthemen-Mixtur

Warum altern Batterien? (1.3.2016)
Drei Jahre lange untersuchte das Zentrum für Angewandte Elektrochemie ZfAE, Teil des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC in Würzburg, im EU-Projekt ABattReLife die Ursachen für Batteriealterung. Im „Journal of Energy Storage“ stellt das ZfAE nun seine Analyseergebnisse im Detail vor. weiter lesen

Dem Betonkrebs durch AAR auf der Spur (10.11.2015)
Wenn Betonbauwerke bröckeln, dann ist häufig eine Alkali-Aggregat-Reak­tion (AAR) die Ursache. Sie wird durch eindringende Feuchtigkeit ausgelöst und schädigt weltweit Betonkonstruktionen, so dass sie sa­niert oder sogar rückgebaut werden müssen. PSI- und Empa-Forscher haben nun wohl erstmals die Kristallstruktur des AAR-Abbauprodukts entschlüsselt. weiter lesen

Ersatzniststätten im Sinne des Bundesnaturschutz­gesetzes (12.10.2015)
Gebäudesanierungen können für Tiere zur tödlichen Gefahr werden, wenn Handwerker Ritzen an der Ge­bäudehülle versiegeln. Das Bundes­na­tur­schutzgesetz sieht strenge Regeln für das Entfernen oder Ver­sie­geln von Niststätten vor. weiter lesen

Grid-supportive buildings: netzdienliche / netzreaktive Gebäude (7.10.2015)
Im Rahmen der „International Conference Future Buildings & Districts“ (CISBAT) in Lausanne gab es am 10. September 2015 einen Workshop zu dem Thema „Grid-supportive buildings“ - durchgeführt vom Fraun­hofer ISE, dem Fraunhofer IBP und der RWTH Aachen. weiter lesen

NanoFASE: Wie verhalten sich Nanopartikel-Emissionen? (4.10.2015)
Was passiert mit der Umwelt, wenn zunehmend nano­tech­nisch veränderte Produkte auf den Markt kommen? Wie lassen sich Nano­partikel-Emissionen beurteilen und was passiert, wenn sie sich in der Um­welt einlagern? weiter lesen

Smell Intensity Level - SmILe: Geruchsintensität einen Namen geben (20.9.2015)
Neue Materialien und Bauprodukte verströmen häufig unangenehme Ge­rü­che. Diesen auf die Spur zu kommen und sie zu bewerten, ist eines der Ziele des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP im Bereich Sen­sorik. weiter lesen

Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser im Alter von 67 Jahren verstorben (17.8.2015)
Wie das Fraunhofer IBP heute mitgeteilt hat, verstarb Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser am 10. August 2015 im Alter von 67 Jahren. Von 2004 bis zu sei­nem Ruhestand 2014 leitete Prof. Hauser das Fraunhofer-Institut für Bau­physik IBP und war gleichzeitig in Personalunion Ordinarius des Lehr­stuhls für Bauphysik an der TU München. weiter lesen

solarstromforschung.de: Schaufenster der Photovoltaik-Innovationen (10.8.2015)
Die Forschungsinitiative „F&E für Photovoltaik“, die im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms des Bundes und des Programms Photonik Forschung Deutschland gefördert wird, ist mit einer eigenen Internetseite incl. 10 Forschungsprojekt-Vorstellungen online gegangen. weiter lesen

Kunststoffkollektoren ökologisch und ökonomisch deutlich besser (5.8.2015)
Die Forschungsgruppe „Gebrauchsdaueranalyse“ des Fraunhofer ISE hat die Wirtschaftlichkeit und Ökobilanz von Kollektoren aus Kunststoff­ma­te­rialien unter­sucht. Vieles spricht demnach für Kunststoffkollektoren. weiter lesen

Nebeltrinker-Käfer-Fassadenfarbe von Sto ist „Die Oberfläche 2015“ (26.7.2015)
Das Fraunhofer IPA prämiert seit 2012 mit der Auszeichnung „Die Ober­fläche“ innovative Anwendungen und Technologien aus dem Gebiet der Oberflächentechnik. 2015 machte Sto das Rennen für die bionische Fassa­denfarbe StoColor Dryonic. weiter lesen

Der Glaube an wissenschaftliche Studien (Bauletter vom 5.6.2015)
Wer Schokolade ißt, nimmt schneller ab. Medien im In- und Ausland berich­teten von der „Scho­ko­laden-Diät“ des „Institute for Diet and Health“, mit Hilfe derer man abnehmen könne. Was die Berich­ten­den nicht recherchiert hatten: Das Institut exis­tiert nicht, die der Scho­ko­laden-Diät zugrunde liegende Studie ist ein Fake. weiter lesen

facade4zeroWaste: Forschungsprojekt von TU Graz und Sto bekommt Recycling Preis (2.6.2015)
Ein Team vom Institut für Architekturtechnologie der TU Graz ent­wi­ckelt gemeinsam mit Sto im Projekt „facade4zeroWaste“ ein sortenrein trennba­res und wiederverwertbares Fassadensystem als Weiterent­wick­lung des aktuell vorherrschenden WDV-Systems. weiter lesen

Bildungslandschaften: Wenn Stadtplanung auf Bildung trifft (25.5.2015)
Politik, Verwaltung und Praxis erhoffen sich positive Effekte von „Bil­dungs­landschaften“. Ein neues Forschungsprojekt der Uni Siegen und der TU Berlin überprüft diese Schnittfelder von Stadtentwicklung und Bildungs­politik/-praxis. weiter lesen

Bio-Bitumen vom Forschungsverbund „Algoroute“: nachhaltige Straßen aus Mikroalgen (8.5.2015)
Der Forschungsverbund „Algoroute“ (Algenstraße) des französischen Zen­trums für wissenschaftliche Forschung (CNRS), der Universität Nantes und des Algo Sources Technologies Unternehmens hat ein neuartiges Bio-Bitu­men entwickelt. weiter lesen

Wärme durch Strom aus erneuerbaren Energien für Klimaschutzziele unabdingbar (4.5.2015)
Der Wärmesektor stellt über 50% am Endenergieverbrauch in Deutsch­land, und dennoch liegt dort die Nutzung erneuerbarer Energien weit unter den Wachstumszahlen der erneuerbaren Energien im Stromsektor. Eine „Wärme­wende“ mit Power-to-Heat ist zur Erreichung der Klima­schutz­ziele deshalb zwingend not­wen­dig. weiter lesen

Neues System vereinheitlicht die Bewertung von Bauprodukte-Emissionen und Raumluft (27.4.2015)
Knappe Budgets und ökologische Erfordernisse zwingen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen dazu, die Wartungs- und Verbrauchskosten für ihre Heizungs- und Lüftungsanlagen zu senken. CentraLine hat dazu eine spezielle Broschüre entwickelt. weiter lesen

Produktlabel und Verbundlabel gemäß ErP-Richtlinie ab 26. September 2015 verpflichtend (17.4.2015)
Ab dem 26. September 2015 müssen Fachhandwerker in ihren Angeboten für Wärmeerzeuger, Warmwasserbereiter und Speicher sowie für entspre­chende Komplettanlagen die Effizienzeinstufung gemäß EU-Richtlinie ange­ben. weiter lesen

Umweltbewusstseinsstudie: Umwelt- und Klimaschutz als Teil der Lösung und nicht des Problems (Bauletter vom 30.3.2015)
Das Umweltbewusstsein der Deutschen wandelt sich. Das be­legt die neue Umweltbewusstseinsstudie. Demnach halten zwei Drittel der Be­frag­ten den Umwelt- und Klimaschutz für eine grundlegende Bedingung zur Bewältigung von Zu­kunfts­aufgaben. weiter lesen

VDI 6226 Blatt 1 für biologisch inspirierte Architektur, Ingenieurbauten und Produkte (30.3.2015)
Die Richtlinie VDI 6226 Blatt 1 der VDI-Gesellschaft „Technologies of Life Sciences“ zeigt Wege auf, wie biologische Anwendungs- und bioni­sche Übertragungsmöglichkeiten sowohl für die Lösung konkreter Kon­struktions-Fragestellungen als auch für die Prozesse des Entwerfens in diesen Diszi­plinen eingesetzt werden können. weiter lesen

Neue Sensor-/Verbrennungsluft-Regelung verspricht weniger Feinstaub aus Pelletöfen (19.3.2015)
Heizen mit Holz liegt im Trend. Der nachwachsende Rohstoff ist gut ver­fügbar und verbrennt CO2-neutral. Bei der Verfeuerung entstehen jedoch Feinstäube und toxische Abgaskomponenten. Ein Forscher aus Karlsruhe hat ein neues Sensor- und Verbrennungsluft-Regelsystem vorgestellt, das die Emissionen deutlich reduziert. weiter lesen

Single Family Homes under Pressure? Ist das Einfamilienhaus in der Krise? (9.2.2015)
Die Zukunft des Einfamilienhauses steht im Mittelpunkt des Projekts „Single Family Homes under Pressure?“. Unter Leitung des Leibniz-Ins­tituts für öko­logische Raumentwicklung untersucht ein Netzwerk aus deutschen und internationalen Partnern drei Jahre lang Entwicklungen in einem der wich­tigs­ten Immobilienmarktsegmente. weiter lesen

EU-Projekt „Sinfonia“ entwickelt Masterpläne für Sanierungen auf Quartiersebene (1.2.2015)
Zur Entwicklung tragfähiger Konzepte für die energetische Sanierung in Städten haben sich Institutionen aus ganz Europa in dem EU-Projekt „Sinfonia“ zusammengetan. weiter lesen

Auf dem Weg zur künstlichen Photosynthese (Bauletter vom 31.1.2015)
Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrumd für Materialien und Energie (HZB) haben die Elektronenzustände eines Mangan-Katalysators be­schrieben, der Licht in che­mi­sche Energie umwandeln kann. Die For­scher haben damit einen wichtigen Schritt gemacht, um Photosynthese in künstlichen Systemen besser zu verstehen. weiter lesen

Vom Nebeltrinkerkäfer inspiriert: neue CO2-neutrale Fassadenbeschichtung ohne Biozide (29.1.2015)
Ein kleines Insekt inspirierte Forscher zur Entwicklung einer äußerst was­serabweisenden Fassadenfarbe: StoColor Dryonic führt das Regen- und vor allem das Tauwasser gezielt ab und sorgt - ohne bioziden Film­schutz - für eine trockene und saubere Fassade. weiter lesen

Remmers-Labor wird unabhängig und bietet 200 verschiedene Untersuchungsmethoden (25.1.2015)
Die Remmers Baustofftechnik GmbH hat ihr zentrales Analytiklabor auf­ge­wertet. Fortan firmiert dieses als Bernhard Remmers Institut für Analytik (BRIfA) und bietet seine Dienstleistungen für Baustoffunter­suchungen auch externen Kunden an. weiter lesen

Forschungsinitiative für den Bau eines 40-stöckigen Hochhauses mit Holz (21.12.2014)
Der Council on Tall Buildings and Urban Habitat hat eine Forschungsini­tia­tive gestartet für die Entwicklung eines Hochhauses mit Holz mit min­des­tens 40 Geschossen. Dipl.-Ing. Carsten Hein von Arup Deutsch­land und Prof. Dr. Volker Schmid von der Technischen Universität Berlin übernehmen den Vorsitz der Forschungsgruppe. weiter lesen

Einmillionster zertifizierter Passivhaus-Quadratmeter befindet sich in Santa Cruz (14.12.2014)
Bauherren in aller Welt setzen auf den Passivhaus-Standard, und so ist in diesem Herbst die Zahl von einer Million zertifizierter Passivhaus-Qua­drat­metern überschritten worden - und zwar mit einem Einfamilien­haus in San­ta Cruz, Kalifornien. weiter lesen

30% mehr Fläche für Ernährung als wir selbst verfügbar haben! (Bauletter vom 11.12.2014)
Deutsche beanspruchen 30% mehr Fläche für ihre Ernährung als im eige­nen Land zur Verfügung steht. Bezogen auf das Referenzjahr 2006 bean­spruchte die Ernährung in Deutschland insgesamt eine Fläche von 194.600 km². Davon lagen knapp 30% (58.200 km²) im Ausland - vor­nehm­lich für die Versorgung mit Sojaschrot als Tierfutter, Soja- und Palmöl, Obst, Ge­müse, Kaffee, Kakao und Tee. weiter lesen

Forschungsverbund für bessere Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen (24.10.2014)
Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe initiiert einen Forschungs­ver­bund, der die Eigenschaften von Naturdämmstoffen in den Bereichen Wär­me- und Schallschutz sowie Brandschutz und Glimmverhalten ver­bes­sern soll. Projektvorschläge sind bis spätestens zum 30. April 2015 bei der FNR einzureichen. weiter lesen

„Urban Emotions“: Methoden, um Emotionen in die Stadtplanung einbeziehen zu können (15.9.2014)
Unsichere Radwege, Stress durch Verkehrsstaus, Angst in Unterführun­gen - in modernen Städten gibt es viele belastende Faktoren für die Ein­wohner. Eine nachhaltige Stadtgestaltung sollte nach Ansicht von Exper­ten deshalb emotionale Reaktionen der Bürger auf ihre Umwelt miteinbe­ziehen. weiter lesen

TÜV-Prüflabor für Hagelschlagprüfung als erstes durch die Schweiz anerkannt (7.9.2014)
Als erstes Prüflabor in Deutschland wurde das Kölner Produkt- und So­lar­­prüfzentrum des TÜV Rheinland von der schweizerischen Vereinigung Kan­tonaler Feu­erversicherungen für die Durchführung von Ha­gel­tests aner­kannt. Damit können Dach- und Fassadenbaustoffe nach den Ha­gel­wider­standsklassen 3 bis 5 geprüft werden. weiter lesen

Machine-to-Machine Kommunikation auf dem großen Sprung ... auch in die Haustechnik (5.9.2014)
Die smarte Vernetzung von Maschinen und Geräten - die Machine-to-Ma­chine Kommunikation (M2M) - liegt im Trend mit viel Potential für die Ge­bäudeautomation. Marktforschungszahlen lassen erwar­ten, dass 2015 welt­weit rund 15 Mrd Geräte per M2M-Lösung mit dem Internet oder Fir­mennetzwerken verbunden sein werden. weiter lesen

SpeedColl: beschleunigte Alterungstestverfahren für solarthermische Kollektoren (15.8.2014)
Um die deutsche Industrie bei der Erschließung neuer Märkte zu unter­stützen, entwickeln Wissenschaftler und Hersteller im Rahmen des Ver­bundprojektes „SpeedColl“ Tests zur Prüfung von Solarkollektoren und Komponenten unter extremen klimatischen Bedingungen. weiter lesen

Internet der Dinge lässt digitales Universum explodieren (22.4.2014)
Das weltweite Datenvolumen wird bis 2020 um das Zehnfache anwach­sen - von derzeit 4,4 auf 44 Billionen Gigabyte. Vor allem das Internet der Dinge und die damit verbundene Verbreitung von Funktechniken, smarten Produkten und softwarebasierten Geschäftsmodellen tragen dazu bei, dass sich das Digitale Universum künftig alle zwei Jahre verdoppelt. weiter lesen

Adaptronische Helmholtz-Resonatoren für Isolierglasfenster (8.4.2014)
Mit zunehmendem Verkehrsaufkommen steigt auch der Lärmpegel in un­se­ren Städten. Zur Reduktion schmalbandiger Lärmquellen bieten sich u.a. adaptive Helmholtz-Resonatoren an. Wissenschaftler des Fraunho­fer LBF stellen die Technik bei der diesjährigen Hannover-Messe auf dem Fraun­hofer-Adaptronikstand vor. weiter lesen

DGUV veröffentlicht Arbeitsschutz-Portal zu Nanomaterialien (6.4.2014)
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat ein Arbeitsschutz-Por­tal zu Nanomaterialien online gestellt. Es bietet aktuelle Infos zur Ar­beitssi­cherheit und interaktive E-Learning Module - die so genannten „Nanora­men“. Das erste Modul ist das „Nanorama Bau“. weiter lesen

„thermoHEUSLER“: Thermoelektrik mit Halb-Heusler-Verbindungen auf dem Weg zur Industriereife (13.2.2014)
Halb-Heusler-Verbindungen eignen sich besonders gut, um thermoelek­tri­sche Module herzustellen. Aus Abwärme kann mit ihnen Strom ge­wonnen werden. For­scher haben die Metalllegierungen erstmals im Kilo­maßstab hergestellt. weiter lesen

Fehlgeschlagen: Photokatalyse als Mittel zur Luftreinigung in einem Brüsseler Verkehrstunnel (10.11.2013)
Das über das EU-Programm LIFE+ geförderte Projekt PhotoPAQ hat das Ziel, den Einsatz von photokatalytischen Baustoffen für die Luftreini­gung in Städten zu untersuchen. Acht Partner aus fünf verschiedenen europäi­schen Ländern nahmen an dem Projekt teil, bei dem die Photo­katalyse im Labor, in größeren Simulationskammern und in Feldversu­chen untersucht wurde. weiter lesen

„Industrie 4.0“, „Integrated Industry“, „Smart Factory“ und „Digital Factory“: Wo stehen wir damit? (18.4.2013)
Wie wichtig die Informationstechnologie (IT) als Innovationstreiber für die Industrie ist, wurde an den Messeständen der Aussteller deutlich: PLM, ERP, MES oder CAx - die zentralen Themen der Digital Factory waren eben­so Gegenstand der Fachgespräche wie die richtungwei­senden Dis­kussionen rund um Industrie 4.0. weiter lesen

BBSR-Bevölkerungsprognose 2030: Zahl der über 80-Jährigen steigt stark an (25.11.2012)
Die Deutschen werden immer älter. Bis 2030 steigt das Durchschnitts­alter der Bevölkerung von derzeit 43 Jahre auf über 47 Jahre, in weiten Teilen Ost­deutschlands auf über 50 Jahre. Die größten Zunahmen gibt es bei den über 80-Jäh­rigen. Ihre Zahl wird bis 2030 um rund 60 Prozent zunehmen. weiter lesen

Feuerbekämpfung mit Elektromagnetismus und Schallwellen? (10.9.2012)
Da Brände in hochtechnisierten, beengten Räumen ohne Fluchtmöglich­keiten lebensgefährlich und zerstörerisch sind, hat die amerikanische Defence Advanced Research Projects Agency (DARPA), in den letzten Jahren systematisch nach völlig neuen Lösch-Ansätzen geforscht. weiter lesen

Umsetzung weißer Klimaschutz-Dächer im Fokus der Bürokratie (22.7.2012)
Wie eine umweltpolitisch sinnvolle Idee von nicht mehr zeitgemäßen Bau­verordnungen ausgebremst wird; und warum Umweltminister und Bauämter jetzt ge­fordert sind, sich für den Klimaschutz zu engagieren. weiter lesen

Lehmhütte oder Doppelglasfassade - Die Herausforderungen klimagerechten Bauen (9.11.2010)
Das rapide Wachstum der Weltbevölkerung, der rasante Trend zur Urbanisierung, aber auch die ständig steigenden Energiepreise rücken klimagerechtes Bauen in den Blickpunkt der Baubranche. Das Fraunhofer IBP will genau dort ansetzen und sich zukünftig verstärkt dem nachhaltigen und klimagerechten Bauen in verschiedenen Klimazonen widmen. weiter lesen

Algen, willkommen am Haus ... als Energielieferanten (26.8.2010)
Architekten aus Hamburg und weiteren Städten wollen Algen an Hausfassaden als Energielieferanten einsetzen. Wie das Magazin GEO in seiner September-Ausgabe berichtet, soll die Idee im Rahmen der Internationalen Bauausstellung verwirklicht werden, die im Stadtviertel Wilhelmsburg auf der Elbinsel 2013 stattfinden wird. weiter lesen

Risse stoppen durch Aikido (13.7.2008)
Das Versagen eines Bauteils kann schwere Sach- und Personenschäden nach sich ziehen. Grund des Versagens sind oft Risse. Biomechaniker des Karlsruher Instituts für Technologie haben nun eine neuartige Ver­sagensbarriere entwickelt, die einen kontrollierten Weiterbetrieb des geschädigten Bauteils ermöglicht. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)