Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0154 jünger > >>|  

Kamelio JS: Streifen vom Joan Sofron für Stahlfassaden von ThyssenKrupp

(3.2.2011; BAU-Bericht) Nadelstreifen gelten in der klassischen Herrenmode als Inbegriff dezenter Eleganz und dienten als Vorbild für Kamelio JS. Die Dekofassade wurde von der Geschäftseinheit Color Construction von ThyssenKrupp Steel Europe gemeinsam mit dem Paderborner Kunstprofessor Joan Sofron kreiert.

Die Dekofassade bietet dezente Farbkompositionen und feine Streifen vor allem für großvolumige Bauwerke, die eine Renovierung nötig haben. Für den individuellen Zuschnitt sorgt der Künstler Joan Sofron, der Bauherren bei der Auswahl der zweifarbigen Streifendesigns berät. Dauerhafte Qualität versprechen dabei die hochwertigen Stähle und Beschichtungssysteme von ThyssenKrupp Steel Europe.

Die Dekofassade besteht aus 0,75 Millimeter dicken, gekanteten Stahlblechen, die mit der neuartigen Zink-Magnesiumlegierung ZM EcoProtect von ThyssenKrupp Steel Europe beschichtet sind. Die Legierung soll eine deutlich bessere Korrosionsschutzwirkung als eine herkömmliche Feuerverzinkung besitzen. Auf das solcherart vorbereitete Stahlband werden Lackierung und Streifendesign aufgebracht. Hierfür werden dauerhaft gegen Licht, Witterung und Emissionen beständige Polyvinylidenfluorid-(PVDF-)Lacke verwendet.

Je nach Schichtaufbau gibt das Unternehmen bis zu 30 Jahren Garantie für Kamelio JS. Und die Fassadenverkleidung soll nahezu wartungsfrei sein. Regelmäßige, aufwändige Reinigungen seien bei Kamelio JS nicht nötig.

Die Kamelio JS Fassadenelemente sind ...

  • bis zu 600 Millimeter breit und
  • bis zu 3.500 Millimeter lang.

Als vorgehängte, hinterlüftete Fassade lassen sich die Elemente entweder horizontal überlappend oder - gleichfalls in waagerechter Richtung - glatt mit einer Schattenfuge verlegen. Die Fassadenverkleidung kann im laufenden Betrieb ohne jede Störung von Fertigungsprozessen oder Öffnungszeiten und sehr zügig aufgebaut werden. Rund 200 Quadratmeter Fassade am Tag können laut ThyssenKrupp zwei Baukolonnen mit Kamelio JS erneuern. Befestigt werden die Bleche verdeckt auf der vorhandenen Fassade oder auf konventionellen Unterkonstruktionen. Spezielle Lösungen für Gebäudeecken, Fußpunkte oder Attiken sind ebenfalls lieferbar.

Die Farbkombinationen betreffend sind dem Anwender nahezu keine Grenzen gesetzt. Damit bietet Kamelio JS zahlreiche Möglichkeiten, über die Gebäudehülle Firmenphilosophie oder Corporate Identity zu transportieren. Außerdem will das Kamelio-Design dazu beitragen, gerade großvolumige Bauwerke besser in ihre natürliche und gebaute Umgebung zu integrieren.

Auf Wunsch sind die Fassadenelemente auch mit einer innen liegenden Wärmedämmung ausgestattet.

Weitere Informationen zu Kamelio JS können per E-Mail an ThyssenKrupp Steel angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)