Baulinks-Portal: „serielles Bauen“

Um die wohnungsbau- und sozialpolitischen Herausforderungen, die mit der Flücht­lings­krise 2015 endgültig offenkundig wurde, zu meistern, wollen Politik, Bau- und Wohnungswirtschaft stärker auf die Vorteile des seriellen Bau­ens setzen. So sollen in Ergänzung zur Einzelfertigung auch Prototypen entwickelt werden, die deutschlandweit schnell und kostengünstig in Serie umgesetzt werden können. Um die Vorteile des seriellen Bauens nutzen zu können, bieten sich fvor allem zwei Wege an:
  • konventionelle Bauweise mit optimierten Wohnungsgrundrissen und hohem Wie­derholungsgrad, verbunden mit einem verstärkten Einsatz von Fertigelementen sowie
  • Modul- bzw. Systembauweise auch für Wohngebäude.

Geschosswohnungsbau mit Modulen in Bochum (20.11.2018)
Für die Wohnungsbaugesellschaft VONOVIA realisiert Modulbauspezialist ALHO derzeit eine Reihe von Wohngebäuden, die auf einem Baukasten-System beruhen. Dieses wurde im Auftrag von VONOVIA gemeinsam mit Koschany + Zimmer Architekten KZA entwickelt. weiter lesen

„Industrieller Wohnungsbau“ von DOM publishers auf 432 Seiten (19.11.2018)
Bauen mit vorgefertigten Bauteilen bedeutet längst nicht mehr zwin­gend die Verunstaltung der urbanen Landschaft mit monotonen grauen Kisten. Im Gegenteil: Diese Bauweise hat heute eine Vielzahl an ästhe­ti­schen und konstruktiven Möglichkeiten in petto. weiter lesen

„Wohnungsbau“ aus der Edition DETAIL: kostengünstiger Wohnraum auf 192 Seiten (19.11.2018)
Bezahlbarer Wohnraum ist Mangelware wie schon lange nicht mehr: In vie­len Städten Europas explodieren die Wohnungspreise und -mieten. In vie­len Kommunen herrscht akuter Handlungsbedarf. weiter lesen

Energiesprong-Initiative und GdW suchen Bauunternehmen für serielle Gebäudesanierungen (22.7.2018)
Die von der dena koordinierte „Initiative Energiesprong Deutschland“ und der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen rufen Bauunternehmen dazu auf, serielle Sanierungslösungen nach dem Energiesprong-Prinzip zu entwickeln. weiter lesen

Ein Leitfaden: Zehn Parameter für einen kostengünstigen Wohnungsbau (4.6.2018)
DOM publishers gibt gemeinsam mit der Wohnraumversorgung Berlin den 5 Euro teuren, 52-seitigen Leitfaden „Zehn Parameter für einen kosten­güns­ti­gen Wohnungsbau“ heraus. weiter lesen

Europaweiter Wettbewerb liefert Konzepte zum schnellen, kostengünstigen Wohnungsbau (4.6.2018)
Die Ergebnisse des ersten europaweiten Ausschreibungsverfahrens für seri­el­les und modulares Bauen stehen fest: Neun Bieter erhielten den Zuschlag für ihre innovativen Wohnungsbaukonzepte, aus denen GdW-Mit­gliedsunternehmen ab sofort auswählen können. weiter lesen

Wirkung der Baukosten-Kommission (Bauletter vom 30.5.2018)
Die Folgen aus den Empfehlungen der Baukostensenkungs-Kommission stehen im Mittelpunkt der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion. weiter lesen

Maximal 10 Euro/m² Miete im volumenoptimierten Ziegelhaus in Frankfurt-Oberrad (9.4.2018)
Knapper Wohnraum in Ballungszentren setzt die Wohnungswirtschaft erheblich unter Druck: Bezahlbare Mieten sollen nicht zu Lasten von Energieeffizienz und Qualität gehen. weiter lesen

Was machen mit Flüchtlingsbauten - Handbuch und Planungshilfe (5.3.2017)
Seit dem großen Zuzug von Flüchtlingen im Sommer 2015 ist ein altes Thema plötzlich wieder aktuell geworden: Wie baut man viele kosten­günstige Wohnungen in kurzer Zeit, und wie integriert man die ver­schie­densten, neu ankommenden Bevölkerungsgruppen? weiter lesen

KS* Wohnraummodell: flexibles Entwurfskonzept eines zukunftsorientierten Wohnungsneubaus (28.1.2017)
KS*, Innenarchitektur Stammer und Redante Haun Architekten haben ein Entwurfskonzept zur flexiblen Grundrissgestaltung mit massiven Innen­wänden aus Kalksandstein für den bezahlbaren Wohnungsbau entwickelt. weiter lesen

Neue VDI/BV-BS-Richtlinie zum modularen und seriellen Bauen (5.12.2016)
Der VDI und der Fachverband Vorgefertigte Raumsysteme im Bundes­verband Bausysteme wollen gemeinsam eine Richtlinie zum Thema „Modulares Bauen“ erarbeiten - mit dem Ziel, einheitliche Regeln für modulare und serielle Bauweisen zu definieren. weiter lesen

Mikrowohnungen: Algeco reagiert mit Smart Apart auf den neuen urbanen Wohntrend (17.8.2016)
Eine mobile Gesellschaft verlangt nach neuen smarten Wohnformen: Denn reisende Manager, junge Fachkräfte, Pendler oder Studenten leben oft nur einige Monate oder wenige Jahre an einem Ort. weiter lesen

Kreisbau-Typenhaus mit 10, 14 oder 17 Wohnungen (4.7.2016)
Mit dem Bau von Flüchtlingsunterkünften im Landkreis Heidenheim will die Kreisbau Gesellschaft Heidenheim auch beispielgebend für die Woh­nungs­wirtschaft sein. Aus ganz Baden-Württemberg bekommt Geschäftsführer Wilfried Haut Anfragen von Kollegen, die erfahren möchten, wie Kreisbau den Kommunen helfen kann. weiter lesen

„Kieler Modell“: Arbeits- und Planungshilfe für moderne Typenhäuser (18.4.2016)
Die schnelle Errichtung von bezahlbarem Wohnraum ist eine vor­dring­liche Herausforderung unserer Zeit. Zu ihrer Bewältigung wurde u.a. das „Kieler Modell“ von der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen entwickelt, das eine zügige Errichtung von Typenhäusern und eine flexible Nutzung von Wohnungen zum Ziel hat. weiter lesen

Studie „Wohnen 2045“ von Allianz und Prognos (20.3.2016)
Laut einer aktuelle Studie von Allianz und Prognos wächst die deutsche Bevölkerung bis 2045 auf 85 Mio. Menschen an. Die Studie erklärt u.a. 73% der Veränderungen am Wohnungsmarkt mit der Binnenwanderung und 27% mit Zuwanderungen. weiter lesen

Ziegel Zentrum Süd stellt „Modulares Wohnhaus-Konzept“ vor (29.2.2016)
In Hinblick auf eine nachhaltige Nutzung aktuell benötigten Wohnrau­mes schlägt das Ziegel Zentrum Süd e.V. den Einsatz modularer Kon­zepte vor. Lösungsansätze bietet die Broschüre „Modular – Wohnungen planen & bauen“. weiter lesen

Bauindustrie und Wohnungswirtschaft engagieren sich serielles Bauen (31.1.2016)
Um die aktuellen wohnungsbau- und sozialpolitischen Herausfor­de­run­gen zu meistern, wollen Bau- und Wohnungswirtschaft stärker auf die Vorteile seriellen Bauens setzen. So sollen Prototypen entwickelt wer­den, die in Serie umgesetzt werden können. weiter lesen

Wohnungsbau-Offensive mit 10-Punkte-Programm (29.11.2015)
Bei der Vorstellung der Empfeh­lun­gen des Bündnisses für bezahlbares Woh­nen und Bauen sagte Bundes­bau­ministerin Hendricks: „Die aktuelle Lage erfordert zügiges Handeln aller Beteiligten, um den Wohnungsbau anzu­kur­beln.“ weiter lesen

Studie: „Deutschland braucht bis 2020 zwei Millionen neue Wohnungen“ (21.9.2015)
In Deutschland müssen rund 400.000 Wohnungen pro Jahr neu gebaut werden - und das in den kommenden fünf Jahren. Das geht aus einer aktuellen Studie des Pestel-Instituts hervor, die folgende Gründe aufführt. weiter lesen

Typologienkatalog zu Gebäudeaufstockungen in Stahlbauweise downloadbar (2.7.2015)
Im Rahmen eines FOSTA Forschungsprojektes ist an der TU-Dortmund zum Thema Gebäudeaufstockungen eine Studie durchgeführt worden, welche die Potenziale und Chancen der Stahlleichtbauweise bei dieser Art der Wohnraumgewinnung beleuchtet. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE