ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Poschingerstr. 5
D - 81679 München
Telefon: +49 (89) 9224-0
URL: ifo.de
E-Mail an ifo Institut

ifo Beschäftigungsbarometer gestiegen (Bauletter vom 27.8.2021)
Die deutschen Unternehmen werden wieder aktiver bei der Mitar­bei­ter­suche: Das ifo-Beschäftigungsbarometer ist im August auf 103,6 Punkte ge­stie­gen - von 102,4 Punkten im Juli. Insbesondere auch im Bau­haupt­ge­wer­be gibt es eine leicht positive Tendenz.

ifo-Geschäftsklimaindex insgesamt gesunken - nur nicht am Bau (25.8.2021)
Die Wirtschaftsstimmung hat sich weiter eingetrübt: Einzig im Bau­haupt­ge­werbe konnte der Index zulegen. Die Bauunternehmer waren etwas zu­frie­dener mit den laufenden Geschäften. Zudem hellten sich ihre Erwartungen merklich auf.

Versicherungspflicht für Elementarschäden? (Bauletter vom 18.8.2021)
Eine Versicherungspflicht für Elementarschäden kann sinnvoll sein, wenn die Prämien abhängig von den örtlichen Risiken festgelegt werden. Das schreiben ifo-Präsident Clemens Fuest und der Leiter der ifo-Nieder­lassung Dresden, Marcel Thum, in einem ifo-Standpunkt.

Fachkräftemangel ... insbesondere auch in Architektur-und Ingenieurbüros (Bauletter vom 12.8.2021)
Immer mehr Unternehmen klagen über einen Mangel an Fachkräften. Das geht aus einer vierteljährlichen Umfrage des ifo Instituts hervor - im Juli waren es 34,6%, nach 23,6% im April.

Materialengpass leicht rückläufig (9.8.2021)
Der Materialengpass auf dem Bau hat sich laut ifo Institut geringfügig ab­gemildert. So meldeten im Juli 48,8% der Hochbau-Betriebe, dass ihre Geschäfte unter Lieferverzögerungen bei Vorprodukten gelitten hätten. Im Juni waren es noch 50,4%. Im Tiefbau waren noch 33,9% der Betriebe betroffen - nach 40,5% im Vormonat.

Industrie klagt immer massiver über Materialmangel (Bauletter vom 2.8.2021)
Fast zwei Drittel der Industriefirmen in Deutschland klagen derzeit über Engpässe und Problemen bei Vorlieferungen als Hindernis für ihre Pro­duk­tion. Das geht aus der vierteljährlichen Umfrage des ifo-Instituts hervor.

ifo Beschäftigungsbarometer insgesamt gesunken (Bauletter vom 30.7.2021)
Die deutschen Unternehmen bremsen ihre Suche nach neuen Mitar­bei­tern etwas. Das Baugewerbe geht aber von einer konstanten Beschäf­tigten­zahl aus.

ifo-Geschäftsklimaindex im Juli gesunken - nicht aber im Bauhauptgewerbe (26.7.2021)
Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat einen Dämpfer erhalten: Der ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli auf 100,8 Punkte zurück­ge­gan­gen. Im Bauhauptgewerbe konnte sich das Geschäftsklima allerdings weiter ver­bes­sern.

Baumaterialmangel in der Baubranche verschärft sich (Bauletter vom 8.7.2021)
Bauunternehmen leiden immer stärker unter Materialmangel und steigenden Einkaufspreisen. Das geht aus Umfragen des ifo Instituts hervor. 95,2% der Befragten berichteten im Juni von steigenden Einkaufspreisen in den vorangegangen drei Monaten.

ifo-Geschäftsklima steigt im Bauhauptgewerbe leicht - insgesamt aber deutlich (24.6.2021)
Im Bauhauptgewerbe ist der ifo-Geschäftsklimaindex nur leicht gestie­gen: Die Urteile zur aktuellen Lage blieben nahezu unverändert. Die Erwar­tun­gen legten zu, blieben aber pessimistisch. Materialknappheit ist weiterhin ein sehr großes Problem.

Euroconstruct erwartet kräftigen Aufschwung im europäischen Baugewerbe (20.6.2021)
Die Erholung der europäischen Bauwirtschaft verläuft schneller als ursprünglich erwartet, so dass ein Großteil der Verluste aus der Corona-Pandemie umgehend wieder aufgeholt sein könnte: Laut neuesten Schätzungen wird das Bauvolumen im Euroconstruct-Raum im Jahr 2021 um 3,8% wachsen.

Immer mehr Unternehmen planen Preiserhöhungen (Bauletter vom 4.6.2021)
Immer mehr Unternehmen in Deutschland wollen ihre Preise erhöhen. In der Industrie stieg der ifo-Wert von 32 auf 37 Saldenpunkte, auf dem Bau von 12 auf 32.

Materialmangel verschärft sich am Bau drastisch (1.6.2021)
Auf den deutschen Baustellen hat sich das Materialproblem verschärft. Im Hochbau berichteten im Mai 43,9% der Firmen, sie hätten Pro­bleme, rechtzeitig Baustoffe zu beschaffen. Im April waren es noch 23,9% und im März nur 5,6%, erinnert das ifo Institut. Auch der Tief­bau war im Mai betroffen.

ifo-Geschäftsklimaindex im Bauhauptgewerbe leicht verbessert - insgesamt aber deutlich (25.5.2021)
Auch im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima verbessert. Aller­dings konnten die Urteile zur aktuellen Lage nur leicht zulegen, und die Erwartungen fielen weniger pessimistisch aus. Das Problem der Mate­rial­knapp­heit hat sich jedoch nochmals verschärft!

Materialmangel trifft die Baubranche immer mehr (17.5.2021)
Auch auf Baustellen sind inzwischen erhebliche Engpässe beim Material aufgetreten. Das geht aus aktuellen Umfragen des ifo Instituts hervor: „Das ist ein beispielloser Engpass seit 1991. Offenbar ist es im April dadurch zumindest vorübergehend zu einer Beeinträchtigung in der Bau­tä­tig­keit gekommen.“

ifo-Geschäftsklimaindex insgesamt leicht gestiegen - allerdings nicht im Bauhauptgewerbe (26.4.2021)
Die Baufirmen waren im April mit ihrer Lage weniger zufrieden. Zudem waren ihre Erwartungen von deutlicher Skepsis geprägt. Auch berichteten viele Unternehmen von Materialknappheit. Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindikator demzufolge gesunken.

ifo Beschäftigungsbarometer nur insgesamt deutlich gestiegen (Bauletter vom 30.3.2021)
Deutsche Unternehmen wollen zunehmend neue Mitarbeiter einstellen; und so ist das ifo-Beschäftigungsbarometer im März kräftig gestiegen - allerdings nicht im Baugewerbe. Hier gibt es im Moment vergleichsweise wenig Bewegung.

ifo-Geschäftsklimaindex fürs Bauhauptgewerbe mit höchstem Wert seit einem Jahr (26.3.2021)
Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich auch insgesamt ver­bes­sert: Der ifo-Geschäftsklimaindex ist im März auf 96,6 Punkte gestiegen, nach korrigierten 92,7 Punkten im Februar. Das ist der höchste Wert seit Juni 2019(!).

ifo-Geschäftsklima steigt wieder - auch im Bauhauptgewerbe (22.2.2021)
Die allgemeine Stimmung unter den Managern hat sich merklich ver­bes­sert. Auch im Bauhauptgewerbe verbesserte sich das ifo-Geschäfts­klima - zurückzuführen auf weniger pessimistische Er­war­tun­gen. Die aktuelle Lage wurde allerdings etwas schlechter beurteilt.

ifo-Geschäftsklimaindex in allen Sektoren gefallen (25.1.2021)
Auch im Bauhauptgewerbe verschlechterte sich das Geschäftsklima zu Jahresbeginn. Nicht nur dass die Einschätzungen zur aktuellen Lage etwas schlechter ausfielen, immer mehr Unternehmer blickten auch pessimistisch auf die kommenden Monate.

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE