ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Poschingerstr. 5
D - 81679 München
Telefon: +49 (89) 9224-0
URL: ifo.de
E-Mail an ifo Institut

ifo-Beschäftigungsbarometer mit größtem Rückgang seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2002 (27.3.2020)
Die deutschen Unternehmen treten mit Verweis auf die Corona-/COVID-19-Krise bei ihren Personalplanungen mit voller Kraft auf die Bremse: Das ifo-Beschäftigungsbarometer ist deutlich von 98,0 Punkten im Februar auf 93,4 Punkte im März gefallen.

Stärkster jemals gemessener Rückgang beim ifo-Geschäftsklimaindex (25.3.2020)
Die Stimmung in den Unternehmen hat sich massiv ver­schlech­tert - angesichts der COVID-19-Krise kaum verwunderlich. Im Bau­haupt­ge­werbe ist der Index noch vergleichsweise moderat gesunken. Insbe­son­dere der Ausblick hat sich aber deutlich verschlechtert:

ifo Institut begrüßt Fachkräfteeinwanderungsgesetz (Bauletter vom 28.2.2020)
„Angesichts der Alterung der Bevölkerung steht Deutschland vor einem immer größeren Mangel an Fachkräften. Das neue Gesetz trägt dazu bei, mehr Fachkräfte zu bekommen und Deutschland als Ein­wan­de­rungs­land attraktiver zu gestalten.“

ifo-Geschäftsklimaindex steigt geringfügig - allerdings nicht im Bauhauptgewerbe (24.2.2020)
Im Bauhauptgewerbe ist der ifo-Geschäftsklimaindex erneut gesunken - was pessimistischeren Erwartungen der Baufirmen geschuldet war. Ihre aktuelle Lage schätzten sie im Gegensatz dazu allerdings wieder etwas besser ein.

Europäische Baukonjunktur: Lahmender Wohnungsbau übergibt Staffelstab an schwächelnden Tiefbau (16.2.2020)
Bis 2022 wird die Baubranche in Europa nur um jeweils rund 1% wach­sen. Der Wohnungsbau dürfte 2021 sogar schrumpfen. Mittelfristig werden die Tiefbaumaßnahmen das Tempo vorgeben; aber auch hier hat der Schwung inzwischen deutlich nachgelassen.

ifo Geschäftsklima im Bauhauptgewerbe schlecht wie lange nicht (27.1.2020)
Insbesondere im Bauhauptgewerbe hat der ifo Geschäftsklimaindex nach­gegeben: Die Einschätzungen zur aktuellen Lage fielen auf den niedrigsten Stand seit Juni 2018. Zudem nahm die Skepsis mit Blick auf die kommenden Monate erneut zu.

ifo Beschäftigungsbarometer sinkt - allerdings nicht im Bauhauptgewerbe (1.1.2020)
Die Unternehmen verhielten sich Ende 2019 etwas zurückhaltender bei der Personalsuche: Das ifo Beschäftigungsbarometer ist auf 98,9 Punk­te ge­fal­len. Auf dem Bau sorgt allerdings die weiterhin gute Auf­trags­lage für einen kontinuierlichen Beschäftigungsaufbau.

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE