Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/0917 jünger > >>|  

Vergleich: Temperaturerhöhung und Energieeinbuße bei PV-Modulen

(2.6.2009; Intersolar-Bericht) Unbestritten stellt die Dachintegration von Solarsystemen die ästhetisch und architektonisch optimale Variante dar, das energetische Potential des geneigten Daches zu nutzen. Aber es werden berechtigterweise immer wieder Bedenken laut, was die Energieeffizienz von Indachlösungen betrifft.

Temperaturerhöhung und jährliche Energieeinbuße von Photovoltaikmodulen im Vergleich

Quelle: Fraunhofer Institut ISE, Freiburg

Solarzellen aus kristallinem Silizium reagieren auf Temperaturerhöhung mit verminderter Leistung. Je wärmer die Zellen werden, desto weniger Strom wird produziert. Allerdings ist dieses Problem nur an ganz wenigen heißen Hochsommertagen tatsächlich relevant. Doch selbst an diesen Tagen kann eine durchdachte Hinterlüftungstechnologie Abhilfe schaffen. Integrierte Lüftungsfräsungen im Rahmenprofil der Roto Sunroof Module beispielsweise sorgen für eine konstante Luftzirkulation hinter den Modulen und damit für eine ständige Kühlung der hitzeempfindlichen Zellen. Laut einer Studie des Fraunhofer Instituts ISE erreichen die Sunroof Module offensichtlich sogar bessere Effizienzwerte als viele Aufdachanlagen.

Sowohl für den Neubau, als auch für Renovierungsarbeiten bieten sich Sunroof Systempakete als Teildachlösung oder komplettes Energiedach an. Dann ersetzen die frei kombinierbaren ...

  • Solarkollektoren,
  • Photovoltaik-Module und
  • Wohndachfenster

... sogar komplett das herkömmliche Ziegeldach - zumindest auf der Südseite. Alle Komponenten zeichnen sich durch geringe Aufbauhöhe in "Superflat"-Bauweise aus und sind durch ihre einheitliche Größe miteinander kombinierbar - siehe auch Beitrag "Roto Sunroof - weiterentwickelt als Teil- und Ganzdachlösung" vom 3.4.2009.

Weitere Informationen zum Roto Sunroof können per E-Mail an Roto Dach- und Solartechnologie angefordert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)