Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1325 jünger > >>|  

Glasstec mit vielfältigen Angeboten für Architekten, Bauingenieure und Fassadenplaner

<!---->(11.8.2010; Glasstec-Vorbericht) Glas wird als Werkstoff in der Architektur im Außen- wie Innenbereich immer bedeutender. Neue Verfahren und Technologien etwa zur Formgebung, Bedruckung und Bedampfung oder auch multifunktionale Gläser ermöglichen einen immer kreativeren Einsatz am und im Gebäude, was die glasstec als weltweit bedeutendste Glasfachmesse schon allein recht attraktiv für Architekten, Bauingenieure Fassadenplaner sowie verwandte Berufsfelder macht. Hinzu kommt noch ein hochkarätiges und umfangreicheres Rahmenprogramm als bisher.

So wirft beispielsweise die "glasstec-Sonderschau glass technology live (gtl)", organisiert durch Prof. Stefan Behling und sein Team, unter dem Motto "Energieeffizienz mit Glas" einen Blick auf die Potenziale des Baustoffes Glas. U.a. sollen Innovationen vorgestellt werden, die verdeutlichen, welchen nachhaltigen Beitrag Glas zur Ressourcenschonung mit Hilfe intelligenter Dämmung, Lichtlenkung oder Energiegewinnung durch Integration von solaren Anwendungen leisten kann.

Im Rahmen des "glass technology live Symposiums" ist besonders der Messe-Donnerstag (30.9.) mit dem Thema "Innovative Glasanwendungen in der Architektur" für Architekten und Planer von Interesse. In vierzigminütigen Vorträgen, die in englischer und deutscher Sprache verfolgt werden können, stellen renommierte Büros wie Zaha Hadid Architects (Nordkettenbahn/Innsbruck) oder Behnisch Architekten (Energy.Design.Synergy) ihre aktuellen Projekte und Konzepte vor.

Ganz neu für 2010 ist das "FassadenCenter" in direkter Nachbarschaft zur gtl, das sich mit seinem thematischen Angebot rund um die energieeffiziente Gebäudehülle unter anderem an Fassadenplaner, Bauingenieure sowie Architekten richtet. Einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in der Fassadentechnologie bieten hier Unternehmen sowie die Branchenverbände und wissenschaftlichen Institutionen ...

Zudem wurden innovative Fassaden-Mock-Ups angekündigt, unter anderem mit gebäudeintegrierter Photovoltaik und multifunktionalen Elementen.

Der Architekturkongress, organisiert von Prof. Ulrich Knaack von der Technischen Universität Delft und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, könnte ein weiterer triftiger Grund für kreative Gebäudeplaner wie Architekten, Statiker, Klimaingenieure sowie Fassadenplaner sein, nach Düsseldorf zu kommen. Er findet bereits zum dritten Mal im Rahmen der glasstec statt und ist als Fortbildung durch die Architektenkammer NRW sowie die IK-Bau NRW anerkannt. Die international renommierten Referenten wie beispielsweise ...

  • Massimiliano Fuksas aus Rom,
  • Prof. Manfred Hegger aus Darmstadt oder
  • das Büro UN Studio aus Amsterdam

... wollen/sollen Praxiswissen rund um die Themen "Schluchten aus Glas", "Transparenz und Nachhaltigkeit" sowie "Textur der Transparenz" vermitteln. Weitere Themen sind unter anderem "Bio-inspirierte Architektur", "Glas und Klimadesign" und "Schlichtheit und Architekturqualität". Der Architekturkongress findet am 1. Oktober 2010 im CCD Ost auf dem Messegelände statt.

Komplettiert wird das Angebot für Architekten und Planer durch den "Innovationspreis Architektur+Glas". Er wird von den Architekturfachzeitschriften AIT und xia in Kooperation mit der Messe Düsseldorf zur glasstec 2010 verliehen. Er richtet sich an Industrieunternehmen und verarbeitende Betriebe des Bereiches Glastechnik sowie an Architekten, Innenarchitekten und Designer, die in diesem Bereich tätig sind. Ausgezeichnet werden innovative Glasprodukte und projektbezogene Lösungen, die von besonderer architektonischer Qualität sind und somit hohen funktionalen und gestalterischen Ansprüchen gerecht werden. Die Preisverleihung findet am 28. September, dem ersten Messetag der glasstec, in Halle 10, Stand 10F04, statt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

  • glasstec (28.9.-1.10.2010 in Düsseldorf)

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE