Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1966 jünger > >>|  

„Städte als Marken“ mit Fallbeispielen und Infos für erfolgreiches Stadt-Marketing

(3.11.2013) Eine aktuelle Befragung der IHK Ulm hat ergeben, dass sich 57,1% der 500 größten deutschen Städte mit der Frage der Markenführung beschäftigen. Warum rückt das The­ma Marke immer mehr in den Fokus? Städte stehen zunehmend im Wettbewerb um Bewohner, Touristen, Unternehmen, Inves­toren. Also um Köpfe und Institutionen, die Gelder in die Stadt bringen. Dazu betont einer der Herausgeber des jetzt erschie­nenen Buches „Städte als Marken. Strategie und Manage­ment“, Peter Pirck, der bereits mehrere deutsche Städte in ih­rem Markenprozess begleitet hat: „Für die Zukunftsfähigkeit von Städten ist ganz entscheidend, dass sie Anziehungskraft auf die relevanten Zielgruppen ausüben. Die Markentechnik stellt ein bewährtes Instrumentarium dafür bereit, diese An­zie­hungskraft systematisch zu erzeugen bzw. zu erhöhen.“

Wie entwickelt man eine Strategie für ein komplexes Gebilde wie eine Stadtmarke und wie gelingt es, diese konsequent umzusetzen? Dazu erklärt Mitherausgeber Thorsten Kausch, seit sechs Jahren für die strategische Ausrichtung des Stadtmarketings in Hamburg zuständig: „Die Herausforderung im Stadtmarketing besteht darin, einerseits die Vielfalt abzubilden und andererseits aber nicht das Profil der Metropole zu verwäs­sern. Es gilt daher, sich auf die Stärken der Stadt zu konzentrieren. Dieses klare Profil gilt es dann mit allen Gesellschaften und Institutionen der Stadt zu kommunizieren.“

Hamburg gilt derzeit als Musterbeispiel für den Aufbau einer funktionierenden Stadt­marke. Peter Strahlendorf, Verleger im Hamburger New Business Verlag und Mitheraus­geber des Buches, hat hierzu mit dem ehemaligen Hamburger Bürgermeister Ole von Beust gesprochen: „Damit alle bei dem Prozess mitmachen, muss er von oben gesteu­ert werden. Man muss ökonomische Vernunft mit Lokalpatriotismus verbinden, denn nur mit rationalen Argumenten wird man nicht gewinnen.“ (siehe auch Leseprobe „Ole von Beust über die Stadtmarke 'Hamburg'“)

Wie das im Einzelnen aussehen kann bzw. sollte, zeigt das soeben im New Business Verlag, Hamburg erschienene Buch „Städte als Marken. Strategie und Management“. Auf über 200 Seiten wird eine umfassende Praxis-Grundlage für die Markenführung von Städten gelegt. Autoren aus Stadtmarketing, Beratung, Wissenschaft und Politik liefern nicht nur Ideen und Erfahrungen, sondern ein konsistentes Programm für das Management.

Der Inhalt (siehe auch Inhaltsverzeichnis)

  • Grundlagen: Autoren aus Wissenschaft, Beratung und Praxis liefern Analysen, Strategien und Strukturen bis hin zu Kommunikation und Evaluation
  • Fallbeispiele: Verantwortliche aus 13 Städten schildern ihre Markenprozesse und Erfahrungen (darunter Hamburg, Berlin, Wien, Zürich, Münster sowie Fulda, und siehe auch Leseprobe „Marke Lübeck.“)
  • Markenbaukasten: Neun Schritte zur starken Stadtmarke
  • Service: Literatur, wichtige Institutionen

Die bibliographischen Angaben:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE