Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0921 jünger > >>|  

„Alexa, schließ die Fenster!“ sowie Fernzugriff auf Schüco-Fassadenelemente

(21.6.2018; Light+Building-Bericht) Schüco hat für Ende 2018 die sprachgeführte Bedienung mechatronischer TipTronic-SimplySmart-Fensterelemente angekündigt. Dazu wollen die Bielefelder auf Amazons Sprachassistenten Alexa zurückgreifen und die hauseigene Cloud mit dem ebenfalls hauseigenen „Building Skin Control“ (BSC) vernetzen. Die Installation des Schüco Skills erfolgt in der Alexa-App und soll intuitiv zu konfigurieren sein, so dass auch individuelle Sprachbefehle zur Fenstersteuerung über die Schüco Cloud ausgeführt werden können.

Bedienung per Fernzugriff


  

Während die Sprachsteuerung nur funktionieren wird, solange sich der Sprecher im Gebäude befindet, soll die BSC-App auch die Bedienung von Fensterelementen per Fernzugriff ermöglichen - siehe auch Apples App-Store.

Zudem werden Schüco Partner standortunabhängig – und damit zeit- und kostensparend – mit Schücos „Engineering Tool Au­to­mation-Software“ (ETA-Software) über ein IP-Gateway Fassadenelemente konfigurieren, steuern und updaten können. Aus Sicherheitsgründen soll so ein Zugriff aus der Ferne nur möglich sein, wenn am Automationsmanager die Anfrage manuell gegenbestätigt wird - ansonsten wird die Verbindung nach einer definierten Zeit ohne Aktivität automatisch getrennt. Der integrierte Verschlüsselungsalgorithmus zwischen IP-Gateway und Schücos Cloud entspreche dem neuesten Sicherheitsstandard und mache die Datenübertragung so sicher wie Online-Banking, hieß es auf der Frankfurter Messe im März.

Zentrale Komponenten

Automationsmanager
Automationsmanager
   

Mit dem Automationsmanager (Bild rechts), der zentralen Steuerung der BSC-Systemplattform, können derzeit bis zu 30 angeschlossene TipTronic-SimplySmart-Aluminiumfenster miteinander vernetzt werden. Die Systemplattform kann mit einem KNX- oder BACnet-Gateway an die restliche Gebäudeleittechnik angeschlossen werden. Die Inbetriebnahme der Steuerungselemente erfolgt über die ETA-Software.

Sensorik

Unterstützt von Sensoren lassen sich auch nutzerdefinierte Vorgaben mit „Building Skin Control“ individuell konfigurieren - Beispiele:

  • Automatisches Schließen von Fenstern bei Regen,
  • zeitgesteuerte Fensterlüftung oder
  • Schließung von Öffnungselementen bei Abwesenheit von Personen.

Das Sensor-Portfolio umfasst Wind- und Regenmelder, Temperatursensoren für den Innen- und Außenbereich, Präsenzmelder sowie Raumluftgüte-Sensorik VOC (Volatile Organic Compounds).

Weitere Informationen zu „Building Skin Control“ können per E-Mail an Schüco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE