Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0680 jünger > >>|  

Reaktivabdichtung im Holzbau

(6.5.2022) In Anlehnung an ein früher auf dem Grundstück stehendes Holzsägewerk wurde der Neubau der Kindertagesstätte „In der Mühle“ in Murg (Baden-Württemberg; siehe Google-Maps) in Holzbauweise errichtet. Geplant wurden die fünf zusammenhängenden Einzelhäuser mit hohem ökologischen Anspruch vom Architekturbüro Ernesto Preiser:

Agentur Foto & Design, Waldshut 

Aufgrund zahlreicher komplexer Eckausbildungen stand bei dem Projekt u.a. der Sockelbereich besonders im Fokus. Zur Abdichtung des Übergangs von der Betongründungsplatte zur Holzkonstruktion entschieden sich die Verantwortlichen schließlich für die Reaktivabdichtung RD2 The Green 1 von Botament.

Der ökologische Baustoff bestimmt sowohl innen als auch außen das Erscheinungsbild der Kita, verleiht den Räumen eine warme Atmosphäre und verspricht ein gesundes Raumklima. Die Holzbauweise erwies sich zudem als wirtschaftlich: Ein schneller Baufortschritt wurde durch die Verwendung vorgefertigter Lignotrend-Bauteile für die Wände, Decken und Dächer der Kita erzielt.

Agentur Foto & Design, Waldshut 

Herausforderung erdberührter Bereich

Auf die Ausbildung des sensiblen Sockelbereichs, der den Übergang von der Betongründungsplatte zur Holzkonstruktion bildet, wurde im Zuge der Bauausführung besonders Wert gelegt. Die Anordnung einer funktionsfähigen und fachgerechten Abdichtung zum Schutz vor Einflüssen wie Salzen, Mineralien, Feuchtigkeit sowie Frost- und Tauwechsel ist in diesem Bereich unerlässlich. Im Zuge der Abdichtungsarbeiten erwies sich die verwinkelte Bauweise und Fassadenkonstruktion der Kita allerdings als Herausforderung. So bestand die Schwierigkeit darin, die vielen Ecken sicher abzudichten. Wie das ausführende Unternehmen, die Zimmerei Kock & Götte aus Weilheim, feststellte, wäre eine kaltselbstklebende Bitumendichtungsbahn nicht zielführend gewesen. Wellenbildung und mangelnde Haftung auf der Bodenplatte sprachen gegen eine solche Abdichtung.

Reaktivabdichtung als Alternative


Foto © Ernesto Preiser
  

Schließlich wurde mit der Reaktivabdichtung von Botament eine passende Lösung gefunden. Botament RD2 The Green 1 ist eine zweikomponentige Reaktivabdichtung frei von Bitumen, die spachtelbar, streichfähig und auch spritzbar ist, und schnell überarbeitet werden kann. Die Abdichtung hat rissüberbrückende Eigenschaften, und dank einer optischen Durchtrocknungskontrolle ist der Zeitpunkt für anschließende Arbeiten leicht zu bestimmen.

Die Ausführung erfolgte in Murg entsprechend den Vorgaben: Zunächst wurde der Untergrund an den notwendigen Stellen mattfeucht vorgenässt. Im Anschluss erfolgte die Kratzspachtelung mit Botament RD2, um Lunker und Poren zu verschließen. Nach Durchtrocknung erfolgte die erste Abdichtungslage. Im nächsten Schritt wurde das querelastische, beidseitig vlieskaschierte PB Portaldichtband in die Schicht eingebettet. Durch einen Klebestreifen lässt sich dies leicht verlegen. Zur Ausbildung der Innen- und Außenecken kam zudem das hochelastische und -reißfeste Systemband SB 78 von Botament nebst dazugehörigen Formteilen zum Einsatz. Zur Abdichtung von Anschluss- und Eckfugen wurde das Butyldichtband von Botament verwendet. Die Überspachtelung erfolgte mit einer zweiten Lage der Abdichtung.

Foto © Ernesto Preiser 

Weitere Informationen zur Reaktivabdichtung RD2 The Green 1 können per E-Mail an Botament angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)