Baulinks -> Redaktion  || < älter 2023/0055 jünger > >>|  

Automatisches Spülen aller wesentlichen Entnahmestellen mit Schells Wassermanagement-System

(18.1.2023) Schell hat 2022 sein Wassermanagement-System SWS weiter ausgebaut und ganzheitlicher angelegt: Durch verschiedene Neuerungen sollte es jetzt sämtliche Komponenten beinhalten, die für ein effizientes Trinkwassermanagement in öffentlichen, halböffentlichen und gewerblichen Gebäuden wichtig sind. Dabei übernimmt das System zentrale Aufgaben: Es trägt wesentlich zum Erhalt bzw. zur Kontrolle der Trinkwasserhygiene bei und unterstützt den Gebäudebetreiber, um Ressourcen zu schonen, die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und Betriebs- und Wartungsaufgaben zu erleichtern.

Montus Flow: Schells neues WC-Spülkasten-Modul übernimmt Stagnationsspülung (siehe Beitrag vom 25.7.2022) 

Zur Erinnerung: Das SWS vernetzt pro Server bis zu 64 Teilnehmer an Waschtischen, Duschen, WCs, Urinalen, Küchenspülen und Ausgussbecken. Durch die Vernetzung von Schell Sanitärarmaturen per Funk und/oder Kabel ist das SWS zudem flexibel ein­setz­bar - in Neubauten ebenso wie in Bestandsimmobilien.

Dazu passend hat Schell in den vergangenen drei Jahren sein Portfolio an vernetzbaren Armaturen sinnvoll erweitert und mit SMART.SWS zudem einen Online-Service geschaffen, der ein ganzheitliches Trinkwassermanagement an allen wesentlichen Entnahmestellen ermöglicht.

Walis E für Hygienespülung über die Wandarmatur
Walis E bei einer Unterputz-Installation (siehe Beitrag vom 22.3.2019)

Zuletzt dazugekommen sind die Küchenarmatur Grandis E und das Spülkasten-Modul Montus Flow - siehe auch Beitrag „Schells neues WC-Spülkasten-Modul übernimmt Stagnationsspülung“ vom 25.7.2022. Damit können nun alle wesentlichen Entnahmestellen über das Was­ser­management-System SWS vernetzt und automatisiert gespült werden.

Das SWS steuert nach Programmierung eigenständig Stagnationsspülungen, ermöglicht thermische Desinfektionen und dokumentiert den hygienischen Stand der Trinkwasser-Instal­la­tion - dank Temperatursensoren auch samt der zentralen Einflussgröße Wassertemperatur. Es liefert Betreibern darüber hinaus wichtige Informationen zu weiteren Betriebsparametern wie beispielsweise Nutzungsfrequenzen und -dauer, Sensor-Reichweite, Wasserlaufzeit und -nach­lauf­zeit oder Störmeldungen. Optimierungen dienen der Sicherheit, der Steigerung des Nutzungskomforts und bieten die Möglichkeit, ein Maximum an Wasser und Energie einzusparen. So lässt sich für den Betrieb einer Immobilie oft ein erheblicher Mehrwert generieren - siehe auch ...

Linus Inox komplettierte 2021 Schells Duschpaneel-Serie für öffentliche, halböffentliche und gewerbliche Sanitärräume (siehe Beitrag vom 25.1.2021) 

Wassermanagement global im Blick

Besonders praktisch, effizient und wirtschaftlich: der SWS-Fernzugriff. Immer und überall die Daten für Liegenschaften, einzelne Gebäude und Sanitärräume bis hin zu jeder einzelnen vernetzten Armatur verfügbar zu haben, kann in vielen Situationen dazu beitragen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Über SMART.SWS, den Cloud-Service von Schell, können Betreiber, Facility Manager und Fachkräfte die aktuellen Daten an jedem Ort der Welt mit Internet-Zugang jederzeit abrufen und Einstellungen vornehmen.

Weitere Informationen zum Wassermanagement-System SWS können per E-Mail an Schell angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2023 BauSites GmbH