Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0865 jünger > >>|  

DGNB-System für Quartiere überarbeitet

(2.6.2020) Seit 2012 bietet die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ein Zertifizierungssystem speziell für Quartiere an, das dabei helfen kann, eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsqualität zielgerichtet, systematisch und wirtschaftlich umzusetzen. Die jetzt veröffentlichte neue Version des Systems wird als wichtige Weiterentwicklung der bisherigen Quartierszertifizierung kommuniziert. So wurden sämtliche Kriterien hinsichtlich ihrer Aktualität, Methodik, Zielorientierung und praktischer Anwendbarkeit überprüft und gegebenenfalls überarbeitet. Dabei wurden auch einige Elemente aus der neuesten Version der Gebäudezertifizierung übernommen. Hierzu zählen ...

  • die Einführung von Bonuspunkten, die sich positiv auf das Zertifizierungsergebnis auswirken, sowie
  • das Prinzip der Innovationsräume, das eine größere planerische Freiheit ermöglicht.

Darüber hinaus ist der Abgleich sämtlicher Kriterien im Hinblick auf ihren Beitrag zur Erreichung der globalen Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen neu.

Foto © baulinks/AO

Zu den Kernthemen, die mit der neuen Version adressiert werden, zählen Klimaschutz, Klimaanpassung und Resilienz. Konkret unterstützt die Zertifizierung von Quartieren, die einen möglichst geringen CO₂-Ausstoß über den Lebenszyklus verursachen, bei Planung und Bau wie auch in der späteren Nutzung. Das Stadt- und das Mikroklima werden ebenso betrachtet wie die Umweltrisiken und der damit verbundene Werterhalt eines Quartiers. Ein weiterer Fokus liegt auf der Förderung der Biodiversität. Und auch die Mobilität steht im Fokus: Dabei wird der Umweltverbund bestärkt, Mobilitäts­ma­nage­ment-Strategien für autofreie Quartiere werden belohnt.

Ein zentrales Thema ist die Circular Economy, also die Förderung eines Denkens und Handelns in Kreisläufen im Umgang mit den verwendeten Ressourcen und Flächen. Zudem steht der Mensch im Mittelpunkt, indem Räume mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen werden und eine gute Durchmischung im Quartier unterstützt wird. Für eine größere Akzeptanz und Identifikation wird die frühzeitige Einbindung der späteren Nutzer im Sinne der Partizipation gestärkt. Dazu ist das System erstmals für fünf verschiedene Quartiersnutzungen ausgelegt:

  • Stadtquartiere,
  • Businessquartiere,
  • Gewerbegebiete,
  • Event Areale und
  • Industriestandorte.

Zusätzlich wurden die Kriterien des Quartierssystems mit denen der Gebäudezertifizierung stärker aufeinander abgestimmt, um Synergien zu fördern.

„Die Entwicklung von nachhaltigen Quartieren zählt zu den Schlüsselaufgaben der heutigen Stadtentwicklung“, sagt  DGNB-Geschäftsführer Johannes Kreißig. „In Zeiten von Klimawandel, Ressourcenknappheit und sozialer Spaltung kommt den Planern, Entwicklern, kommunalen und institutionellen Bauherren eine besondere Verantwortung zu. Es geht um die Schaffung von zukunftsfähigen, lebenswerten Quartieren, in denen Menschen sich wohlfühlen können, ohne dass Klima und Umwelt unnötig beeinträchtigt werden. Genau hier setzt das DGNB System an, mit dem wir europaweit marktführend sind.“

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE