Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1038 jünger > >>|  

Erweiterte Zulassung für Nietbefestigung von HardiePanel auf Alu-Unterkonstruktion

(16.6.2020) Mit Erteilung einer Allgemeinen Bauartgenehmigung (ABg) durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) können witterungsbeständige HardiePanel-Fassa­denbekleidungen nunmehr auch auf Aluminiumunterkonstruktion genietet werden - ergänzend zur Befestigung der Platten mit systemkompatiblen HardiePanel-Schrauben auf einer Holz- bzw. Aluminiumunterkonstruktion.

Fotos © James Hardie 


  

Der HardiePanel-Niet (für Aluminiumunterkonstruktion) ist aus Aluminium und verfügt über einen Nietdorn aus Edelstahl (Bild rechts). Der Kopfdurchmesser beträgt 14 mm. Die Nietköpfe sind auf die Farbpalette der Fassadentafeln abgestimmt.

Zur Befestigung großformatiger HardiePanel-Fassadenbekleidungen müssen Fest- und Gleitpunkte berücksichtigt werden:

  • Die Festpunkte werden mit einem Durchmesser von 5,1 mm und die Gleitpunkte mit einem Durchmesser von 9,5 mm in der Fassadentafel vorgebohrt.
  • Alternativ ist es möglich, alle Löcher für Befestigungsmittel mit einem Durchmesser von 9,5 mm in der Platte auszuführen und über geeignete Hülsen die entsprechenden Festpunkte zu fixieren.
  • Die Unterkonstruktion wird immer nur mit einem Durchmesser von 5,1 mm vorgebohrt.

  

Die Abstände der Befestigungsmittel sind abhängig von der Wahl der Unterkonstruktion, sowie von ihrer Lage und Verankerung und den vorherrschenden Windlasten. Grundsätzlich muss stets eine objektbezogene Fassadenstatik erbracht werden.

Weitere Informationen zur Befestigung von HardiePanel-Fassadenbekleidungen können per E-Mail an James Hardie angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE