Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1507 jünger > >>|  

Jahresmagazin „Kleiner Wohnen 2020/2021“ thematisiert den Tiny-House-Trend


  

(6.9.2020) Wohnen im Tiny House – das ist Sehnsucht / Ausweg für viele, die auf der Suche sind nach dem einfacheren Leben und nach einem bezahlbaren Eigenheim. Das Jahresmagazin „Kleiner Wohnen  2020/2021“ greift den Tiny House-Trend auf und beschäftigt sich mit Modulbauten, Wohncontainern und anderen Gebäudekonzepten für kleine Flächen:

  • Wie gestaltet sich der Alltag im Tiny House?
  • Was sind die baurechtlichen Grundlagen?
  • Was hat das Tiny House mit der Verkehrswende zu tun?
  • Wo entstehen in Deutschland Tiny-House-Siedlungen?
  • Wo gibt es Möglichkeiten zum Probewohnen in Kleingebäuden oder Baumhäusern?

Darüber hinaus beschäftigen sich weitere Beiträge mit der Vermietung des eigenen Tiny Houses, Finanzierungslösungen oder auch historischen Vorläufern.

Vom Wohnen im Tiny House träumen laut „Kleiner Wohnen 2020/2021“ neben der jungen Generation vor allem auch Menschen jenseits der 50. Warum das so ist und wie das Projekt „Downsizing“ gelingen kann, wird ebenfalls in mehreren Artikeln besprochen. Auch auf technische Fragen geht das Magazin ein – z. B. auf die Regelungen zum Wärmeschutz, Chancen und Risiken des Selbstbaus oder die Frage nach der geeigneten Installation von Solarmodulen.

Aufgegriffen wird auch der Trend des Wohnens in ehemaligen Frachtcontainern. Außerdem werden konkrete Konzepte etlicher Hersteller für Tiny Houses und Modulbauten in Wort und Bild vorgestellt.

Das 88 Seiten umfassende Magazin „Kleiner Wohnen 2020/2021“ (ISBN 978-3-944549-29-3) kostet 8,90 Euro und ist erhältlich ...

  • im gut sortierten Zeitschriftenhandel,
  • über den Buchhandel sowie
  • bei Amazon.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE