Baulinks > SanReMo > Denkmalschutz < Architektur

SanReMo-Portal: Denkmalschutz / Denkmalpflege

Neuer Masterstudiengang „Digitale Denkmaltechnologien“ in Bamberg und Coburg (1.2.2016)
Der Masterstudiengang „Digitale Denkmaltechnologien“ ist der erste Stu­diengang dieser Ausrichtung mit umfassenden IT-Inhalten. Im Fokus des Studiengangs steht die durchgängige digitalisierte Erfassung und Bewer­tung von Baudenkmälern. weiter lesen

Neuer mineralischer Wärmedämmputz von MC-Bauchemie (7.12.2015)
Wenn denkmalgeschützte Gebäude nachträglich von außen gedämmt wer­den sollen, müssen in der Regel strenge Auflagen des zuständigen Denk­malamtes erfüllt werden - u.a. sind WDV-Systeme zumeist uner­wünscht. Als Alternative bieten sich Dämmputze an. weiter lesen

„Länder müssen stärker in den Erhalt des kulturellen Erbes investieren!“ (13.9.2015)
Laut Aktionsgemeinschaft Privates Denkmaleigentum befinden sich etwa 80% aller Baudenkmäler in Deutschland in privater Hand. Doch wegen der Mehrkosten sei für viele Bauherren eine notwendige Sanie­rung ihres Kul­tur­guts erst machbar, wenn sich Bund oder Land mit einem Zuschuss an den Erhaltungsmaßnahmen beteiligten. weiter lesen

„Denkmalsanierung“: Baudenkmale sanieren, Steuervorteile für Investoren (2.8.2015)
Die Ausgabe 2015/2016 des Jahresmagazins „Denkmalsanierung“ ist ab sofort lieferbar. Das Magazin informiert Investoren, Eigennutzer und Fach­publikum über alle wichtigen Aspekte der Sanierung von Denkmal­im­mobilien. weiter lesen

Erlus baut ganz im Sinne der Denkmalpflege Biberschwanzziegel-Manufaktur auf (3.2.2015)
„Während die meisten Dachziegelhersteller den Biberschwanz als Stan­dard­ware sehen, ist er bei Erlus eine schnell verfügbare Objektware, die in gro­ßer Vielfalt auch als originalgetreue Nachbildung produziert wer­den kann,“ hieß es auf dem Erlus-Messestand. weiter lesen

Bundesbauministerium startet 50 Mio. Euro-Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ (23.11.2014)
Mit dem neuen Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ stellt das Bundesbauministerium insgesamt 50 Mio. Euro zur Verfügung, um her­ausragende Projekte des Städtebaus auszuzeichnen und zu fördern. weiter lesen

denkmal und MUTEC lockten 13.100 Besucher nach Leipzig (9.11.2014)
Trotz des Bahnstreiks, der die Anreise über die gesamte Messelauf­zeit erschwerte, blieb mit 13.100 Besuchern das aktive Interesse an der denkmal sowie der Museumsfachmesse MUTEC nahezu konstant (2012: 13.600). weiter lesen

Fourcault-Restaurierungsglas von Schott mit historisch authentischer Anmutung (1.11.2014)
Schott bietet diverse Architekturgläser an, die für die Restaurierung alter Baudenkmäler gedacht sind. Die verschiedenen Gläser werden im traditio­nellen Fourcault-Verfahren hergestellt und sind in ihrem Erschei­nungsbild Fensterglas verschiedener Epochen nachempfunden. weiter lesen

Bayerischer Denkmalpflegepreis 2014 geht nach Oberbayern und Niederbayern (24.9.2014)
Die Jury hat entschieden: Aus 40 eingereichten Projekten für den Baye­rischen Denkmalpflegepreis 2014 wurden sechs Sieger gekürt: drei öffent­liche und drei private Bauwerke aus Ober- und Niederbayern. weiter lesen

Mit Deco-Profilen und 4 cm Dämmung: WDVS trifft in Cottbus auf Denkmalschutz (20.6.2014)
Bossen, Gesimse und Putzspiegel kennzeichnen 6 unter Denkmalschutz stehende Mehrfamilienhäuser in Cottbus. Bei der Modernisierung kam es darauf an, die energetische Sanierung mit den denkmalpflegerischen Vor­gaben „unter einen Hut“ zu bringen. Dazu wurde das WDV-System Sto­Therm Vario mit StoDeco Profilen kombiniert. weiter lesen

„Würdevoller Eintritt“ im Denkmalschutz dank als Treppe getarnter Hebeplattform (12.2.2014)
Dass die Ansprüche von Denkmalschutz und moderner Technik für bar­rie­re­freie Zugänge nicht im Widerspruch stehen müssen, lässt sich z.B. anhand des Stufen-Plattform-System SLP10 von Guldmann demons­trieren. weiter lesen

Teil 2: Historische Holzbauwerke und Fachwerk instandsetzen und erhalten (3.1.2014)
Historische Holzbauwerke sind eindrucksvolle Beispiele der Ingenieur­bau- und Handwerkskunst. Sie sind Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit. Der zweite Teil von „Historische Holzbauwerke und Fachwerk“ hat zum Ziel, den Charme dieser Zeit und die konstruktiven Feinheiten der Holzbauweise nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. weiter lesen

Denkmalpflege mit Dachpfannen aus Stahl, u.a. weil sie leicht sind (22.8.2013)
Die Modernisierung von Dächern ist bei historischen Gebäuden mit alten Dachstühlen nicht immer einfach. Schnell wird die Belastungsgrenze er­reicht und überschritten. Dachpfannen aus Stahl sind besonders leicht und ermöglichen hochwertige Dachaufbauten auch bei einge­schränk­ter Tragfähigkeit der Konstruktion. weiter lesen

Fachbuchvorstellung „Fachwerkhäuser restaurieren - sanieren - modernisieren“ (30.7.2013)
Viele Fachwerkbauten, die über Jahrhunderte Wind und Wetter stand­gehalten hatten, wurden erst durch Moder­nisierungs- oder Instand­set­zungsmaßnahmen zum Sanierungs­fall. Sind historische Fachwerkhäuser und moderner Wohnkom­fort überhaupt vereinbar? weiter lesen

Tagungsband zur Erhaltung freibewitterter Wandmalerei erschienen (28.5.2013)
Der Band zur HAWK- und ICOMOS-Tagung im April 2011 in Trier ist nun mit dem Titel „Weltkulturerbe Konstantinbasilika Trier. Wandmalereien in freier Bewitterung als konservatorische Herausforderung“ als Band 15 der Schrif­tenreihe des Hornemann Instituts der HAWK erschienen. weiter lesen

Gläserner Aufzug passgenau für Jugendstil-Treppenhaus in München-Bogenhausen (4.12.2012)
Das hatten sich die Erbauer der Stadtvilla vor gut hundert Jahren nicht erträumt: Ein gläserner Aufzug wird passgenau und elegant das Rückgrat ihres histo­rischen Treppenhauses. weiter lesen

Tagungsband: Ingenieurbauwerke aus Natursteinmauerwerk (27.11.2012)
Dank der Leistungen der alten Baumeister sind noch zahlreiche Natur­steinbauwerke vorhanden. Diese zu bewahren und in ihrer Einmaligkeit zu erhalten, war auch Gegenstand der diesjährigen Ingenieurbautage vom 25.-26.Oktober 2012 in Freiburg. weiter lesen

EFFESUS: EU-Projekt zur energieeffizienten Sanierung von historischen Stadtquartieren (25.9.2012)
Historische Gebäude bzw. Stadtquartiere haben hinsichtlich der Steigerung ihrer Energieeffizienz bislang nur wenig Beachtung gefunden. Aus diesem Grund ist das EU-Projekt EFFESUS (Energy Efficiency for EU Historic Districts Sustainability) mit einem Gesamtbudget von 6,7 Millionen Euro initiiert worden. weiter lesen

Denkmalschutz-Immobilie als Kapitalanlage und ihre Fallstricke (5.8.2012)
Nachdem nun seit geraumer Zeit geschlossene Fonds im Rahmen der Wirtschaftskrise generell als Anlageform quasi in Verruf gekommen sind, wenden sich viele Anleger wieder verstärkt der Immobilie als Anlage­form zu - auch mit der Absicht, das einzig noch verbliebene Steuer­sparmodell der denkmalgeschützten Immobilie zu nutzen. weiter lesen

Fachbuchhinweis: „Hochwasserschutz und Denkmalpflege“ (1.7.2012)
Hochwasserschutzbauten zählen zu den aufwän­digen Bauvorhaben der öffentlichen Vorsorge. Als technische Großstrukturen verändern sie dauerhaft die Standorte, die sie schützen sollen. Dabei kommen sie häufig in Konflikt mit deren baulichen und landschaftlichen Qualitäten. weiter lesen

Internationale Grundsätze und Richtlinien der Denkmalpflege (4.6.2012)
Hinter der Publikation „Internationale Grundsätze und Richtlinien der Denkmalpflege“ steckt die Idee, die bisher nur zum kleinen Teil in deutscher Sprache verfügbaren inter­nationalen Grundsätze und Richtlinien zur Denkmalpflege als ein gemeinsames dreisprachiges Werk des deutschsprachigen Nationalkomitees herauszugeben. weiter lesen

Tagungsband „Messtechnik - Der Weisheit letzter Schluss?” (20.4.2012)
Um ausreichend Informationen über den Zustand eines Bestandsgebäu­des zu erhalten, müssen geeignete Mess­techniken zur Beurteilung her­angezogen werden. Dabei ist stets die Frage im Blick zu behalten, ob die angewandte Tech­nik auch tatsächlich die gewünschten Ergeb­nisse liefern kann. weiter lesen

König-Ludwig-Brücke in Kempten ist ein Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst (19.4.2012)
Am 20. April 2012 wurde die König-Ludwig-Brücke in Kempten mit einem Festakt als „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ ausgezeichnet. weiter lesen

Solarwärme fürs Denkmal: Geht Umweltschutz vor Denkmalschutz? (8.1.2012)
Ob Eigentümer von denkmalgeschützten Häusern auf ihren Dächern Solarkollektoren installieren dürfen, wurde kürzlich in Berlin vor Gericht entschieden: Hausbesitzer in der architektonisch bedeutsamen Siedlung "Am Fischtalgrund" im Stadtteil Zehlendorf klagten gegen das Verbot der Denkmalschutzbehörde, eine Solarwärmeanlage zu montieren und bekamen Recht. weiter lesen

Kulturdenkmäler im Klima- und Tourismus-Stress (11.12.2011)
Historische Gebäude leiden unter den Folgen des Klimawandels. Die veränderten Wetterbedingungen fügen den historischen Gebäuden - innen wie außen - langfristigen und substantiellen Schaden zu. Das gilt vor allem für Baudenkmäler in Europa, die aus Karbonatgesteinen wie Marmor oder Kalkstein erbaut wurden. weiter lesen

Denkmalpflege der Moderne - Konzepte für ein junges Architekturerbe" (22.5.2011)
Rationalisierte Fertigungsprozesse, standardisiertes Planen sowie die Verwendung industriell gefertigter Bauteile: Die Architektur der Moderne scheint ihrem Wesen nach gegenüber Baudenkmalen älterer Epochen grundsätzliche Unterschiede aufzuweisen. weiter lesen

Neuer VPB-Ratgeber: Wohnen im Baudenkmal (14.11.2010)
Fast eine Million Gebäude steht in der Bundesrepublik unter Denkmal­schutz. Darunter viele Wohnimmobilien. Sie alle haben ihren besonderen Reiz, sind aber in der Unterhaltung aufwändiger als normale Häuser. Zum Umgang mit Baudenkmälern hat der Verband Privater Bauherren (VPB) jetzt einen neuen Ratgeber zusammengestellt. weiter lesen

Neue VDI-Richtlinien zur Standsicherheit und Technik in Baudenkmälern (25.1.2010)
Zwie neue VDI-Richtlinien befassen sich mit der Prüfung und Aufwertung älterer Gebäude: Die Richtlinie VDI 6200 beschreibt, wie die Standsicherheit von Immobilien strukturiert und wirtschaftlich zu überprüfen ist, um Bauschäden zu verhindern. Die Richtlinie VDI 3817 zeigt wiederum auf, wie moderne Gebäudetechnik in denkmalwerten Gebäuden zweckmäßig realisiert werden kann. weiter lesen

Graffitifreie Baudenkmäler (24.9.2009)
So manches denkmalgeschützte Bauwerk ist mit Graffiti überzogen. Die Farben abzubekommen ist - wenn überhaupt - oft nur mit ätzenden Lösungen möglich, die die Bausubstanz angreifen. Eine atmungsaktive Schutzschicht soll künftig vor den "Dekorationen" schützen. weiter lesen

Fenster ist nicht gleich Fenster - beim Denkmalschutz (30.3.2008)
Wer in einem denkmalgeschützten Haus wohnt, der genießt manche Vorteile. Er kann ggfls. öffentliche Fördermittel in Anspruch nehmen und er wird von Freunden und Bekannten um die historische Bausubstanz beneidet. Doch er muss im Gegenzug auch rücksichtsvoller vorgehen als andere Eigentümer von Immobilien. weiter lesen

Gibt es eine Renaissance der Kastenfenster? (14.12.2006)
Die Tischlerei Kranz hat sich zu einem Spezialisten im Bereich des his­torischen Fensterbaus entwickelt. Der Focus des oberösterreichi­schen Handwerksbetriebs liegt dabei auf der Produktion von Kastenfenstern. weiter lesen

Brandschutz ist Denkmalschutz (18.3.2004)
Die häufigsten Brandursachen bei Baudenkmälern sind - neben der Brandstiftung - defekte elektrische Geräte und Anlagen sowie der fahrlässige Umgang mit offenem Feuer bei Renovierungs-, Reparatur- und Schweißarbeiten. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)