Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0790 jünger > >>|  

Tonality verspricht stabile Preise für Keramikelemente

(29.5.2022) Der Fassadenspezialist Tonality will für seine Keramikelemente bis Ende 2022 keine Preisanpassungen vornehmen und den Baustoff zuverlässig liefern können.

Fotos © Tonality 

Das Westerwälder Unternehmen begründet sein Versprechen folgendermaßen:

  • Zum einen pflege man seit langem verlässliche und beständige Partnerschaften. In diesem Zusammenhang seien bereits frühzeitig langfristige Energielieferantenpreise verhandelt worden, so dass jetzt keine Preisanpassungen nötig seien - sofern kein Gasembargo eintritt.
  • Zum anderen bestehen die keramischen Elemente aus regionalen Tonen. Diese werden im Westerwald gewonnen und sind dort ad hoc auch in großen Mengen verfügbar.

Damit gilt Tonality als weitgehend unabhängig von globalen preissteigernden Faktoren wie fehlenden Rohstoffen und stockenden Lieferketten. Standard-Produkte wie beispielsweise der Estrichziegel oder die keramische Bodenplatte liegen zudem in Weroth auf Lager und können sofort geliefert werden. In der Regel werden die Elemente jedoch individuell unter anderem hinsichtlich Größe, Oberfläche und Farbe gefertigt.

„Aufträge, die jetzt bei uns eingehen, werden umgehend kalkuliert und sofort bedient. Planer und Architekten können also im wahrsten Sinne des Wortes nicht nur mit, sondern vor allem auch auf Tonality bauen. Viele unserer Wettbewerber geben aktuell nur tagesaktuelle Preise an oder verzichten ganz auf Preisauskünfte. Wir hingegen sind in einem schwierigen Marktumfeld weiterhin ein zuverlässiger Partner“, betont Thomas Bader, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Leipfinger-Bader, zu der Tonality gehört.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)