Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0360 jünger > >>|  

Strom sparen leicht gemacht: VERBRAUCHER INITIATIVE veröffentlicht Liste besonders sparsamer Haushaltsgeräte

(29.7.2001) Deutschlands Haushalte könnten ihren Stromverbrauch um bis zu 50% senken, und das ohne jeglichen Komfortverzicht. Der Schlüssel dazu liegt in der Anschaffung stromsparender Haushaltsgeräte. Wie aber können Verbraucher diese Geräte in der Fülle des Angebotes erkennen? Eine Liste der besonders sparsamen Geräte hilft weiter.

In diesem Jahr bietet der Handel in Deutschland 2.500 Kühl- und Gefriergeräte, 750 Waschmaschinen- und 770 Spülmaschinentypen sowie 250 Wäschetrocknermodelle und 80 Waschtrockner an. "Die wenigsten Geräte sind aber wirklich sparsam," erläutert Ralf Schmidt, Fachbereichsleiter Umwelt bei der VERBRAUCHER INITIATIVE. "Wer beim Einkauf nicht auf den Stromverbrauch achtet, muss deshalb während der Nutzungsphase mit Mehrkosten von mehreren hundert Mark rechnen."

Nur auf den ersten Blick erscheinen die Verbrauchsunterschiede vernachlässigbar gering. Schon ein Mehrverbrauch von einer halben Kilowattstunde summiert sich im Laufe der Nutzungszeit auf fast 900 DM. Bei Spül- und Waschgeräten kommen dazu noch die Wasserverbräuche. In der Liste sind deshalb nicht nur alle Modelle und Typen, sondern auch deren Strom- und Wasserkosten über einen Zeitraum von 15 Jahren genau aufgeführt. "Die Broschüre zeigt auf einen Blick den wahren Preis für Haushaltsgeräte, denn wirklich günstige Geräte erkennt man erst, wenn Anschaffungspreis und Betriebskosten zusammengerechnet werden," so Ralf Schmidt.

Die Liste der Spargeräte wird ergänzt durch wertvolle Tipps zur Verringerung des Energiehungers der strombetriebenen Haushaltshilfen. Außerdem wird ausführlich erläutert, wer und was hinter dem EU-Energieetikett steckt. Ralf Schmidt: "Der gesetzlich vorgeschriebene Energie-Aufkleber prangt zwar auf allen Haushaltsgeräten, als Erkennungszeichen für besonders sparsame Geräte taugt er aber kaum."

siehe auch:

zurück ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)