Baulinks > Dächer > Dachbegrünung

Dachbegrünung im Dach Magazin

„Fachseminar Dach“ 2017 elfmal bundesweit (3.2.2017)
Die Firmen Optigrün, Sika, ACO Passavant, Xella und ILD laden auch 2017 Planer, Generalunternehmer, Bauherren und Verwaltungen zu den kostenlosen Halbtagsseminaren ein weiter lesen

Viermal „Fachseminar Stadtklima“: Stadtplanung im Zeichen von Klimawandel und Grün (3.2.2017)
Die Firmen Optigrün, Heinrich Klostermann / Godelmann, Netafim sowie Bruns Pflanzen-Export laden Architekten, Stadtplaner, Siedlungs­was­ser­wirtschaftler, Verwaltungen und sonstige Interessierte zu den neuen, kos­tenlosen Fachseminaren zum Thema Stadtklima ein. weiter lesen

Biodiversität auf dem Dach (2.2.2017)
Die Erhaltung der „Biodiversität“, also der „biologischen Vielfalt“ in der Natur, gilt als wichtige Grundlage für unser Wohlergehen. Auch Dachbegrü­nungen vermögen hierzu einen Beitrag zu leisten, denn vor allem pflege­arme, das heißt weitgehend ungestörte Begrünungen sind wichtige Rückzugsräume für Tier- und Pflanzenarten. weiter lesen

Zweigeteiltes Retentions-Gründach à la ZinCo zum Schutz der Vegetation (19.9.2016)
Gründächer haben sich über die Jahre einen Namen als Regenwasser­ma­nager gemacht, der Niederschlag speichert und zeitverzögert abflie­ßen bzw. auf dem Dach verdunsten lässt. Mit Retentionsdächern lässt sich dieser Rückhalte-Effekt vervielfachen. weiter lesen

Aktives Regenwassermanagement u.a. via Wetter-App und Retentionsdach à la Optigrün (19.9.2016)
Optigrün hat zur Entlastung urbaner Infrastrukturen die Systemlösung „Retentionsdach“ Typ Drossel entwickelt. So lässt sich ein vorgegebener Maximalabfluss einstellen, um eine mögliche Einleitbeschränkung in den Kanal erfüllen zu können. weiter lesen

Maximale Verdunstungsleistung vom Klima-Gründach zur Kühlung von Städten (16.9.2016)
ZinCo hat mit dem Klima-Gründach einen Systemaufbau entwickelt, der dem starken Aufheizen von dicht besiedelten Städten entgegenwirkt. Die Neuentwicklung verspricht aufgrund seiner speziellen Bepflan­zung incl. Bewässerung eine beachtliche Verdunstungsrate. weiter lesen

Kommunale Gründach-Strategien auf 48 Seiten (12.9.2016)
Derzeit räumen viele Städte begrünten Dächern im Rahmen ihrer An­pas­sungspläne an den Klimawandel eine hohe Priorität ein. Wie viel­fältig die Einsatz- und Fördermög­lichkeiten von Dachbegrünungen auf kommunaler Ebene sein können, zeigen Fallbeispiele aus Berlin, Ham­burg, Hannover, Ludwigsburg und Stuttgart. weiter lesen

Neuer trittschallmindernder Systemaufbau von Optigrün für Dachterrassen (3.9.2016)
Mit dem „Verkehrsdach Typ OptiSound“ bietet Optigrün nun ver­schie­dene nach DIN ISO 10140 geprüfte und nach ISO 717-2 bewertete Aufbauten für Dachterrassen an, die eine Trittschallminderung von bis zu 35 dB ver­sprechen. weiter lesen

Jahrbuch Bauwerksbegrünung thematisiert 2016 erstmals auch Innenraumbegrünung (28.8.2016)
In dem „Jahrbuch Bauwerksbegrünung 2016“ finden sich Kurzfassungen der Vorträge des 14. FBB-Gründachsymposiums 2016 und des 9. FBB-Fas­sa­den­begrünungssymposiums 2016 - ergänzt durch einige Beiträge des FBB-Symposiums Gebäudebegrünung 2016. weiter lesen

Projektfilm: Dachgarten für ein Restaurant auf der Insel Mainau in zwei Minuten (25.8.2016)
Das neue Restaurant „Comturey Keller“ am Hafen der Insel Mainau hat durch die Hanglage an drei Seiten Erdanschluss und integriert sich mittels Dachbegrünung vollständig in die umgebende Parklandschaft. weiter lesen

FBB kürt das Joseph Pschorr Haus zum Gründach des Jahres 2016 (19.6.2016)
Die 150 Teilnehmer des 14. FBB-Gründachsymposiums haben das Jo­seph-Pschorr-Haus in München zum „FBB-Gründach des Jahres 2016“ gekürt. Das 2013 eröffnete Geschäftshaus ist ein moderner Shopping­komplex mit darüber liegenden Penthouse-Mietwohnungen. weiter lesen

Neue Planungsunterlage 2015/16 zur Dach- und Fassadenbegrünung von Optigrün (30.11.2015)
Die aktuelle Planungsunterlage der Optigrün in­ternational AG für 2015/16 liegt vor. Sie befasst sich einge­hend mit der extensiven und inten­si­ven Begrünung von Dä­chern sowie mit Fassaden- bzw. Vertikalbegrü­nun­gen. weiter lesen

DBU erinnert: Förderung umweltfreundlicher Dachbegrünungen (30.11.2015)
Dachbegrünungen wirken wie eine Klimaanlage, sind besonders in Städ­ten als Naherholungsgebiet sehr geschätzt und werden u.a. von Kom­mu­nen sowie der KfW gefördert. weiter lesen

Neue 15° PV-Aufständerung von Optigrün erlaubt engere Modulreihung (22.6.2015)
Mit „Sun Root 15“ hat Optigrün eine Photovoltaik-Aufständerung vorge­stellt, die eine Neigung der PV-Module von 15° vorsieht und somit en­gere Reihenabstände ermöglicht. Durch mehr Module pro Fläche kann die Ren­ta­bilität der Gesamtanlage gesteigert werden. weiter lesen

Von Beginn an grün: Urbanscape Gründach-System mit Mineralwolle-Substrat (22.6.2015)
Mit dem Urbanscape Gründach-System bietet Knauf Insulation ein Kom­plett-System für die Begrünung von Flachdächern. Der bereits bei Lie­fe­rung bestehende Vegetationsgrad von mehr als 90% verspricht un­mit­telbar grüne Dächer direkt nach der Verlegung. weiter lesen

Mit hellen Fassaden und(!) Bäumen gegen „Dicke Luft“ in Städten (1.6.2015)
Städte bilden „Wärmeinseln“ gegenüber dem Umland. Abhilfe kön­nen helle Gebäude schaffen - man kennt das von Städten im Mittelmeer­raum. Doch in neuen Simulationsrechnungen haben KIT-Forscher ge­zeigt, dass solche Maßnahmen zur Kühlung sogar die Luftqualität am Boden verschlechtern können. weiter lesen

Neues Schubsicherungssystem von Optigrün für begrünte Pult- und Satteldächer (27.10.2014)
Das Optigrün-Schubsicherungssystem Typ P (Platte) mit der speziell dafür konzipierte Drän- und Wasserspeicherplatte Typ FKD 58 SD eignet sich für geneigte Dächer bis etwa 35° Dachneigung. weiter lesen

Ergebnisse der Städte-Umfrage 2014 zur Förderung der Bauwerksbegrünung (13.10.2014)
Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und die Fachvereinigung Bau­werksbegrünung (FBB) haben zum vierten Mal eine Umfrage bei allen 1.488 deutschen Städten ab 10.000 Einwohnern durchgeführt. weiter lesen

DBU fördert Dachbegrünung für Arten-, Klimaschutz und Wohngefühl (7.8.2014)
Gründächer haben positive Auswirkungen auf Umwelt, Natur und Ge­bäu­de und können stadtökologische Probleme sowie Auswirkungen des Klimawan­dels entschärfen. Deshalb hat die DBU Forschungsprojekte etwa zum Wär­medämmverhalten oder zur Identifizierung von potenziel­len Dachflächen unterstützt. weiter lesen

Erste Europäische Technische Zulassung (ETA) für Dachbegrünungssysteme (8.7.2013)
Bereits 2008 wurde über das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin (DIBt) angeregt, dass die European Organisation for Technical Assess­ment ein Prüfprogramm festlegen sollte, nach dem Dachbegrünungssys­teme be­urteilt werden können. weiter lesen

Pflanzen erobern die (Hochhaus)Architektur (30.6.2013)
Die Architektur steht vor einem Umbruch: In Zeiten von Klimawandel und Ressourcenknappheit gewinnen umweltgerechtes Bauen, Nachhal­tigkeit und Energieeffizienz eine immer größere Bedeutung. Architekten revolutio­nieren in Form von spektakulären Dachgärten, begrünten Wän­den und natürlichen Belüftungsverfahren die moderne Baukunst. weiter lesen

Dachsubstrate in der Düngemittelverordnung 2012: Alt-Tonziegel ausdrücklich erwünscht (15.12.2012)
Novellierung der Düngemittelverordnung (DüMV) beseitigt Unklarheiten in der Formulierung und lässt damit ab Anfang 2013 die Verwendung von Altziegeln zur Herstellung von Dachsubstraten ausdrücklich wieder zu. weiter lesen

Umweltbundesamt: Kosten und Nutzen von Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel (14.12.2012)
Hitzewellen, Hochwasser und Starkregen nehmen in Deutschland weiter zu und können immense volkswirtschaftliche Schäden verursachen. Die Kosten und Nutzen von Gegenmaßnahmen ließen sich bisher kaum systematisch bewerten. Eine neue Studie des Umweltbundesamtes (UBA) verspricht nun Abhilfe. weiter lesen

Dachbegrünung und Photovoltaik in kongenialer Partnerschaft (26.6.2012)
Mit jedem Grad Temperaturerhöhung liefern Solarzellen aus kristallinem Silizium im Durchschnitt etwa 0,5% weniger Strom. Da ein Gründach eine bedeutend geringere Oberflächentemperatur aufweist als ein nacktes oder bekiestes Dach, bleibt auch das PV-Modul über einem Gründach kühler und somit der Wirkungsgrad höher. weiter lesen

Neue Brandschutz-Untersuchungen an begrünten Dächern (16.2.2012)
1988 ließ ZinCo erstmals an Dachbegrünungsaufbauten Brandschutz­prü­fungen in Anlehnung an DIN 4102, Teil 7 „Bedachungen“ durchfüh­ren. Die damaligen Prüfergebnisse haben dazu beigetragen, dass heute begrünte Dächer als „Harte Bedachung“ anerkannt werden - sprich: sie gelten als widerstandsfähig gegen Flugfeuer und strahlende Wärme. weiter lesen

Blühende Verneigung - über die Begrünung geneigter Dächer (1.2.2005)
Die Begrünung von stärker geneigten Dächern stellt nach wie vor eher den Ausnahmefall dar. Aber auch Schrägdachbegrünungen sind bei richtiger Planung und Ausführung dauerhaft und sicher, sie speichern Wasser und verzögern den Abfluss von Überschusswasser. weiter lesen

Beim Dachgarten auf der Garage gelten Grenzabstände nicht (28.10.2003)
Wenn der Platz knapp ist, dann kommen Grundstücksbesitzer auf die kreativsten Ideen - zum Beispiel darauf, ihr Garagendach zu bepflanzen und damit für ein wenig Grün zu sorgen. Natürlich ist dabei der Streit mit den Nachbarn nicht immer zu verhindern. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: