Baulinks > alternative Energien > Fördermittel / Förderpolitik

alternative Energien: Fördermittel / Förderpolitik

Geschäftsmodelle mit PV-Mieterstrom und neue Solar- und Speicherzuschüsse (6.11.2016)
Während in Deutschland bereits eine Million Eigenheime über eine PV-Anla­ge verfügt, lag das Solarpotenzial auf Mietgebäuden bislang weitgehend brach. In diesem Kontext hat der BSW-Solar die Broschüre „Geschäftsmo­delle mit PV-Mieterstrom“ veröffentlicht. weiter lesen

Förderprogramm für Brennstoffzellen soll konkurrenzfähige Preise ermöglichen (8.8.2016)
Seit dem 1. August 2016 werden Brennstoffzellen-Heizgeräte durch ein Förderprogramm staatlich bezuschusst. Ziel ist es, die marktreife Brenn­stoffzellen-Technologie zu konkurrenzfähigen Preisen auf dem Markt zu etablieren. weiter lesen

Regierung versteht EEG 2016 als Paradigmenwechsel ... und Reaktionen auf den Kabinettsbeschluss (13.6.2016)
Das Bundeskabinett hat die von Bundeswirtschaftsminister Gabriel vor­gelegte EEG-Reform beschlossen. Damit sollen „die Erneuerbaren weiter planvoll ausgebaut, ihr Ausbau mit dem Netzausbau synchronisiert und die Förderhöhe für erneuerbare Energie marktwirtschaftlich ausge­schrieben“ werden. weiter lesen

Grünes EE-Wärmegesetz-Änderungsgesetz abgelehnt (28.4.2016)
Der Ausschuss für Wirtschaft und Energie hat einen von der Fraktion Bünd­nis 90/Die Grünen eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes zur Förderung erneuerbarer Energien im Wärmebereich abge­lehnt. weiter lesen

KfW-Nachfolgeprogramm zur Batteriespeicher-Förderung gestartet (1.3.2016)
Die KfW setzt im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) ab dem 1. März das Ende 2015 ausgelaufene Programm zur Förderung von stationären Batteriespeichersystemen in Verbindung mit Photovoltaikan­lagen mit einigen Änderungen fort. weiter lesen

„Solarstrom lohnt sich 2016 mehr denn je“ (10.1.2016)
Entgegen regelmäßigen düsteren Voraussagen von Vertretern der Solar­branche im vergangenen Jahrzehnt, wonach PV-Anlagen für Häusle­bauer durch Absenkung der Solarstrom-Vergütung unattraktiv würden, scheint sich der eigene Strom vom eigenen Dach doch weiterhin finan­ziell zu rechnen - laut Branchenvereinigung Solar Cluster Baden-Würt­tem­berg 2016 sogar „mehr denn je“. weiter lesen

Deutlich höhere Fördersätze für Heizungsmodernisierungen (3.1.2016)
Am 1. Januar 2016 startete das Bundeswirtschaftsministerium das „An­reiz­programm Energieeffizienz“ (APEE). Ziel ist es u.a., neue Inno­va­tions- und Investitionsimpulse für die Wärmewende im Heizungskeller zu setzen. weiter lesen

Zuschüsse für Solarheizungen werden zum 1.1.2016 um 20% erhöht (21.12.2015)
Nach dem jüngst von der Bundesregierung verabschiedeten „Anreizpro­gramm Energieeffizienz“ werden die Fördersätze für den Austausch ver­alteter Hei­zungen um 20% erhöht - sofern Solartechnik dabei zum Ein­satz kommt. weiter lesen

EnergieBonusBayern: 90 Millionen Euro für Gebäudesanierungen bis 2018 (15.9.2015)
Das 10.000-Häuser-Programm in Bayern ist gestartet: Bereits in der ersten Stunde gingen laut Bayerischer Staatsregierung 200 Anträge ein. Mit dem Programm werden energetische Gebäudesanierung und energie­effiziente Neubauten mit 90 Millionen Euro bis 2018 gefördert. „An Schmarrn hams gmacht,“ beklagt indes der BWP. weiter lesen

35% mehr geförderte Solarstromspeicher in den ersten sieben Monaten (30.8.2015)
In den ersten sieben Monaten dieses Jahres hat die KfW gut 35% mehr Solarstromspeicher gefördert als im Vorjahreszeitraum. Seit der Initi­ierung durch die Bundesregierung 2013 sollen durch das Marktanreiz­pro­gramm über 12.000 Batteriespeicher installiert worden sein. weiter lesen

Zur Erinnerung: Dank MAP 3.0 mehr Geld für Solarheizungen (6.5.2015)
Wer Solarenergie zur Wärmeerzeugung nutzen möchte, kann seit dem 1. April mit deutlich höheren staatlichen Zuschüssen rechnen: Die Förder­sätze wurden um bis zu 100 Prozent angehoben. weiter lesen

Zur Erinnerung: Dank MAP 3.0 mehr Geld für Wärmepumpen (4.5.2015)
Die Energiewende im Heizungskeller stockt. Wie bereits am 18.3. be­rich­tet will der Staat mit verbesserten Förderbedingungen im Marktan­reizprogramm Verbraucher motivieren, auf Erneuerbare Energien umzu­stellen. Die neuen Regeln traten am 1. April in Kraft, und auch viele Wärmepumpen-Installationen können davon profitieren. weiter lesen

MAP 3.0: Bessere Förderung für Pelletheizungen und neue Fördertatbestände (19.3.2015)
Die Förderung von Pelletheizungen wird durch eine neue, ab April 2015 geltende Richtlinie des Marktanreizprogramms noch mal attraktiver, indem die BAFA-Fördersätze für einen Heizungstausch deutlich erhöht werden. weiter lesen

MAP 3.0: Update für das Marktanreizprogramm ... und den BDH-Förderleitfaden (18.3.2015)
Die Bundesregierung hebt die Zuschüsse für das Heizen mit erneuer­ba­ren Energien an und hat die Eckdaten in der Woche vor der ISH be­kannt ge­ge­ben. Der BDH hatte darauf hin schnell reagiert und konnte bereits zur ISH eine überarbeitete Version seines Leitfadens „Effiziente Heizsysteme mit Geld vom Staat“ vorlegen. weiter lesen

Koalitionsausschuss stoppt wohl Steuerbonus für Gebäudesanierung (26.2.2015)
Medienberichten zufolge hat der Koalitionsausschuss offenbar be­schlos­sen, das Dämmen von Bestandsgebäuden, den Austausch von Fenstern und die Ertüchtigung von Heizungsanlagen doch nicht steu­erlich zu fördern, ob­wohl das eigentlich schon beschlossen war. weiter lesen

BAFA: Neues Förderprogramm für Beratungen zum Energiespar-Contracting (4.1.2015)
Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bezuschusst künftig Beratungen zum Energiespar-Contracting. Ziel der Förderung ist es, Mög­lichkeiten und Vorteile von Energiecontracting-Dienstleistungen bei kleinen und mittleren Unternehmen (KNU) sowie bei Kommunen bekannter zu ma­chen. weiter lesen

Seit dem 1. Januar 2015 sind Konzepte zur Abwärmenutzung für KMUs förderfähig (4.1.2015)
Die Deutsche Energie-Agentur rät kleinen und mittleren Unternehmen mit hohem Prozesswärmebedarf, eine Energieberatung mit Fokus auf die Nut­zung von Abwärme in Anspruch zu nehmen. Denn die Beratungs­kosten sind für KMUs ab sofort bis zu 80% förderfähig. weiter lesen

Novelliertes Mini-KWK-Impulsprogramm trat am 1. Januar in Kraft (4.1.2015)
Die Novelle des Mini-KWK-Impulsprogramms trat am 1. Januar in Kraft und gilt für die Neuerrichtung von KWK-Anlagen im Leistungsbereich bis 20 kWel in Bestandsbauten. Die Förderung nach KWKG ist kumulierbar; Anlagen, die nach dem EEG gefördert werden, können keinen Zuschuss nach dieser För­derrichtlinie in Anspruch nehmen. weiter lesen

Reaktionen auf den möglichen Fall der Bagatellgrenze bei der EEG-Umlage (15.6.2014)
Im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zur EEG-Novelle haben Union und SPD laut Medienberichten eine Einigung bezüglich der Regelungen zum Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Photovoltaik-Strom gefun­den. weiter lesen

Bundesrat gegen „Sonnensteuer“ (27.5.2014)
Der Bundesrat hat mehrheitlich für Nachbesserungen an der vorgeleg­ten EEG-Novelle gestimmt, um den weiteren Ausbau Erneuerbarer Ener­gien nicht zu gefährden. So sprachen sich die Bundesländer dafür aus, Öko-Energie weitgehend von der EEG-Umlage befreit zu hal­ten, wenn diese für den Eigenverbrauch genutzt wird. weiter lesen

Hydraulische Optimierung: BAFA konkretisiert Anforderungen für MAP-Zuschüsse (23.2.2014)
Das BAFA fördert den Einbau von Heizungsanlagen auf der Basis erneuer­barer Energien mit attraktiven Zuschüsse. Aber ohne einen hydrau­lischen Abgleich darf das BAFA den Zuschuss nicht bewilligen. Sollte der Abgleich unwirtschaftlich sein, kann das BAFA in Einzelfällen auch eine „hydrauli­sche Optimierung“ akzeptieren. weiter lesen

EEG: 120 Milliarden Euro an Anlagenbetreiber (12.1.2014)
Die Betreiber von Stromerzeugungsanlagen nach EEG-Regeln haben von 2002 bis Ende 2013 Vergütungsausschüttungen von zusammenge­rech­net 120,4 Milliarden Euro enthalten. Dies geht aus der Antwort der Bundes­regierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu den Folgen des Erneuerbare Energien-Gesetzes hervor. weiter lesen

Energieeffizienz-Expertenliste ab 1. Juni für KfW-Programme verbindlich (5.1.2014)
Ab dem 1. Juni müssen Sachverständige für die KfW-Programme „Ener­gie­effizient Bauen und Sanieren“ in der Energieeffizienz-Expertenliste für die Förderprogramme des Bundes eingetragen sein, um „Online-Be­stätigungen zum Antrag“ (Kredit) bzw. „Online-Anträge“ (Zuschuss) erstellen zu kön­nen. weiter lesen

Förderung von Biomasseheizungen führt zu Nachfrageboom mit über 400.000 Anträgen (20.10.2013)
Seit über 10 Jahren fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr­kontrolle (BAFA) im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Natur­schutz und Reaktorsicherheit moderne Biomasseheizungen. weiter lesen

BAFA trommelt für Solarwärme in Mehrfamilienhäusern (8.10.2013)
Bis zu 100 m² große Solarwärmeanlagen werden mit 180 Euro/m² Kol­lek­tor­fläche gefördert. Vor diesem Hintergrund ruft der Präsident des BAFA, Dr. Arnold Wallraff, alle Eigentümergemeinschaften und Besitzer von Mietshäu­sern oder gewerblichen Gebäuden dazu auf, jetzt ihr Hei­zungs­system mit Solarthermie auszustatten und damit die Heizkosten deutlich zu senken. weiter lesen

Studie: Zu viel Staat erhöht die Kosten für die Gebäudesanierung (18.8.2013)
Vor allem Haushalte mit unterdurchschnittlichem Einkommen belastet die von der Bundesregierung geforderte energetische Gebäudesanierung finan­ziell - insbesondere wenn der Einsatz bestimmter Technologien oder Ener­gien bei der Sanierung vorgeschrieben wird. Zu diesen Ergeb­nissen kommt die Studie „Energetische Gebäudesanierung in Deutsch­land“ von IBP und FBI im Auftrag des IWO. weiter lesen

Neue DEPI-Förderfibel und Infoflyer informieren über Fördergelder und Pellets (25.6.2013)
Wer sich für eine moderne Pelletheizung entscheidet, profitiert nicht nur vom vergleichsweise günstigen und stabilen Pelletpreis, sondern wird zu­dem auch mit staatlichen Fördergeldern belohnt. In keinem anderen Land sind die Zuschüsse so hoch wie in Deutschland. weiter lesen

Linksfraktion für Subvention der Solarindustrie (7.5.2013)
Die Bundesregierung soll kurzfristig ein Unterstützungsprogramm für die PV-Industrie auflegen, das der Branche zinsgünstige Kredite zur Verfü­gung stellt und damit die Vorfinanzierung der Produktionskosten ermög­licht. Die Fraktion Die Linke fordert in einem Antrag darüber hinaus ein Förderpro­gramm für kommunale Investitionen in erneuerbare Energien. weiter lesen

Förderprogramm für Solarstromspeicher ab Mai 2013 (22.4.2013)
Mit einem neuen Programm „Erneuerbare Energien Speicher“ wollen die KfW Bankengruppe und das Bundesumweltministerium die verstärkte Nutzung, die technologische Weiterentwicklung sowie die Marktdurch­dringung von Batteriespeichern in Verbindung mit Photovoltaikanlagen unterstützen. weiter lesen

KWK-Anlagen erhalten auch zukünftig wieder die Energiesteuererstattung (13.11.2012)
Am 8.11.2012 sind in 2. und 3. Lesung die neuen Regelungen zur Ener­giesteuer für KWK-Anlagen vom Bundestag beschlossen worden. Die Eckpunkte der neuen Regelungen. weiter lesen

Steuervorteile mit Photovoltaik (17.9.2012)
Trotz dunkler Wolken am Förder-Himmel bei den alternativen Energien bieten sich für Inhaber von Photovoltaik-Anlagen noch immer beachtliche Steuervorteile. Darauf weist der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) hin. weiter lesen

KWK, energetische Sanierung und Solarstromförderung im Bundesrat (17.6.2012)
Der Bundesrat hat am 15.6. acht Gesetzesbeschlüsse aus dem Deutschen Bundestag gebilligt und damit das parlamentarische Verfahren abgeschlossen - darun­ter die Novelle des KWK-Gesetzes. Zurück in den Vermittlungsausschuss müssen u.a. die energetische Sanierung von Wohngebäuden sowie die Kürzung der Solarstromför­derung. weiter lesen

Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung im Bundestag (29.5.2012)
Die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wird verbessert. Am Donnerstag, 24. Mai 2012, verabschiedete der Bundestag einen darauf abzielenden Gesetzentwurf der Bundesregierung (17/8801) in der Fassung des Wirtschaftsausschusses (17/9617) mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen bei Enthaltung von SPD- und Linksfraktion und Ablehnung durch die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. weiter lesen

Update: Neue und geänderte Förderungen ab dem 1. April (1.4.2012)
Der 1. April brachte einige Neuerungen und Änderungen bei der staatlichen Förderung von denkmalgeschützten Gebäuden, Maßnahmen zur Optimierung von Hei­zungsanlagen, Mini-KWK und Vergütung von Solarstrom. weiter lesen

Koalition legt Gesetzentwurf zur Kürzung der Solarstromförderung vor (11.3.2012)
Die Vergütung von Strom aus Solaranlagen soll weiter gekürzt werden. CDU/CSU und FDP haben dazu einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt. Damit soll der Rechtsrahmen für „Strom aus solarer Strahlungsenergie“ sowie für weitere erneuerbare Energien geändert werden. weiter lesen

Kraft-Wärme-Kopplung soll stärker gefördert werden (4.3.2012)
Die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) soll verbessert werden, damit der Anteil dieser Technik an der deutschen Stromerzeugung 25 Prozent bis zum Jahr 2020 erreicht. Mit der Novelle sollen die Zuschläge für KWK-Anlagen, die ab 2013 den Betrieb aufnehmen, erhöht werden. Nachrüstungen und Modernisierungen von Anlagen würden erleichtert. weiter lesen

Monopolkommission: „Keine Emissionsverringerung durch das EEG“ (29.1.2012)
„Das Erneuerbare Energien-Gesetz und das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz leisten derzeit keinen eigenständigen Beitrag zum Klimaschutz.“ Zu diesem Ergebnis kommt die Monopolkommission in ihrem Sondergutachten „Energie 2011 - Wettbewerbsentwicklung mit Licht und Schatten“ weiter lesen

BMU steht aktuell zum EEG trotz - laut Spiegel - 100 Mrd. Euro Subventionskosten (24.1.2012)
Das Bundesumweltministerium (BMU) hält am Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) fest - trotz laut Spiegel „hoher Kosten und kaum Leistung: Die Subventionslasten des Sonnenstroms haben die 100-Milliarden-Euro-Grenze überschritten und gefährden die Energiewende.“ weiter lesen

Untersuchung fürs BMBF: "Solarförderung ist ökonomisch und ökologisch unsinnig" (16.10.2011)
In seiner Untersuchung der ökonomischen und ökologischen Auswirkungen des Gesetzes für den Vorrang erneuerbarer Energien (EEG) für das Bundesforschungsministerium kommt Prof. Dr. André Schmidt, Volkswirt an der Universität Witten/Herdecke zu einem vernichtenden Urteil: Kontraproduktiv! weiter lesen

BEE: "Spekulationen über EEG-Umlage belegen Mängel im Berechnungsverfahren" (8.9.2011)
Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) geht davon aus, dass im kommenden Jahr unterm Strich keine höheren Kosten für den Ausbau der Erneuerbaren Energien für die Verbraucher entstehen. Sollte die EEG-Umlage dennoch angehoben werden, wäre das lediglich die Folge der mangelhaften gesetzlichen Berechnungsgrundlage. weiter lesen

Förderprogramm für Energie-Plus-Häuser / Plus-Energie-Häuser (22.8.2011)
Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat ein neues Förderprogramm für Modellhäuser aufgelegt, die den so genannten „Plus-Energie-Standard“ erfüllen. Dafür stehen zunächst im Jahr 2011 rund 1,2 Millionen Euro bereit. weiter lesen

Solarstrom wird Preisbrecher: Kosten seit 2006 halbiert (7.8.2011)
Die Kosten von Solarstrom sinken rapide. Allein in den vergangenen fünf Jahren haben sie sich mehr als halbiert. Bereits 2013 könnte der in Deutschland auf dem eigenen Hausdach produzierte Solarstrom günstiger sein als die meisten Haushaltsstromtarife der Energieversorger. weiter lesen

Diskussion um Genauigkeit der Berechnung von energetischen Niveaus in Gebäuden beendet (19.06.2011)
Die KfW-Bankengruppe hat mit Rundschreiben vom 3. Juni 2011 ihre Geschäftspartner darüber informiert, dass die Nachweisführung mit überprüften Rechenprogrammen nach DIN V 18599 für die Berechnung der energetischen Niveaus von KfW-Effizienzhäusern ab sofort wieder anerkannt wird. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)