Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1886 jünger > >>|  

Tor öffnen oder nicht öffnen? Bei Teckentrup entscheiden smarte Sensoren.

(21.12.2021) Sicherheit erhöhen, Fehlauslösungen vermeiden: Die smarten Antriebe für Industrietore von Teckentrup öffnen Tore automatisch und wollen dabei über Sensoren sicherstellen, dass sich ein Tor nicht ungewollt bzw. unnötig bewegt, wenn sich Personen oder Fahrzeuge vor dem Tor bewegen:

Die digitalen Steuer- und Überwachungsgeräte sind modular aufgebaut und bieten in drei Klassen unterschiedliche Services.

Bereits das Grundmodell (Radarbewegungsmelder „basic2open“) erkennt mittels Pla­nar-Antenne Personen und Parallelverkehr und blendet sie durch einen Filter bedarfsweise aus. Dabei hilft eine Richtungserkennung, die Öffnungszyklen zu verringern und Energiekosten zu sparen.

Ein Aktivinfrarot-Anwesenheitssensor erweitert beim Modell „easy2open“ die Fähigkeit, das Vorfeld zusätzlich zu überwachen, und verhindert, dass das Tor ungewollt schließt, wenn sich Personen oder Fahrzeuge vor dem Tor befinden.

Noch einen Schritt weiter geht das 3-in-1-System „3D easyscan“ mit einem lasergestützten Sensor. Sieben „Laservorhänge“ bilden ein dreidimensionales Erfassungsfeld vor dem Tor, über das die genauen Maße eines Objektes sowie dessen Richtung und Geschwindigkeit berechnet werden. Dies optimiert das effektive Öffnen weiter und erleichtert das Überwachen und Schützen von Tor, Fahrzeugen und Personen.

Alle Sensoren lassen sich am Gerät selbst oder bequem vom Boden aus mittels einer Fernbedienung programmieren.

Weitere Informationen zur smarten Steuerung von Industrietoren können per E-Mail an Teckentrup angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)