Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0105 jünger > >>|  

Bundesverband deutscher Banken e.V. (BdB): Wie teuer darf das Traumhaus sein?

(12.3.2001) Viele Deutsche träumen von den eigenen vier Wänden. Doch: Vor der Verwirklichung des Traums ist Kassensturz angesagt. Bevor überhaupt ans Bauen oder Kaufen gedacht werden kann, muss der Interessent herausfinden, ob das eventuell schon ins Auge gefasste Haus in seinen finanziellen Rahmen passt.

Die Finanzierungssituation ist derzeit gut: Mit einer Effektivverzinsung von rund 6,2 Prozent sind Hypothekenkredite mit einer Laufzeit von zehn Jahren im Schnitt so günstig zu bekommen, wie seit August 1999 nicht mehr (Stand: Januar 2001). Damit liegen die aktuellen Zinsen über anderthalb Prozentpunkte unter dem Schnitt der vergangenen zehn Jahre.

Derzeit kostet ein Hypothekenkredit über 400.000 DM mit zehnjähriger Zinsbindung 2.400 DM inklusive ein Prozent Tilgung pro Monat. Vor fünf Jahren musste ein Bauherr dafür 2.840 DM bezahlen. Es ist also sinnvoll, sich die nach wie vor günstigen Konditionen durch eine Zinsbindung von mindestens zehn Jahren zu sichern.

Noch bessere Konditionen finden Bauherren, die online einen Kreditantrag stellen wollen. Immer mehr Banken bieten Hypothekenkredite über das Internet an. Hier gilt: Nur wer sich auskennt, kann von den günstigen Online-Konditionen profitieren. Je größer die eigenen Kenntnisse und je detaillierter das selbst erstellte Finanzierungskonzept der Eigenheimplaner, desto eher kommt ein "Online-Kredit" in Frage. Klar ist: Auf ausführliche, persönliche Gespräche mit dem eigenen Kundenberater, in denen gemeinsam der individuelle Finanzierungsplan aufgestellt und eventuell staatliche Förderungsmöglichkeiten eingebaut werden, müssen Online-Baufinanzierer verzichten.

siehe auch:


zurück ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE