Baulinks -> Redaktion  || < älter 2002/0388 jünger > >>|  

Dicht ist Pflicht! Neuer Rollladenkasten ohne Wärmeverluste


  

(7.5.2002) Rollläden schützen vor zu viel Sonne, halten Regen ab, dämpfen Schall, verhindern neugierige Blicke und machen Einbrechern das Leben schwer. Doch herkömmliche Rollläden können auch Nachteile haben, die erst auf der Heiz­kos­ten­rechnung deutlich werden. Studien zeigen, dass schon über winzige Lecks am Deckel eines Rollladenkastens oder der Gurtführung, sehr viel warme Raumluft verloren geht. Bereits eine nur einen Millimeter breite Fuge kann die Dämmwirkung der Gebäudehülle um bis 65 Prozent verringern.

Mit Entwicklung eines neuen Rollladenkasten-Systems soll nun das wohl älteste Problem im Haus jetzt gelöst werden: Die hochgedämmte Systemlösung ROKA RG von Deutschlands größtem Hersteller von Rollladenkästen Beck & Heun macht den Bereich über dem Fenster so dicht wie nie zuvor. RG steht für raumseitig geschlossen. Das heißt, es gibt keinen Deckel mehr im Innenbereich und somit keine ungedämmten Fugen. Wärmebrücken können nicht mehr entstehen. Zudem ist der Kasten samt Seitenteilen und Auflagefläche hoch gedämmt. Das Ergebnis: Die von der Energieeinsparverordnung (EnEV) geforderten Kriterien werden sogar noch übertroffen. Hinzu kommt ein optimierter Schallschutz und damit eine verbesserte Wohnqualität.

Auch die zweithäufigste Schwachstelle herkömmlicher Rollladensysteme, die Gurtführung, beseitigt ROKA RG mit einer mehrfach patentierten Lösung. Die neue Gurtführung ESM verringert Wärmeverluste um bis zu 94 Prozent. Erreicht wird diese Verbesserung durch die doppelte Bürstenführung, eine zusätzliche Dämmung sowie durch einen verkleinerten Gurtkanal. In dieser Kombination eignet sich die ROKA RG Systemlösung problemlos für den Bau von Niedrigenergie- und sogar von Passivhäusern. Ein elektrischer Antrieb des Rollladens ist möglich, nicht aber zwingend.

Wichtig für den privaten Bauherrn ist auch mögliche Ursachen für Bauschäden zu vermeiden. Damit mit den Jahren keine Feuchtigkeitsschäden an Fenster und Rollladen entstehen können, müssen Fugen zwischen Fensterrahmen, Wand und Rollladenkasten umlaufend luftdicht sein. Rollladenkästen, die zur Raumseite hin offen sind, stellen Handwerker vor eine nahezu unlösbare Aufgabe. Zudem bieten Deckel aus Sperrholz oder gar Seitenteile aus Metall keine Dämmwirkung und Winddichtheit. Das ROKA RG System hingegen ist garantiert rundum dicht und wurde in strengen Tests wie dem so genannten Blower-Door-Test geprüft.

siehe auch:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)