Baulinks -> Redaktion  || < älter 2002/0506 jünger > >>|  

Neue DIN-Norm für das Deutsche Wach- und Sicherheitsgewerbe

(13.6.2002) Auf einer gemeinsamen Veranstaltung des DIN Deutsches Institut für Normung e.V. und des Bundesverbandes Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS) wurde am 12. Juni beim DIN in Berlin die neue Norm DIN 77200 "Anforderungen an Sicherungsdienstleistungen" vorgestellt. Im November 1998 hatte ein aus 20 Experten bestehender Arbeitskreis unter Leitung des BDWS-Vorstandsmitglieds Dr. Franz Feuerstein die Arbeit aufgenommen. An dem Projekt beteiligten sich Vertreter von Wach- und Sicherheitsunternehmen, Verbänden, öffentlichen Stellen, Berufsgenossenschaften und Gewerkschaften.

"Mit der nun vorliegenden DIN-Norm", so Dr. Feuerstein "ist ein weiterer wichtiger Schritt zur künftigen qualitativen Entwicklung des Deutschen Wach- und Sicherheitsgewerbes eingeleitet worden". Im Interesse der inneren Sicherheit in Deutschland sei zu wünschen, dass die Kunden aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Bereich die sichtbaren Qualitätsanstrengungen des Sicherheitsgewerbes würdigen. "Die DIN 77200 muss Grundlage von Ausschreibungen von Sicherungsdienstleistungen werden", sagte Feuerstein. Er bedankte sich ausdrücklich beim Normenausschuss Gebrauchstauglichkeit und Dienstleistungen (NAGD) im DIN für die effiziente Durchführung des Vorhabens.

Dr.-Ing. Peter Kiehl, Mitglied der DIN-Geschäftsleitung, wies darauf hin, dass in Deutschland über die klassischen technischen Normungsgebiete hinaus der Dienstleistungssektor in die Normung zunehmend einbezogen werde. So ordne sich die Normungsinitiative DIN 77200 in weitere innovative Bestrebungen innerhalb der Dienstleistungswirtschaft ein, die durch das DIN begleitet werden, z. B. Transport, Gebäudereinigung, Tourismus, Finanzberatung, Marktforschung. "Für Deutschland als Hochlohnland ist Qualitätsfestschreibung anhand dieser Art von Dienstleistungsnormung ein wichtiger Bestandteil der Positionierung auf dem offenen europäischen Markt", erläuterte Kiehl.

Das Volumen und die zunehmende Komplexität der fremdvergebenen Sicherungsdienstleistungen haben sowohl bei Auftraggebern als auch beim Gewerbe selbst den Wunsch nach einer transparenten Auftragsvergabe entstehen lassen. Ein branchenspezifisches "Siegel" könnte einen Wettbewerbsvorteil bei Ausschreibungen bewirken. "Die DIN 77200 bietet dafür eine objektive Grundlage", so Kiehl abschließend.

siehe auch:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)