Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0004 jünger > >>|  

Hypothekenzinsen werden noch günstiger

(5.1.2001) Laut einer Prognose des Verbands der deutschen Hypothekenbanken werden die Hypothekentzinsen im neuen Jahr noch weiter sinken.

Die deutschen Hypothekenbanken haben im Jahr 2000 insgesamt deutlich weniger Pfandbriefe emittiert als im vorangegangenen Jahr. Auf der Basis der bisher für Oktober vorliegenden Zahlen sei für das Jahr 2000 insgesamt mit einem Bruttoabsatz von "nur" 140 Mrd. EURO zu rechnen. Dies seien – wie der Verband deutscher Hypothekenbanken, mitteilt – rd. 19 % weniger als im Vorjahr. Der Pfandbriefabsatz spiegele damit insgesamt die rückläufige Entwicklung im Kreditgeschäft der Hypothekenbanken wider.

Bauherren können dadurch wohl weiterhin mit günstigen Konditionen rechnen. Aus heutiger Sicht rechtfertigten im Jahresverlauf 2001 vor allem rückläufige Inflationsraten sowie reduzierte Wachstumserwartungen in Euroland leicht sinkende Zinsen. Hierzu tragen auch die zuletzt stärkere Konjunkturabkühlung in den USA sowie die jüngsten Zinsschritte der US-Notenbank bei.

So ist die Umlaufrendite öffentlicher Anleihen, Barometer für den Kapitalmarktzins, binnen weniger Wochen von 5,2 Prozent auf rund 4,7 Prozent abgestürzt. Noch im vergangenen Sommer lag sie gar bei 5,5 Prozent. Und da sich die Geschäftsbanken für ihr Baukreditgeschäft vor allem über diese Anleihemärkte refinanzieren, sind in den vergangenen Wochen auch die Bauzinsen stark unter Druck geraten: Kostet eine Hypothek mit z.B. fünfjähriger Zinsfestschreibung jetzt effektiv 5,64 Prozent so waren Ende November bei der selben Bank noch 6,22 Prozent dafür zu zahlen.

siehe auch:


zurück ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE