Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0730 jünger > >>|  

Aufträge im Bauhauptgewerbe im Februar 2011: real +1,6% zum Vorjahr

(26.4.2011) Im Februar 2011 sind die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe (Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen) im Vergleich zum Februar 2010 preisbereinigt um 1,6% gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitgeteilt hat, nahm dabei die Baunachfrage im Hochbau um 14,5% zu, im Tiefbau dagegen um 11,2% ab.

Anstieg um 53,6% beim Gesamtumsatz!

Der Gesamtumsatz belief sich im Februar 2011 auf rund 4,7 Milliarden Euro und stieg damit gegenüber Februar 2010 um 53,6% - vergleiche mit Beitrag vom 25.4.2010. Ende Februar 2011 waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 686.000 Personen tätig; das waren etwa 19 000 Personen mehr als ein Jahr zuvor (+2,8%).

In den ersten zwei Monaten 2011 sind die Auftragseingänge des Bauhauptgewerbes preisbereinigt um 4,6% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gestiegen. Der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes betrug im Zeitraum Januar und Februar 2011 rund 8,4 Milliarden Euro und lag damit um 41,8% über dem Niveau der ersten zwei Monate 2010. Die Zahl der tätigen Personen ist in diesem Zeitraum um durchschnittlich 2,4% gestiegen.

Die Tätigkeit am Bau war in den ersten beiden Monaten 2011 deutlich weniger von winterlichen Verhältnissen beeinflusst als im Vorjahr. Im Januar und Februar 2011 wurden mit 99,9 Millionen Stunden (+55,1%) wesentlich mehr Stunden auf Baustellen gearbeitet als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE