Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0702 jünger > >>|  

Orio: Neuer, flexibel einstellbarer LED-Strahler von Ansorg und Antonio Citterio

(30.4.2012; Light+Building-Bericht) Der neue LED-Strahler Orio von Ansorg - entwor­fen in Zusammenarbeit mit dem renommierten Architekten und Designer Antonio Cit­terio - bietet eine hohe Flexibilität. Dazu trägt neben leistungsstarken LEDs und einem modernen Reflektorkonzept besonders die Gelenkigkeit des Strahlers bei.


Durch eine vergleichsweise kompakte, schlanke Bauform und die runde Objektgeo­metrie wirkt der Strahler modern, fast futuristisch - jedoch ohne sich aufzudrängen. Schließlich soll die zu inszenierende Ware bzw. das Ausstellungsobjekt der Star sein.  So haben Gestalter vielfältige Möglichkeiten, besonders ak­zentuiert mit Licht zu arbeiten - gerade wenn es darum geht, Aktionsflächen herauszuheben bzw. zu gestalten. Dazu trägt ein ausgeklügeltes Gelenk zwischen Vorschaltgerät und Strah­lerkopf bei, so dass das Licht in jede gewünschte Richtung gelenkt werden kann.

Auf einer Platine befinden sich 10 LED-Module, die durch einen Reflektor das Licht eng bündeln. Leicht austauschbare Linsen­vorsätze brechen dieses wiederum in die gewünschten Aus­strahlungswinkel. U.a. lässt Orio die Wahl zwischen einer rota­tions-symmetrischen oder einer ovalen Lichtabbildung.

Orio wird sowohl für Stromschienen als auch als Einbau-Varian­te angeboten.

Weitere Informationen zum LED-Strahler Orio können per E-Mail an Ansorg angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)