Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0013 jünger > >>|  

BAU 2005: mehr Fläche – neue Aussteller – neue Themen

  • Neuer Eingang für die C-Hallen
  • Erweitertes Angebot: Sicherheitstechnik, Solartechnik, elastische Bodenbeläge
  • Trend-Themen: Intelligente Gebäudehüllen, Gebäudesicherheit, Energieeffizientes Bauen, Bauen im Bestand
  • Neue Messe im Rahmen der BAU: acqua alta

(7.1.2004) Die BAU 2005 soll die größte Baustoff-Schau werden, die je in München stattgefunden hat. Vom 17. bis 22. Januar 2005 werden sich in 16 Messehallen auf insgesamt 172.000 Quadratmeter Fläche voraussichtlich rund 1.850 Aussteller aus 40 Ländern präsentieren. Werkstoffübergreifende Trendthemen und ein erweitertes Produktangebot erschließen neue Zielgruppen und sollen die Messe noch attraktiver machen.

Neuer Eingang für die C-Hallen

Die BAU legt in allen Bereichen zu: Sowohl bei der belegten Fläche (2003: 160.000 m²) als auch voraussichtlich bei der Zahl der Aussteller (2003: 1.780). Europas größte Baustoffmesse belegt das gesamte Gelände der Neuen Messe München, das durch den Ausbau der Halle C3 und den Bau der neuen Halle C4 bis Januar 2005 auf mehr als 170.000 m² anwachsen wird. Die Hallen C1, C2, C3 und C4 werden über den neuen Eingang Nord erschlossen. Die BAU 2005 verfügt damit über drei Zugänge (West, Ost und Nord), was gewährleistet, dass jeder Ausstellungsbereich schnell und bequem erreichbar ist.

Neue Themen für neue Märkte

Auch qualitativ will Europas führende Baustoffmesse Maßstäbe setzen, indem sie neue Themen aufgreift und damit neue Märkte erschließt. Erstmals werden bei der BAU 2005 die Themen Gebäudesicherheit (Gebäudesteuerung, Facility Management, Sicherheitstechnik, Brandschutzsysteme, Rauchwarnsysteme und -abzugsanlagen, Beschläge, Schlösser), Solartechnik sowie elastische und textile Bodenbeläge (Parkett, Laminat, Sportstättenböden) eigene Ausstellungsbereiche bilden. Der Verband Schloss und Beschlag und seine Mitglieder nutzen die BAU im Jahr 2005 als Messeplattform, um die neuesten Trends in diesem Bereich zu präsentieren.

Trend-Themen - werkstoffübergreifend

Werkstoffübergreifend wird die BAU Themen in den Focus stellen, für die nahezu alle Baustoff-Branchen Lösungen anbieten und die insbesondere international arbeitende Architekten, Planer und Projektentwickler beschäftigen. Diese Themen sind: Intelligente Gebäudehüllen (Klimadesign, Fassadentechnologie, Solartechnologie), Gebäudesicherheit (safe & secure, Schließtechnik, Brandschutz, Objektsicherung, Explosionshemmung), Gebäudesteuerung (Steuern, Regeln), Bauen im Bestand (Systeme / Fertigbau, ökologische Materialien, Sanierung, Lebensphasenhaus) und Energieeffizientes Bauen (Wärmedämmung, Passivhaus, Energiemanagement).

Highlight "Visions of glass"

Ein Highlight ist die neu konzipierte Glashalle "Visions of glass" (Halle C1). Auf 10.000 Quadratmeter Fläche dreht sich hier alles um neue Entwicklungen und Produkte in den Bereichen Glas und Glas-Architektur. Key Player der Branche präsentieren entlang eines Glas-Boulevards Trends und Innovationen. Die Glaspräsentation richtet sich an Fachleute wie Architekten, Bauingenieure, Fassadenberater, Fassadenfirmen, Glashersteller, Glasverarbeiter, Metallbauer, Dichtstoffhersteller oder Designer. Der GlasKon-Kongress ist erstmals in die "Visions of glass" integriert und auf einem Forum mitten im Messegeschehen platziert. Hochrangige Experten aus ganz Europa werden aktuelle Themen rund um das innovative Bauen mit Glas erörtern. Die Vorträge der Referenten werden in deutsch und englisch mit entsprechender Simultanübersetzung gehalten.

acqua alta: Neue Messe im Rahmen der BAU

Die acqua alta, weltweit die erste Internationale Fachmesse mit Kongress zum Thema Hochwasserschutz, Katastrophenmanagement, Klima und Flussbau, wird 2005 im Rahmen der BAU in der neuen Halle C4 stattfinden. Damit wird die BAU um ein aktuelles Themengebiet bereichert, das ihr neue Besuchergruppen (unter anderem Entscheider aus Kommunen, Kreisen, Ländern sowie Hilfsorganisationen, Industrie- und Gewerbeunternehmen, Landschaftsarchitekten) erschließt und von dem auch die anderen Ausstellungsbereiche profitieren werden. Die Aqua Alta feierte vom 24. bis 27. November 2003 eine erfolgreiche Premiere. Aus 12 Ländern kamen rund 4.000 Besucher nach München, um am hochkarätig besetzen Kongress teilzunehmen und sich über das Angebot der 105 Aussteller zu informieren.

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE