Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1105 jünger > >>|  

LEDtube als kompatibler Ersatz für T8-Leuchtstoffröhren

(20.7.2018; Light+Building-Bericht) Mit der Master LEDtube Universal T8 bietet Philips Lighting einen zeitgemäßen Ersatz für Leuchtstoffröhren an, der sich zum leichten Umstieg auf nachhaltige LED-Beleuchtung empfiehlt. Dazu ist nur der Tausch des Leuchtmittels nötig, der sich in der Regel ohne Umbaumaßnahmen im Handumdrehen vornehmen lässt. Typische Einsatzbereiche sind unter anderem Bürogebäude und Bildungseinrichtungen, Einzelhandelsflächen und Lagerhallen, die bislang mit Leuchtstoffröhren / Leuchtstofflampen beleuchtet wurden.

Die universelle Philips LEDtube T8 ist mit allen Vorschaltgeräte-Technologien kompatibel und kann direkt in Bestandsleuchten eingesetzt werden - ganz gleich, ob sie mit elektromagnetischen Vorschaltgeräten (KVG/VVG) oder elektronischen HF-Vor­schalt­ge­rä­ten (EVG) betrieben werden. Auch lässt sie sich direkt an Netzspannung betreiben. Der LED-Ersatz muss also nicht mehr entsprechend der Betriebsart der alten Leuchtstoffröhre ausgewählt werden. Das erleichtert nicht nur den Lampentausch, sondern auch die Lampenbevorratung für Sanierungs- und Beleuchtungsprojekte wesentlich.

Die LEDtube T8 verbraucht nur etwa halb so viel Energie wie eine konventionelle TL-D Leuchtstofflampe. Dadurch entsteht nicht nur weniger Wärme, sondern mit 50.000 Stunden wird auch eine längere Nutzlebensdauer erreicht.


  

Die LEDtube Universal gibt es ...

  • in Längen von 1.200 und 1.500 mm
  • mit vier unterschiedlichen Lichtströmen von 2.300 bis 3.700 Lumen und
  • mit Farbtemperaturen ähnlich 3.000, 4.000 und 6.500 K.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE