Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1099 jünger > >>|  

Bicult LED: Neuartige Tischleuchte für die Direkt- und Indirektbeleuchtung von Trilux

(19.7.2018; Light+Building-Bericht) Die neue Trilux Bicult LED bietet für die Bürobeleuchtung neue Optionen: Während die nach oben gerichtete blendfreie Indirektbeleuchtung einen ganzen Raum mit 5.000 Lumen erhellen kann, schafft ihr Direktanteil mit 500 Lumen ideales Licht für die Arbeitsfläche auf dem Schreibtisch:

Zudem unterstützt die Leuchte Human Centric Lighting-Lösungen (HCL), so dass das Licht nach individuellem Bedarf eingestellt werden kann. Dies bietet eine hohe Flexibilität bei normgerechter Arbeitsbeleuchtung, ganz gleich ob in klassischen Büros, Open Spa­ces oder im Home-Office. Die Bicult LED wurde in Zusammenarbeit mit der Licht Kunst Licht AG entwickelt und mit dem Design Plus Award 2018 ausgezeichnet.

Human Centric Lighting – am Schreibtisch und im ganzen Raum

In allen Ausführungen der Bicult LED ist eine circadiane Kurve hinterlegt, wodurch die Lichtfarbe und -intensität automatisch an den Tageslichtverlauf anpasst wird. Diese Option lässt sich per Taster ein- oder ausschalten.

Konzept und Funktionsweise von Bicult LED

Die Intensität sowie die Lichtfarbe des indirekten und direkten Lichtanteils können ebenfalls über Taster unmittelbar an der Leuchte geregelt werden. Der direkte Lichtaustritt lässt sich zudem durch Drehen des Fokus-Ringes auf die gewünschte Stelle lenken.

Überdies lassen sich mit der Bicult LED als „Smart Single“- und „Smart Connect“-Version persönliche Lichtprofile via App anlegen und an jeder Bicult LED Tischleuchte abrufen. Bei häufigem Arbeitsplatzwechsel, z.B. bei Desksharing, müssen die individuellen Einstellungen somit nicht jedes Mal neu konfiguriert werden.

Normgerechte Beleuchtung, flexible Planung

Dank des hohen, blendfreien Indirektanteils mit  5.000 Lumen sind weder zusätzliche Decken- noch Stehleuchten erforderlich. Auch in großräumigen Open Spaces schafft die Tischleuchte ein klares, gleichmäßiges Deckenbild – ganz ohne zusätzlichen zweiten Lichthorizont. Zugleich ermöglicht die Leuchte eine flexible Planung und leichte Installation: Sie wird einfach an die Steckdose angeschlossen und kann so überall und unmittelbar eingesetzt werden - auch wenn das Büro oder der Nutzer umziehen.

Triple Glare Control System und einfache Vernetzung

Der hohe indirekte Lichtanteil der Tischleuchte erhellt den Arbeitsplatz mit 5.000 Lumen, ohne Mitarbeiter beim Blick von oben auf die Leuchtfläche zu blenden. Dafür sorgt das „Triple Glare Control“-System, das drei optische Systeme mit einer speziellen Lichtlenkung und -mischung kombiniert.

In größeren Räumen mit mehreren Arbeitsplätzen lassen sich in der Ausführung „Smart Connect“ mehrere Bicult LED-Leuchten miteinander vernetzen und zu Gruppen zusammenfassen. Über einen Sensor in der Leuchte wird die Anwesenheit der Personen erfasst und der indirekte Lichtanteil aller gruppierten Leuchten automatisch auf ein voreingestelltes Niveau angepasst. So besteht jederzeit ein optimales Grundbeleuchtungsniveau – einzelne Lichtinseln in größeren Büroräumlichkeiten als Störfaktoren für die Harmonie des Raumes gehören damit der Vergangenheit an. Auch die Raumdecke bietet so ein aufgeräumtes Bild. Den direkten Anteil können die Anwender jedoch stets individuell und persönlich einstellen.

Weitere Informationen zur Bicult LED können per E-Mail an Trilux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE