Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1103 jünger > >>|  

Gravity CL: Dank Akku flexibel positionierbare, puristische Pendelleuchte an dünnem Faden

(19.7.2018; Light+Building-Bericht) Mit der smarten Gravity CL erweitert Nimbus sein Angebot an kabellosen Leuchten - und bietet damit ein enorm hohes Maß an Freiheit in der Planung mit Licht.

Nimbus treibt die Entwicklung der kabellosen Leuchten weiter voran: Nach den mehrfach preisgekrönten Leuchten Roxxane Leggera CL, Roxxane Fly CL und Winglet CL (siehe Baulinks-Beitrag vom 25.10.2017) ist die Gravity CL nun die vierte kabellose und akkubetriebe Leuchte im Portfolio des Stuttgarter Unternehmens. Teil der Pendelleuchte ist ein Hochleistungsakku mit der Power für bis zu 100 Stunden softes, blendfreies, homogenes Licht. Sie ist gedacht für Menschen, die z.B.  ...

  • sich für ihre Mietwohnung eine hochwertige Beleuchtung wünschen,
  • das Interieur öfter gerne umgestalten,
  • häufiger umziehen oder
  • einfach den Aufwand einer aufwändigen Nachinstallation scheuen und trotzdem eine optimale Beleuchtung wünschen.


  

Frei Schwebend

An einem Faden schwebt die Gravity CL im Raum. „Sicher wird es noch etwas dauern, bis man es versteht: das hauchdünne Seil ist nicht stromführend, sondern dient allein dazu, die Leuchte abzupendeln“, schmunzelte der Erfinder und Nimbus-Fir­men­grün­der Dietrich F. Brennenstuhl in Frankfurt. Er hat die Gravity CL zusammen mit dem Designer Rupert Kopp entwickelt und zur Marktreife gebracht. Die Unabhängigkeit von vorgegebenen Stromauslässen war ausschlaggebend, um das Thema „Kabellos“ voranzutreiben: „Zum ersten Mal sind die Bewohner wirklich frei in der Platzwahl und Positionierung der Raumbeleuchtung“, so Brennenstuhl.

Rupert Kopp war/ist in das gesamte Themenfeld rund um kabellose Leuchten von Anfang an eingebunden. Der Designer orientierte sich beim Entwurf an der smarten, flachen Bauweise von Tablet-PCs, Smartphones und E-Book-Readern. Auffälligstes Element ist gleichwohl der Knick entlang der Lichtfläche, ein charakteristisches Designmerkmal mit einer elementaren Funktion: es ermöglicht den beidseitigen Lichtaustritt durch einen Diffusor aus hochwertigem Acrylglas. Gravity CL lässt sich um 360 Grad horizontal drehen und über ein kaum wahrnehmbares Gelenk auch leicht vertikal neigen – so, wie die Lichtwirkung am angenehmsten ist.

Das Aufladen...

Als Pendelleuchte wird die Gravity CL über eine spezielle Pendelhalterung an der Decke befestigt und lässt sich ganz leicht von dieser lösen – beispielweise, um sie zum Aufladen an den Dual-Charger anzudocken. Die eigens entwickelte Ladestation kann bis zu zwei Modelle aufnehmen. „Damit entsteht eine ganz andere Interaktion mit Licht, als wir sie bisher kannten“, freut sich Dietrich F. Brennenstuhl.

Weitere Informationen zu Gravity CL und anderen Akku-Leuchten können per E-Mail an Nimbus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE