Baulinks > Rohbau / Massivbau > Betonbau > Betontechnologie

Betonbau: Betontechnologie

zur Erinnerung: Beton ist nicht gleich Beton. Die Mischung aus Wasser, Sand, Kies sowie Zement und oftmals einer Reihe von chemischen Zusatzstoffen macht den Unter­schied. Durch die Wahl des Zuschlags und der Struktur lassen sich die Ei­gen­schaf­ten von Beton den jeweiligen Anforderungen individuell und maßgerecht an­pas­sen. So ist es auch möglich, spezielle Betonmischungen für Wär­me-, Brand- oder Schallschutz oder extreme Tragfähigkeiten herzustellen.
Etablierte Betonzusatzmittel sind beispielsweise Betonverflüssiger und Fließmittel, Verzögerer, Beschleuniger und Luftporenbildner sowie Dichtungsmittel, Zusatzmittel für Einpressmörtel in Spanngliedern, Stabilisierer / Sedimentationsreduzierer und Chromatreduzierer. Recht neu sind Schaumbildner und Schwindreduzierer.

Buzzi Unicem launcht unter dem Label CGreen CO₂-effiziente Zemente (18.5.2022)
Buzzi Unicem bringt unter dem Label CGreen CO₂-effiziente Zemente auf den Markt. Für die Produktlinie wurden geeignete Zusatzmittel aus­ge­wählt, Klinker teilweise ersetzt sowie Mahl- und Mischbedingungen optimiert. weiter lesen

Betonrecycling: Qualitätssicherung bei der elektrodynamischen Fragmentierung von Betonbruch (18.5.2022)
Elektrizität kann Verbundwerkstoffe im Rahmen eines Recycling­pro­zes­ses effizient trennen. Elektrodynamische Fragmentierung (EDF) heißt ein Verfahren, mit dem sich u.a. Beton mittels ultrakurzer Stromschläge in seine Bestandteile zerlegen lässt. weiter lesen

Rohrdorfer und Zosseder wollen ab Mitte 2022 Recycling-Beton liefern (18.5.2022)
Die Produktion von Recycling-Beton (R-Beton) spielt immer noch eine untergeordnete Rolle. Die Gründe dafür sind die regionale Verfügbarkeit von geeignetem Recyclingmaterial wie auch die geringe Nachfrage nach R-Beton. weiter lesen

EcoCrete: Neue Betongeneration von Heidelberger Beton verspricht bis zu 66% weniger CO₂-Emissionen (18.5.2022)
Heidelberger Beton vereint unter der Marke EcoCrete sein Portfolio an nachhaltigen Betonen. Der neue und deutlich CO₂-reduzierte Beton ist für die Transportbetonsparte von HeidelbergCement ein weiterer Schritt in eine klimaneutrale Zukunft. weiter lesen

Upcycling von Einwegmasken in faserarmierten Betonen (18.5.2022)
Xianming Shi von der Washington State University hat Zement mit den textilen Fasern von Einwegschutzmasken vermengt und daraus Beton­bau­teile hergestellt. Nach dem Aushärten hatten die Teile eine um 47% höhere Festigkeit als üblich. weiter lesen

Neue Fließmittel von Master Builders Solutions für klinkerarme Zemente ermöglichen CO₂-Einsparungen (18.5.2022)
Zemente mit einem niedrigen Klinkeranteil haben in der Welt des Be­tonbaus ein großes / vielleicht das größte Potenzial, den CO₂-Fuß­ab­druck von Beton zu verringern. Seit der Veröffentlichung der EN 197-5 steht die Bauindustrie unter erheblichem Druck. weiter lesen

Beton-Klassen-System: Concrete Sustainability Council führt CO₂-Modul ein (18.1.2022)
Fast 300 Werke der Zement-, Rohstoff- und Betonindustrie sind deutschlandweit nach den Kriterien des international anerkannten Concrete Sustainability Councils (CSC) zertifiziert. weiter lesen

Ladesäulen aus Beton - konkret aus Nanodur von Dyckerhoff (7.12.2021)
Pion bedeutet im Französischen Spielstein und genauso sehen die tren­di­gen Ladestationen der Osnabrücker Pion AG auch aus. Während der Ent­wick­lungsphase wurden Versuche mit verschiedensten Betonen durch­ge­führt. Erst mit Beton auf Basis von Nanodur Compound 5941 waren die Entwickler zufrieden. weiter lesen

Insularis: Neuer tragender, wärmedämmender, recyclingfähiger Leichtbeton von Cemex (10.9.2021)
Mit Insularis bringt Cemex im September 2021 einen neuen Beton auf den deutschen Markt, der sowohl tragende als auch wärmedämmende Auf­ga­ben übernehmen kann - und das ohne Abstriche bei der Gebrauchs­taug­lich­keit. weiter lesen

VDE mahnt: Blitzschutzsysteme für Bauwerke aus CFK-verstärktem Beton sorgfältig planen (2.7.2021)
Bei Sanierung und Neubau von Bauwerken haben sich Konstruktionselemente aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) aufgrund ihrer mechanischen Eigenschaften sowie ihrer Wirtschaftlichkeit etabliert. weiter lesen

Müllverbrennungsaschen für ressourcenschonende Betonherstellung (1.7.2021)
5,2 Millionen Tonnen Müllverbrennungsaschen werden bislang nicht hochwertig weiterverarbeitet und größtenteils sogar ungenutzt auf Deponien entsorgt. Bestimmte Anteile des Stoffgemischs haben allerdings ähnliche Eigenschaften wie Bestandteile von Beton. weiter lesen

Holcim bringt einen klimaneutralen Zement nach Deutschland (1.7.2021)
Nach der Einführung der ECOPact-Betone Anfang 2020 bringt Holcim jetzt mit der Produktserie ECOPlanet auch CO₂-reduzierte Zemente - und mit dem Sackzement ECOPlanet Zero auch ein CO₂-neutrales Produkt. weiter lesen

Neue Weißzemente von CRH und neue Namen (1.7.2021)
Weißzement hat sich als Basis für „Architekturbeton“ etabliert. Um auf die Pläne von Architekten und Ingenieuren in diesem Segment besser eingehen zu können, hat der zum irischen Konzern CRH gehörende Zementhersteller Danucem sein Sortiment von zwei auf elf Sorten erweitert. weiter lesen

Optimierte Betonagen dank Temperatur- und Festigkeit-Messung mit PERI Sensoren (30.6.2021)
Mit InSite Construction bringt PERI verschiedene digitale Kom­po­nen­ten auf den Markt, die den Betoniervorgang auf der Baustelle optimieren und dabei helfen, Zeit und Kosten zu sparen. Der Schlüssel dazu: ein Mess­ge­rät, eine Webapplikation und Sensoren. weiter lesen

Mantelverordnung für Ersatzbaustoffe und Bodenschutz beschlossen (27.6.2021)
Der Bundesrat hat die Mantelverordnung beschlossen und legt damit erst­mals Standards für die Herstellung und Verwertung mineralischer Ersatz­bau­stof­fe fest und schafft einheitliche Regeln zur Verfüllung von ober­tägi­gen Abgrabungen. weiter lesen

Carbonbeton künftig einstimmig: C³ und Tudalit fusionieren (21.3.2021)
C³ - Carbon Concrete Composite e.V. und der Industrieverband Tudalit e.V. fusionieren zum weltweit größten Industrie- und Forschungs­ver­band im Bereich der Carbonbeton-Bauweise. weiter lesen

Betonzusatzmittel von Sika für faserbewehrten Sanierbeton aus dem Fahrmischer (23.2.2021)
Stark beanspruchte Betonflächen müssen nach einer gewissen Zeit saniert werden. Sika Deutschland bietet dazu Betonzusatzmittel an, die sich exakt zuschneiden lassen und dank Transportbeton für einen schnellen Bau­fort­schritt sorgen. weiter lesen

Denkmalgerechte Sanierung der Dresdner Augustusbrücke mit Beton im Sandstein-Look (27.11.2019)
Die Augustusbrücke überspannt die Elbe zwischen Dresdens Altstadt und Neustadt. Schon seit dem 12. Jahrhundert gibt es hier eine Fluss­que­rung; mit bis zu 561 m war die damalige Brücke sogar die längste Steinbogenbrücke Europas. weiter lesen

HeidelbergCement erleichtert mit Compounds die Anwendung von Ultrahochleistungsbeton (UHPC) (25.11.2019)
Immer komplexere Vorgaben seitens der Architektur und der zuneh­mende Wunsch nach schlanken Strukturen treiben die Entwicklung neuer, leis­tungs­fähi­ger Baustoffe. Zu diesen Baustoffen gehört auch Ultra High Per­for­mance Concret (UHPC). weiter lesen

Der verzögerten Aushärtung von Schnellzementpaste auf den Grund gegangen (25.11.2019)
Wenn Zement mit Wasser angerührt wird, entsteht eine Zement-Was­ser-Paste. Sollen mit dieser Paste Gebäude saniert, Straßen oder Brü­cken repa­riert werden, muss sie einigermaßen fließfähig sein - dazu nimmt man beispielsweise Phosphorsäure. weiter lesen

DBV-Merkblatt „Selbstverdichtender Beton (SVB)“ wurde redaktionell überarbeitet (13.4.2018)
Das Merkblatt „Selbstverdichtender Beton (SVB)“ des Deutschen Beton- und Bautechnik-Vereins (DBV) wurde redaktionell überarbeitet und in der Fassung „Dezember 2017“ neu herausgegeben. weiter lesen

Cemex hat seine „Baustofftechnischen Daten“ aktualisiert (13.4.2018)
Die „Baustofftechnischen Daten“ von Cemex Deutschland haben sich als Nachschlagewerk bei technologischen Fragen längst etabliert. Die Ge­samt­auf­la­ge der Broschüre beläuft sich inzwischen auf fast 760.000 Exemplare. weiter lesen

Geringere Rissneigung bei massigen Betonbauteilen dank Spezialzement à la Optablue (26.9.2017)
Für massige Betonbauteile wird in der Regel ein Beton benötigt, der eine geringe Rissneigung aufweist. Gleichzeitig sollte er über eine hohe Dichtig­keit verfügen. Für Betonrezepturen mit solch einem anspruchs­vol­len Anfor­derungsprofil hat Opterra Optablue entwickelt. weiter lesen

Steifer als Aluminium: Nanodur-Beton neu von Dyckerhoff (19.2.2016)
Dyckerhoff hat mit Hilfe spezialbehandelter Gesteinskörnungen einen neu­en Beton mit einem bemerkenswert hohen E-Modul von über 80.000 N/mm² entwickelt. Der Nanodur-Beton E80 sollte damit verformungs­sta­bi­ler und steifer sein als Aluminium. weiter lesen

Neue Rezeptur für hochfesten Spritzbeton - mit 140 kg Stahlfasern pro Kubikmeter (30.6.2015)
Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum haben einen Spritzbeton ent­wi­ckelt, der wesentlich robuster sein soll als herkömmlicher Beton. Mit ihm sollen z.B. Tunnel und Brücken widerstandsfähiger gegen Brände oder Explosionen gemacht werden. weiter lesen

Bakterienhaltiger „Biobeton“ schließt spannungsbedingte Risse selbstständig (30.6.2015)
Dass sich spannungsbedingte Risse im Beton selbst reparieren, ist wo­mög­lich keine Utopie mehr, denn der Mikrobiologe Hendrik Jonkers hat einen selbstheilenden Beton entwickelt – und zwar mit Hilfe von Bakterien, die bei Bedarf Kalkstein produzieren. weiter lesen

Green Sense Concrete Technologie jetzt auch in Europa verfügbar (5.3.2014)
Green Sense Concrete ist ein Leistungspaket von BASF, mit dessen Hilfe Hersteller den Beton hinsichtlich seiner Leistungsmerkmale wie Belastbar­keit, Verarbeitungseigenschaften, Langlebigkeit und Umwelt­freundlichkeit verbessern können. weiter lesen

Stahlfaserbeton schnell mit Computertomographie und Software kontrollieren (5.3.2014)
Stahlfaserbeton ist ansich praktisch und rasch einsatzbereit. Doch die Qualität des Werkstoffs lässt sich nur schwer überprüfen – daher leh­nen viele Bauunternehmer ihn ab. Mit einem neuen mathematischen Verfahren und einem Computertomographen - bald in Bierkistengröße - soll sich Stahlfaserbeton jetzt schnell kontrollieren lassen. weiter lesen

Forschung: Eigenschaften mineralischer Baustoffe mit Naturfasern verbessern (16.7.2012)
Das Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) hat zwischen 2008 und 2011 die Eigenschaften von Naturfasern und ihr Potenzial bei der Bewehrung von Beton, Porenbeton und Gips untersucht. Die Forscher ermittelten die grundlegenden Vor- und Nachteile, die Fasern wie Flachs, Hanf oder Jute für diese Aufgabe mitbringen. weiter lesen

Stahlfaserbeton mit definierten Eigenschaften marktreif (11.11.2008)
Holcim hat mit der Entwicklung von Holcim Steelpact einen Stahlfaserbeton zur Marktreife gebracht, das über definierte und qualitätsüberwachte Produkteigenschaften verfügt. Dies wird durch den Einsatz qualitativ hochwertiger Stahlfasern sowie einer rechnergestützten Herstellung im Transportbetonwerk erreicht. weiter lesen

Betonieren unter Wasser (29.12.2006)
Was, wenn das zu betonierende Werk unter Wasser steht? Mit diesem Problem haben sich Bauingenieure der Universität Karlsruhe beschäftigt. Das Ergebnis: Ein Spezialbeton, mit dem Staumauern oder Uferbe­fes­tigungen repariert werden können, ohne dass Wasser abgelassen werden muss. weiter lesen

Grundlage der selbstverdichtenden Betone (SVB) (9.6.2004)
Selbstverdichtender Beton (SVB) darf nicht gerüttelt werden, denn durch ein Rütteln wird die innere Reibung aufgehoben, die die Gesteinskörner in der Schwebe hält. Also würde ein unerlaubtes Rütteln zum Absetzen der Steine und Aufschwimmen des Feinmörtels führen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)