Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0434 jünger > >>|  

ifo-Beschäftigungsbarometer mit größtem Rückgang seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2002

(27.3.2020) Die deutschen Unternehmen treten mit Verweis auf die Corona-COVID-19-Krise bei ihren Personalplanungen mit voller Kraft auf die Bremse: Das ifo-Be­schäf­ti­gungsbarometer ist deutlich von 98,0 Punkten im Februar auf 93,4 Punkte im März gefallen. Das ist der niedrigste Wert seit dem Januar 2010.

Neueinstellungen werden gestoppt.

Der Handel, die Dienstleister und auch die Baubranche verzeichnen neue Rekorde beim Rückgang des Barometers. Im Handel wird es verstärkt Entlassungen geben, bei den Dienstleistern in geringem Umfang. Nur auf dem Bau gibt es keine Änderungen beim Personal. In der Industrie ist das Barometer wenig gefallen. Jedoch waren auch schon vorher Entlassungen vorgesehen. Das wird sich jetzt fortsetzen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE