Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0652 jünger > >>|  

Minus-Hattrick beim Deutsche Hypo-Immobilienklima

(27.5.2019) Bereits in den vergangenen zwei Monaten war das Deutsche Hypo-Im­mo­bi­lienklima rückläufig. Und auch die Monatsbefragung im Mai brachte keinen Stimmungswandel: Mit einem Rückgang um 0,5% auf 120,9 Zählerpunkte setzt sich der negative Verlauf der letzten beiden Monate weiter fort - wenn auch etwas abgeschwächt.

Logistikklima zieht an Büroklima vorbei

Dem allgemeinen Negativtrend widersetzen konnte sich das Hotelklima. Nachdem dieses seit Januar 2019 durchgehend zurückgegangen war, ergab sich im Mai eine außergewöhnlich deutliche Erholung um 6,5% auf 119,5 Punkte.

Immobilienklima nach Segmenten bis Mai 2019

Währenddessen hat sich auch das Büroklima weiter eingetrübt: Nachdem bereits im April ein spürbarer Rückgang zu verzeichnen war, brachte der Mai mit einer Entwicklung von -2,7% auf nunmehr 138,5 Punkte einen weiteren Dämpfer. Da sich das Logistikklima wiederum erholt hat (+1,8 % auf 143,7 Punkten), zieht es in der Rangliste am Büroklima vorbei.

Uneingeschränkter Spitzenreiter in der Einschätzung durch das Panel bleibt weiterhin der Wohnimmobilienmarkt. Mit einem minimalen Zuwachs um 0,2% konnte sich das Wohnklima nach zwischenzeitlichen Stimmungsspitzen zum Jahresbeginn und dem darauffolgenden Rückgang bei nun 145,4 Punkten stabilisieren.

Unauffällig ist hingegen die Stimmung für Handelsimmobilien: Nach der deutlichen Aufhellung im Vormonat konnte das Niveau mit 69,6 Punkten (-0,5%) quasi gehalten werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE