Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2019/0119 jünger > >>|  

Vectorworks 2020: Vom Entwurf bis zur Ausführung in einer BIM-Software

(29.11.2019) Die 2020er Version der BIM- und CAD-Software Vectorworks Architektur ist für den deutschen Markt freigegeben. Das Programm bietet einige neue Funktionen, die datenbasierte Workflows und Benutzerfreundlichkeit in den Vordergrund stellen.

alle Bilder © Vectorworks, Inc. 

Mit Vectorworks 2020 werden Daten auf eine neue Art und Weise visualisiert und in die Planungsumgebung integriert. So können jetzt ganz unterschiedliche Informationen auch auf der Konstruktionsebene, also live während des Planungsprozesses, visualisiert werden. Jede Änderung eines Wertes wird sofort in der Zeichnung oder im 3D-Modell erkannt. Dies gibt Architekten und Planern die Möglichkeit, sofort auf Änderungen zu reagieren und alle Objektdaten, die mit dem Modell verbunden sind, schnell zu analysieren. Diese dynamische Datenvisualisierung ermöglicht die Qualitätskontrolle und Validierung in allen Planungsphasen.

Optimierte BIM-Prozesse

Des Weiteren behalten die Anwender dank des neuen Datenmanagers die vollständige Kontrolle über alle Objektdaten - egal, ob es sich um Maße, Herstellerdaten in eigenen Datenbanken oder IFC-Daten handelt.

Auch Mitarbeiter ohne vertiefte BIM-Kenntnisse sollen auf diese Weise während der verschiedenen Projektphasen über alle Objekte mit den geforderten Daten Auskunft geben können. Eine neue Methode der IFC-Referenzierung minimiert dabei den Zeitaufwand für die Nutzung von IFC-Informationen.

Integration von GIS-Informationen

Mit dem neuen GIS-Werkzeugset können Architekten und Fachplaner jetzt Informationen von Geografischen Informationssystemen (GIS) in ihr BIM-Modell integrieren. Vectorworks 2020 ermöglicht einen direkten Zugriff auf Online-GIS-Dienste wie zum Beispiel ArcGIS von Esri oder Amtliche Basiskarten der Bundesländer. Nach Auswahl des geeigneten Koordinatensystems aus einer Liste kann ein Projekt durch einfache Eingabe einer Adresse geolokalisiert werden und Verzerrungen werden lagerichtig abgebildet.

3D-Modellierung und Animation

Die Befehle zur 3D-Modellierung in Vectorworks 2020 wurden hinsichtlich Effizienz und Intuition optimiert. So werden beispielsweise beim historisierten Modellieren die Bearbeitungsschritte gespeichert - das bedeutet, Anwender können im Modellierprozess zurückgehen und Änderungen vornehmen, während sich der Entwurf entwickelt. Dies erleichtert die Vollkörper-Modellierung für Verrundungs-, Fasen- und Hohlkörper-Ob­jekte enorm.

Des Weiteren bietet Vectorworks 2020 neue Animationsfunktionen, mit denen Kamerafahrten durch ein Projekt erstellt und interaktive Online-Videos erzeugt werden können. Auch 360°-Panoramen können mit in die Animationen integriert werden.

Weitere Informationen zur aktuellen Vectorworks-Version können per E-Mail an Computerworks angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE