Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2018/0119 jünger > >>|  

DICAD übernimmt 63% der bauBIT Software & Service GmbH

(16.12.2018) DICAD entwickelt und vertriebt das BIM-CAD-System Strakon für Tragwerksplaner aus den Bereichen Hoch-, Brücken-, Ingenieur- und Fertigteilbau. Dabei spielt die selbst entwickelte 3D/BIM-Technologie „Cube“ eine wichtige Rolle für den Erfolg der letzten Jahre. bauBIT befasst sich mit der automatisierten Planung von Halbfertigteilen, wie Doppel-, Massiv- und Isowänden sowie Gitterträger-Plattendecken.

Die Zusammenführung der beiden Unternehmen begründen die Protagonisten damit, dass so ...

  • für die bauBIT-Kunden eine sichere und auf neuen Planungsmethoden reagierende Weiterentwicklung der Software garantiert sei und dass
  • das DICAD-Produktportfolio um exzellentes Know-how in der Halbfertigteilplanung ergänzt würde.

bauBIT-Kunden sollen also ihre Planung für die nächsten Jahre weiter auf der bisherigen CAD-Plattform aufbauen können - zumal es bereits Pläne für Updates und Programm-Verbesserungen gäbe. Parallel dazu soll in den kommenden Jahren die Möglichkeit geschaffen werden, bauBIT-Know-how auf der 3D/BIM-Cube Technologie in Strakon zu nutzen. Schwerpunkte in der Entwicklung seien „eine gesteigerte Planungsleistung bei noch einfacherer Bedienung im Vergleich zur aktuellen bauBIT-Software“. So werde der reine Deckenplatten-Hersteller ohne großes BIM-Know-How seine Deckenpläne und Plattendaten erstellen können. Sollen hingegen IFC-Daten verarbeitet oder z.B. Fassadenelemente oder Balkone geplant werden, so komme die neue Cube-Technologie zum Einsatz.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE