Baulinks -> Redaktion  || < älter 2001/0653 jünger > >>|  

Advent, Advent - die Wohnung brennt? / Mit offenem Feuer sicher umgehen

(27.11.2001) Adventskränze mit schönen Kerzen, schmückenden Bändern und Zierrat aus Holz und Stroh gehören zu einer gemütlichen Vorweihnachtszeit einfach dazu - genauso wie Lebkuchen, selbstgebackene Plätzchen und der Nikolaus. Gleichzeitig fängt aber kaum etwas so schnell Feuer wie das vorweihnachtliche Dekorationsmaterial von Tannenzweigen & Co.

Damit der Adventskaffee in trauter Runde nicht jäh mit einem Zimmer- oder Wohnungsbrand endet, rät die Aktion Das Sichere Haus (DSH), Hamburg, einige Sicherheitshinweise zu beachten:

  • Adventskränze sollten frisch gebunden sein. Je trockener die Zweige sind, desto leichter kann hier Feuer entstehen. Im Zweifel ist es am besten, die Zweige - oder auch den ganzen Kranz - auszutauschen.
  • Der Kranz steht am sichersten auf einer nicht brennbaren Unterlage, etwa einer Glasplatte oder einem großen Porzellanteller.
  • Die Kerzenhalter sollten aus feuerfestem Material sein und die Kerze stabil halten;
  • Abgebrannte Kerzen müssen rechtzeitig ausgewechselt werden, das heißt, möglichst bevor sie ganz niedergebrannt sind.
  • Streichhölzer und Feuerzeuge sollten für Kleinkinder unerreichbar aufbewahrt werden.
  • Kleine Kinder nie allein in der Nähe von brennenden Kerzen lassen. Offenes Licht fasziniert Kinder und lädt zum  Experimentieren und Spielen ein.
  • Falls die Tischdecke Feuer gefangen hat, die Flammen mit einer Decke ersticken.

siehe auch:


zurück ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE