Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1247 jünger > >>|  

Schiebelamellen bzw. Schiebeläden für eine individuelle Gebäudegestaltung

(10.7.2005; upgedatet 29.10.2007) Robust und einfach zu bedienen bieten die ALB Schiebeläden idealen Sicht- und Sonnenschutz für Fenster im Wohnungs- und Verwaltungsbau. Sie verbinden klassische Ästhetik mit durchdachter Funktionalität. Unterschiedliche Öffnungsmöglichkeiten, verschiedene Lamellentypen sowie zahlreiche Varianten in Lamellenanordnung und -befestigung geben dem Architekten ein hohes Maß an Gestaltungsspielraum.

Fensterladen, Schiebelamellen, Schiebeladen, Fensterläden, Sichtschutz, Sonnenschutz, Wohnungsbau, Verwaltungsbau, Lamellen, Schiebelamellensystem

Das Schiebeladensystem basiert auf Fensterläden, die in Schienen horizontal vor den Fenstern verfahrbar sind. Sie bestehen aus Lamellen, die in Rahmen feststehend gelagert sind. Das System ermöglicht ein- und mehrflügelige Anlagen, die ein- oder zweispurig umgesetzt werden können. In der Standardvariante werden die Fensterläden manuell bedient, optional ist eine Ausstattung mit einem 24-V-Elektroantrieb und Steuerung. Schlanke Rahmenkonstruktion und geringe Aufbautiefe sorgen für eine elegante Optik. Das Schüco Systemfinish mit eloxierten oder farbbeschichteten Oberflächen gewährleistet eine fast grenzenlose Vielfalt der Farbgestaltung.

Fensterladen, Schiebelamellen, Schiebeladen, FensterlädenJe nach der Wahl der Lamellen bieten die Fensterläden Durchsicht, Tageslichtnutzung oder komplette Abschattung. Zur Auswahl stehen drei Lamellentypen:

  • Die Füllung vom Typ SM 50 aus einem Konturprofil bildet eine völlig geschlossene Fläche ohne Sicht nach außen.
  • Bei Typ SH 48 handelt es sich um eine ovale Lamelle von 48 x 8 mm. Sie wird mit einer Neigung von 68° in den Rahmen eingebaut. Die Lamellen werden durch einen 6 mm breiten Spalt voneinander getrennt, so dass eine Teildurchsicht nach außen möglich ist.
  • Bei der Ellipsenlamelle Typ SH 105 betragen die Abmessungen 105 x 22 mm. Hier kann die Neigung in 15°-Schritten von 0° bis 90° ausgeführt werden. Der Abstand zwischen den Lamellen ist frei wählbar.

Das höchstmögliche Gewicht je Einzelflügel beträgt 100 kg bei einer maximalen Größe von 4 m² (bei zweispuriger Anlage mit Elektroantrieb 50 kg bei 2 m²). Flügelspannweiten bis zu 2.200 mm (Lamelle Typ SH 105) sind möglich. Die maximale Anlagenbreite liegt bei einer Laufschienenlänge von 6.000 mm. Die Einbauhöhe kann in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren, wie Lamellentyp, Öffnungsvariante u.a., bis zu 8 m betragen.

Das Angebot aller Komponenten aus einer Hand gewährleistet Planungs- und Systemsicherheit. Die Gestaltung des Systems nach einem modularen Baukastenprinzip gewährleistet einen hohen Vorfertigungsgrad und eine einfache Montage.

Prospekte zum Sonnenschutzprogramm erhalten Interessenten unter Angabe der Anforderungs-Nr. 078 bei der Schüco International KG via E-Mail: info@schueco.com.

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)