Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0358 jünger > >>|  

2018 insgesamt 0,2% weniger genehmigte Wohnungen als 2017


  

(17.3.2019) 2018 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt rund 347.300 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt darüber hinaus mitgeteilt hat, waren das 0,2% oder 800 Baugenehmigungen weniger als 2017. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bereits bestehenden Gebäuden.

Zunahme bei Mehrfamilienhaus-Genehmigungen

In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden rund 302.800 Wohnungen genehmigt - 0,7% oder 2.100 Wohnungen mehr als im Vorjahr. Dieser Anstieg ist ausschließlich auf die Zunahme der Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern zurückzuführen (+4,7%). Dagegen ist die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser um 1,0% und für Zweifamilienhäuser um 6,5% zurückgegangen.

Baugenehmigungen von Wohnungen nach Gebäudearten

Zunahme bei Nichtwohngebäuden

Bei den neu zu errichtenden Nichtwohngebäuden, die im Jahr 2018 genehmigt wurden, erhöhte sich der umbaute Raum gegenüber dem Vorjahr um 4,0% auf 225,7 Mio. m³.

Umbauter Raum bei genehmigten Neubauten von Nichtwohngebäuden nach Gebäudearten und Bauherren

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE