Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1065 jünger > >>|  

BVF-Symposium 2019 am 13. und 14. November in Würzburg

(11.8.2019) Der Klimawandel ist nicht nur durch die Jugendbewegung Fridays For Future in aller Munde. So ist es nahezu logisch, dass das Ergebnis der Europawahl ein steigendes Umweltbewusstsein widerspiegelt. Doch wie kann die Energiewende gelingen? Neben aktuellen Entwicklungen in der Flächenheizungsbranche sollen deshalb beim diesjährigen BVF-Symposium hochkarätige Redner die Herausforderungen und Möglichkeiten einer gelingenden Energiewende beleuchten.

Der  Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) lädt auch in diesem Jahr wieder Unternehmer aus Industrie, Handwerk, Handel, Architektur, Planung und Wohnungswirtschaft zu seinem Fachsymposium ein - dieses Mal nach Würzburg.

Am 13. November startet die Veranstaltung mit der offiziellen Begrüßung der Teilnehmer durch den BVF-Vorstandsvorsitzenden Ulrich Stahl. Der Abend geht mit einem ungezwungenen Abendessen im Restaurant Backöfele weiter, und bietet die Möglichkeit innerhalb der Branche seine Kontakte zu pflegen und zu erweitern.

Am 14. November erwarten die Gäste dann zahlreiche Fachvorträge und der Blick in die Zukunft:

  • Prof. Dr. Bernd Hirschl thematisiert die Herausforderungen der Wärmewende (im Bestand).
  • Der Übergang der DIN V 4108-6 / DIN V 4701-10 zur DIN V 18599 wird von Prof. Dr.-Ing. Bert Oschatz erläutert.
  • Prof. Oschatz referiert auch zur Wirtschaftlichkeit und Effizienz elektrischer Flächenheizungen mit PV, die das ITG Dresden im Rahmen einer Studie 2019 untersucht hat.
  • Weitere Themen des Symposiums und Referenten folgen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE