Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0842 jünger > >>|  

Neue Statikkonsolen für Rollladenkästen von Exte

(27.5.2020) Exte bietet im Rahmen seines Statik XT-Programms vier neue Konsolen für unterschiedliche Wandaufbauten an. Durch die neue Bauart lässt sich der Rollladenkasten mit komplett integrierter Konsole direkt auf einem Fenster aufrasten. Das vereinfacht die Montage und spart auf der Baustelle Zeit und Geld. Verfügbar sind die neuen Konsolen für das Rollladenkastensystem Elite XT.

Damit der Rollladenkasten mit komplett montierter Konsole direkt auf einem Fenster aufgesetzt werden kann, befindet sich im unteren Teil ein neu entwickelter Fallriegel: Wird der Kasten auf dem Verstärkungseisen aufgesetzt, drückt sich der Fallriegel automatisch nach oben. Nach dem vollständigen Einrasten des Basisprofils fällt der Riegel selbständig wieder in seine Endposition und stellt so eine stabile Verbindung zwischen Statikkonsole und Verstärkungseisen her:

Durch eine angepasste Abdeckkappe, die ebenfalls im Kasten integriert ist, entfällt zudem ein nachträgliches Abdichten der benötigten Ausfräsung im Basisprofil.

Die neuen Konsolen sind ab Juli 2020 erhältlich und decken vier Bausituationen ab:

Revision unten

Der obere Teil der Statik-Konsole „XT - Standard RU“ (im Bild oben rechts) überbrückt Bauanschlussfugen von 4 bis 30 mm oberhalb des Kastens und wird direkt unter den Sturz geschoben. Die Verschraubung im Sturz erfolgt anschließend durch die untere Revisionsöffnung. Der Einsatz ist bei monolithischen Wandaufbauten, mit Wärmedämmverbundsystemen, für Holzrahmenbauten sowie Klinker möglich. Die Einbauhöhe liegt zwischen 244 und 270 mm. Windlasten werden bis C4 gehalten.

Revision innen

Die Statik-Konsole „XT - Standard RI“ liegt ebenfalls bündig auf dem Kasten auf (im Bild unten links). Die Einbauhöhe des Rollladenkastens erhöht sich dadurch nur um 6 mm. Die Verschraubung nach oben erfolgt durch die innere Revisionsöffnung. Die Einbauhöhe beträgt 246 mm Die Möglichkeiten des Wandaufbaus und die Widerstandsfähigkeit gegen Windlast entsprechen denen der Statik-Konsole „XT - Standard RU“.

Statik-Konsole „XT - Standard RI Statik-Konsole „XT – Monolithisch“

Einschaliges Mauerwerk

Die Statik-Konsole „XT – Monolithisch“ ist für einschaliges Mauerwerk konzipiert (Bild). Durch die neue Bauart ist ein Öffnen des Kastens für die Montage nicht mehr notwendig. Die Verschraubung nach oben erfolgt außerhalb des Kastens jeweils innen und außen. Die Einbauhöhe beträgt 290 mm. Windlasten werden bis C5 abgetragen.

Vorwandmontage

Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) erfordern eine Vorwandmontage, bei der die neue Statik-Konsole „XT - WDVS“ zum Einsatz kommt (Bild rechts). Je nach Revisionsart und Position des Kastens lässt sich die obere Befestigungskralle an dem verzahnten Oberteil millimetergenau positionieren. Durch die neue Bauart ist ein Öffnen des Kastens für die Montage nicht mehr notwendig. Die Einbauhöhe liegt bei 290 mm, der Widerstand gegen Windlast liegt bei C3/B4.

Weitere Informationen zum Rollladenkastensystem Elite XT und den Statikkonsolen können per E-Mail an Exte angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE