Baulinks > Fensterbau > Fensterglas > Kondenswasser und beschlagene Fenster

Fenster Portal: Kondenswasser + beschlagene Fenster

Scheiben können nur beschlagen, wenn sie kälter sind als die Luft um sie herum und wenn diese Luft viel Feuchtigkeit enthält. Denn Luft kann nur eine bestimmte Menge an Wasserdampf aufnehmen - und zwar umso mehr, je wärmer sie ist. Wenn die feuchtwarme Luft auf die kalte Scheibe trifft, kühlt sie ab und gibt einen Teil des Wasserdampfes an der Oberfläche ab: Die Scheibe beschlägt.


Wenn sich die Luft am Morgen schneller erwärmt als das Fensterglas, kann es darum passieren, dass sich Tauwasser auf der Außenseite niederschlägt. Betroffen sind oft Dachfenster, weil sie stärker auskühlen als vertikale Scheiben.

Aber ist solche Tauwasserbildung ein Produktmangel? Ganz im Gegenteil, erklärt Tho­mas Dreisbusch, Vorstand im Bundesverband Flachglas: "Bei älteren Isoliergläsern kann der Effekt nicht auftreten, weil sie eine schlechtere Wärmedämmung haben. So geht Heizwärme aus dem Gebäude durchs Glas verloren. Die Außenscheibe wird also ungewollt mitbeheizt - auf Kosten des Wohnkomforts und der Heizrechnung." ... aus dem Beitrag Beitrag "Warum kann Glas von außen beschlagen?" vom 14.12.2004.

Neue Beschichtung von Euroglas verhindert das Beschlagen von Fenstern von außen (14.12.2011)
Unter bestimmten Wetterbedingungen können moderne Isoliervergla­sungen von außen beschlagen. Dieser physikalische Effekt lässt sich auf die verbesserte Wärmedämmung des Glases zurückführen und tritt umso wahrscheinlicher auf, je niedriger der U-Wert ist. Auch wenn dies keinen funktionalen Mangel darstellt, kann es als optische Beeinträch­tigung empfunden werden. weiter lesen

Warum beschlagen dreifach verglaste Fenster? Und zwar außen! (15.5.2008)
Manchmal überraschen moderne Dreifach-Isolierglasfenster ihre stolzen Besitzer, wenn die Fensterscheiben nach besonders kalten Nächten von außen beschlagen. Eigentlich ein sicheres Zeichen für die guten Wärmedämmeigenschaften des Dreifachglases, wird dies dennoch als störend empfunden. weiter lesen

Fensterheizung gegen Kondenswasser und Schimmelbildung (25.9.2008)
Kondensat an Fenstern, sogenanntes Schwitzwasser, ist vermeidbar. Vor allem im Winter sind exponierte Fensterflächen wie Wintergarten-Verglasungen, Schaufenster aber auch Fenster im Wohnbereich betroffen: Sobald die Außentemperaturen sinken, bilden sich an den Kältebrücken in den Ecken der Fenster die feuchten Beläge - ideale Bedingungen für das Entstehen von Schimmel. weiter lesen

Kondenswasser bei Fenstern kein Mietmangel (19.2.2008)
Mieter können bei der Anmietung einer Wohnung in einem Altbau nicht automatisch den modernsten technischen Standard erwarten. So kommt es beispielsweise gerade im Winter häufig vor, dass sich bei beheizten Räumen Kondenswasserbildung an den Fensterscheiben bildet. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)