Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2022/0009 jünger > >>|  

Energieberatersoftware ZUB Helena ermittelt Förderfähigkeit von Sanierungsmaßnahmen

(13.1.2022) ZUB Systems hat seine Energieberater-Software ZUB Helena upgedatet. Die Stärke des Programms sehen die Entwickler in der Verbindung des Sanierungsassistenten mit der parallelen Berechnung der Förderfähigkeit. Das erlaubt einen schnellen Überblick über verschiedene Sanierungsszenarien und ihre Wirtschaftlichkeit.

Im Sanierungsassistenten können User die unterschiedlichen Maßnahmen zur energetischen Gebäudeoptimierung beliebig miteinander kombinieren. Sei es die Wärmedämmung von Bauteilen oder die Optimierung der Anlagentechnik. „Durch einfache Kombination der Maßnahmen lassen sich Varianten und die mögliche BEG-Förderung rasch untersuchen“, erklärt Wolfgang Hege, Geschäftsführer von ZUB Systems.

Nach jeder Änderung zeigt das Programm das erreichte Effizienzhaus-Niveau an und berechnet die möglichen Fördersummen. Passt das Ergebnis noch nicht, genügt ein Klick auf eine zusätzliche Maßnahme und das neue Ergebnis wird sofort angezeigt.

Beliebig viele Varianten vergleichen

Wenn verschiedene Möglichkeiten ausprobiert und miteinander verglichen werden sollen, können auf der Basis des erfassten Ist-Zustandes neue Sanierungsvarianten generiert werden. Diese erscheinen in einem eigenen Reiter. Nutzer können dann zusätzliche Maßnahmen hinterlegen oder auch einzelne Punkte löschen, um andere Möglichkeiten zu testen. Die Zahl der Varianten ist nicht begrenzt. In einer tabellarischen Übersicht, die automatisch aktualisiert wird, lassen sich alle berechneten Möglichkeiten übersichtlich vergleichen.

Zur Darstellung der Wirtschaftlichkeit bietet das Programm zwei Methoden an - den Amortisationszeitraum unter Berücksichtigung der Energiepreissteigerung und der Finanzierungskosten sowie eine Annuitätenbetrachtung. Die Kosten werden bereits bei den einzelnen Maßnahmen erfasst, optional auch der förderfähige Betrag und die Sowiesokosten. ZUB Helena rechnet dann automatisch aus, was der Bauherr an Förderung erwarten darf.

Individueller Sanierungsfahrplan 2.0

Ist die Entscheidung für eine der berechneten Möglichkeiten gefallen, generiert das System einen individuellen Sanierungsfahrplan 2.0 (iSFP). Der neue Fahrplanmodus hilft, die beim iSFP vorgesehenen Maßnahmenpakete schnell zu generieren. Damit schafft das System die Voraussetzungen für die zusätzlichen fünf Prozent Förderung, die sich Kunden wünschen.

Für den iSFP liefert ZUB Helena die Vorlagen für Textbausteine mit. „Einfacher kann man den iSFP nicht erstellen“, ist Hege überzeugt. Alle Unterlagen lassen sich für das Beratungsgespräch ausdrucken und für das eigene Unternehmen individualisieren. Auch die Texte kann jeder Berater auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Alle dazu notwendigen Tipps gibt ein kostenfreies Handbuch.

Wem das alles noch nicht genug ist, dem bietet ZUB Systems verschiedene Programmerweiterungen an. Zum Beispiel für die Simulation des sommerlichen Wärmeschutzes, die Erstellung von Lüftungskonzepten und eine Schnittstelle zur CAD-Software E-CAD.

Weitere Informationen zur Energieberater-Software ZUB Helena können per E-Mail an ZUB Systems angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)