Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2021/0120 jünger > >>|  

Generieren von NWG-Energieberichten passend zur neuen Bundesförderung (BEG)

(23.11.2021) Bis zu 80% Bundesförderung erhalten Planer bzw. Energieberater, wenn sie für Nichtwohngebäude (NWG), Anlagen oder Systeme eine Energieberatung im Rahmen des Moduls 2 „Energieberatung DIN V 18599“ der Bundesförderung für energieeffizientes Bauen (BEG) durchführen. Alle benötigten Nachweise lassen sich mit dem Modul „Energiebericht“ des Berechnungsprogramms „Energieeffizienz Gebäude DIN V 18599 / GEG“ von Solar-Computer führen und dokumentieren.

Zur Erinnerung: Die Bundesförderung gilt für Neubauten ebenso wie für Bestandsbauten. In jedem Fall muss die BEG-Effizienzgebäude-Stufe anhand bestimmter Parameter nachgewiesen werden; im Sanierungsfall entweder durch Nachweis eines „Schritt für Schritt“-Konzeptes mit Maßnahmen, die über einen längeren Zeitraum abgestimmt sein müssen, oder eines Konzepts „Sanierung in einem Zug“. Abhängig von der Nettogrundfläche (NGF) beträgt die Förderhöhe bis zu 80% des förderfähigen Beratungs-Hono­rars - maximal jedoch 8.000 Euro.

Zum Generieren des Energieberichts müssen Anwender zunächst die Projektdaten im Berechnungsprogramm erfassen und bearbeiten, bevor sie daraus zum Schluss den Energiebericht mit den relevanten Nachweisen im Word-Format ableiten. Zum Nutzen ggf. schon vorhandener Projektdaten stehen verschiedene Import-Schnittstellen zur Verfügung: U-Wert, Heizlast DIN 12831-1, Kühllast VDI 2078/6007, Thermische Gebäudesimulation, IFC, CAD, etc.

Für die NWG-Beratung/Planung stehen für Neubau, schrittweiser Sanierung bzw. Sanierung in einem Zug drei entsprechende Energieberichts-Vorlagen zur Verfügung, die die Anforderungen des Moduls 2 „Energieberatung DIN V 18599“ des BAFA erfüllen. Zusätzlich stehen auch Energieberichts-Vorlagen für die WG-Sanierung zur Verfügung. Sämtliche Vorlagen können Anwender in ihrem Verantwortungsbereich frei verwalten, z.B. kopieren, erweitern oder anpassen.

Optional lässt sich die Energiebericht-Erstellung mit dem Solar-Computer-Modul „Wirtschaftlichkeitsberechnung VDI 6025 / VDI 2067-1“ kombinieren. Passend zu den BAFA-Vorgaben können für Investitionen die Anteile für Instandhaltung und energetisch bedingte Mehrkosten angegeben und „Einnahmen“ als Förderungen markiert werden. Die Software inklusive der o.g. Module ist sofort lieferbar.

Weitere Informationen zum Berechnungsprogramm „Energieeffizienz Gebäude DIN V 18599 / GEG“ können per E-Mail an Solar-Computer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)