Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0221 jünger > >>|  

Upgrades für den passiven Fensterlüfter Aeromat midi HY von Siegenia

(6.2.2018) Der kompakte Fensterlüfter Aeromat midi HY ist so ausgelegt, dass er nutzerunabhängig die Mindestlüftung gewährleisten kann. Siegenia hat nun den Passivlüfter für Fenster und Fenstertüren aus Holz, Kunststoff und Aluminium erweitert: Während ein neuer Drehschalter Endanwendern zusätzliche manuelle Steuerungsmöglichkeiten bietet, profitieren Verarbeiter von einem neuen Kanal-Set für die Montage im Blendrahmen.

Zur Erinnerung: Der Aeromat midi HY arbeitet passiv - das heißt, dass sich die Frischluftzufuhr rein durch den Druckausgleich zwischen außen und innen ergibt. Darüber hinaus ist er mit mehrlagigen, feuchtigkeitssensiblen Gewebebändern ausgestattet, die auf den Anstieg bzw. Rückgang der relativen Luftfeuchtigkeit im Innenraum reagieren: Steigt die Luftfeuchtigkeit an, vergrößert sich die Öffnung der Klappe und der Luftvolumenstrom nimmt zu. Sinkt die Raumluftfeuchtigkeit wieder, so reduzieren sich auch die Klappenöffnung und der Volumenstrom.

Aeromat midi HY 3F

Neu in der Variante Aeromat midi HY 3F ist der Drehschalter (Bild rechts). Neben der feuchtegeführten Steu­e­rung ermöglicht er die gezielte Nutzung des maximalen Luftvolumenstroms und die Arretierung des Verschlusses. Überdies eignet sich der Fensterlüfter für Schallschutzanwendungen bis 42 dB.

Weitere Informationen zu Fensterlüftern à la  Aeromat midi HY können per E-Mail an Siegenia angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE