Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0777 jünger > >>|  

12 m² XXL-Schiebetüren helfen beim „offenen Wohnen“

(17.5.2021) Das Konzept vom „offenen Wohnen“ gilt mittlerweile als Standard im Neubau. Was früher Küche, Ess- und Wohnzimmer waren, verschmilzt heute zu einem großen Ganzen. Das sieht stylisch aus, hat aber mitunter seine Tücken. Störende Geräusche und lästige Gerüche aus der Küche verderben schnell die Freude, wenn man ganz entspannt auf dem Sofa den Abend genießen will. Mal eben schnell die Tür hinter sich zumachen geht einfach nicht, denn Rückzug ist Fehlanzeige.

Fotos © Eclisse 

XXL-Schiebetüren für eine multifunktionale Raumnutzung


  

Mit Schiebetür-Systemen im XXL-Format, wie sie beispielsweise Eclisse anbietet, lassen sich Räume nach Belieben trennen oder verbinden. Sie sind so konstruiert, dass die Türflügel im geöffneten Zustand in einer Wandtasche verschwinden und damit einen großen Raum erschließen. Sind sie geschlossen, entstehen zwei separate Räume, die ein hohes Maß an Privatsphäre ermöglichen. Eclisse sieht derzeit standardmäßig Durchgangsbreiten bis zu 400 cm und -höhen bis zu 300 cm vor. Und für den Fall der Fälle sind Sondermaße möglich. Die beweglichen Raumteiler gibt es ...

  • als traditionelle Schiebetür-Systeme mit Stockverkleidung oder auch
  • im wandbündigen Look ohne Rahmen oder Verkleidung:

Das rahmenlose Design ist aktuell besonders beliebt: Hierbei wird das Zargensystem so in die Wand integriert, dass die Tür optisch mit der Wand verschmilzt.

Weitere Informationen zu XXL-Schiebetüren können per E-Mail an Eclisse angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)