Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2019/0018 jünger > >>|  

Planungssoftware SPIRIT 2019 individualisierbar und mit erweiterten openBIM-Fähigkeiten

(4.2.2019) SPIRIT 2019, die Planungssoftware von Softtech, gibt es in zwei Versionen, um besser den verschiedenen Arbeitsweisen von Architekten, Fachplanern und Dienstleistern gerecht werden zu können:

  • Mit SPIRITplan lassen sich schnell und unkompliziert 2D-Pläne erstellen.
  • Anwender von SPIRITpro nutzen die Software für 3D-Anwendungen.

Beide Versionen lassen sich über Schnittstellen in einen OpenBIM-Prozess integrieren.

SPIRIT mit schwarzer old school-Zeichenfläche - wenn gewünscht. 

Persönlicher Arbeitsplatz an jedem Ort möglich

Über die beiden SPIRIT-Versionen hinaus, können Anwender ihre Arbeitsumgebung individuell gemäß ihrer Arbeitsweise anpassen. Ab der Version 2019 besteht nun die Möglichkeit, gespeicherte Benutzerprofile an anderen Arbeitsplätzen/Computern wieder abzurufen. Zusätzlich lassen sich über die neuen Benutzereinstellungen die Oberflächen aus alten SPIRIT-Versionen übernehmen.

Neuer Reportservice

Mit SPIRIT können aus einer Zeichnung oder einem Modell individuelle Berichte erstellt werden. Sie lassen sich ausdrucken, nach Excel oder Word exportieren bzw. als PDF-Dokument abspeichern. Beispiel für solche Reporte sind ...

  • Fenster- und Türlisten,
  • Wandlisten inklusive Öffnungen für eine Übersicht der Rohbauwände oder des Innenausbaus,
  • Raum- und Flächenauswertungen nach DIN 277.

Raumauswertung 

Property-Sets bereichern Modellinformationen an der IFC-Schnittstelle

Dreh- und Angelpunkt bei openBIM-Projekten ist das IFC-Datenformat - und deshalb müssen wichtige Bauteilinformationen beim IFC-Export erhalten bleiben. SPIRIT 2019 hat dafür seine Objekteigenschaften erweitert, indem IFC-konforme Attribute, sogenannte Property-Sets (PSets), integriert wurden. Diese PSets sind von buildingSMART standardisierte Bauteileigenschaften. Sie geben vor, welche Informationen im BIM-Prozess über die IFC-Schnittstelle übermittelt werden sollen.

Property-Sets (PSets) 

SPIRIT 2019 unterstützt 4K-Displays

Zunehmend stehen hochauflösende Monitore in Architekturbüros, um Pläne scharf bis ins kleinste Detail anzeigen zu können. Außerdem ergeben sich zusätzliche Optionen für die Menüdarstellungen, die künftig auch SPIRIT nutzen kann.

Weitere Informationen zu SPIRIT können per E-Mail an Softtech angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE